Frankenthal – Mehr Kontakte, größere Veranstaltungen, weniger Tests – diese Lockerungen gelten ab Freitag


        Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar.
        Neue Landesverordnung tritt in Kraft
        Am Freitag, 2. Juli, tritt die 24. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes in Kraft. Die Rheinland-Pfälzer dürfen sich vor allem im Freizeitbereich über weitere Lockerungen freuen. Treffen sind wieder in Gruppen bis zu 25 Personen aus verschiedenen Haushalten erlaubt, bei privaten Feiern sind bis zu 100 Gäste möglich. Für Kinder unter 14 Jahren entfällt, außer in der Schule, die Testpflicht. Auch in der Innengastronomie muss kein negativer Test mehr nachgewiesen werden. Der Bereich Veranstaltungen ist komplett neu geregelt – je nach Veranstaltungstyp sind verschiedene Schutzmaßnahmen vorgesehen. So sind bei einer Inzidenz unter 35 unter bestimmten Bedingungen auch Großveranstaltungen wieder möglich. Sport ist innen und außen in größeren Gruppen wieder erlaubt.

        Die 7-Tage-Inzidenz für Frankenthal lag am 1. Juli bei 2,1 (Quelle: Landesuntersuchungsamt).

        Diese Änderungen gelten in Frankenthal ab 2. Juli
        Kontaktbeschränkung
        Treffen in der Öffentlichkeit sind in Gruppen bis zu 25 Personen aus verschiedenen Haushalten möglich. Kinder unter 14, Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt.

        Personenbegrenzung
        Die Personenbegrenzung auf Verkaufs- oder Besucherflächen wird auf eine Person pro fünf Quadratmetern geändert.

        Maskenpflicht
        Die Maskenpflicht gilt weiterhin in geschlossenen Räumen, die öffentlich oder im Rahmen eines Besuchs- oder Kundenverkehrs zugänglich sind. Im Freien muss eine Maske getragen werden, wenn es zu Ansammlungen kommt. Auf dem Wochenmarkt gilt weiterhin die Maskenpflicht.

        Veranstaltungen und Kultur
        Private Veranstaltungen sind im Freien und innen mit bis zu 100 Personen möglich. Kinder bis 14, Genesene und Geimpfte nicht mitgezählt. Der Teilnehmerkreis muss im Voraus festgelegt werden, im Innenbereich gilt die Testpflicht.

        Für alle anderen Veranstaltungen gelten je nach Teilnehmerzahl verschiedene Schutzkonzepte. Geimpfte und Genesene Personen müssen bei der Ermittlung der Teilnehmerzahl mitgerechnet werden.

        Im Innenbereich bis 350 Teilnehmer gelten das Abstandsgebot, die Maskenpflicht bis zum Platz und die Pflicht zur Erfassung der Kontaktdaten. Eine Testpflicht besteht grundsätzlich nicht mehr. Allerdings können Veranstalter damit die Maskenpflicht umgehen – wenn alle Teilnehmer negativ getestet (oder genesen oder geimpft) sind, muss keine Maske getragen werden. Veranstaltungen mit mehr als 350 Teilnehmern im Innenbereich dürfen nur stattfinden, wenn die 7-Tage-Inzidenz unter 35 liegt. Eingelassen werden darf die Hälfte der sonst üblichen Besucherhöchstzahl, maximal aber 5000 Personen. Es gelten die Vorausbuchungspflicht, das Abstandsgebot, die Maskenpflicht und die Testpflicht.

        Für Veranstaltungen im Freien mit bis zu 500 Teilnehmern gelten das Abstandsgebot und die Maskenpflicht. Wenn der Abstand zwischen den Personen durchgehend eingehalten werden kann oder der Veranstalter die Testpflicht vorsieht, entfällt die Maskenpflicht. Auch im Freien dürfen Veranstaltungen mit mehr als 500 Teilnehmern nur stattfinden, wenn die Inzidenz unter 35 liegt. Ebenso gilt die Begrenzung auf 50 Prozent Auslastung und maximal 5000 Personen. Außerdem muss auch außen vorausgebucht werden, es gelten das Abstandsgebot und die Testpflicht. Masken müssen nur in Bereichen getragen werden, in denen es zu Ansammlungen kommt.

        Entsprechende Regeln gelten auch für kulturelle Einrichtungen wie Kinos oder Theater.

        Gastronomie
        In der Gastronomie entfällt auch im Innenbereich die Testpflicht. Bestehen bleibt die Maskenpflicht für Personal und Gäste. Letztere können die Maske am Platz abnehmen.

        Sport
        Sport darf innen und außen altersunabhängig wieder in Gruppen von maximal 50 Personen stattfinden. Auf den Trainingsflächen gilt die Personenbegrenzung von einer Person pro fünf Quadratmeter. Geimpfte und Genesene zählen bei der Gruppengröße nicht mit, allerdings müssen sie bei der Personenbegrenzung pro Quadratmeter mitgerechnet werden. Zwischen den Gruppen sind mindestens drei Meter Abstand einzuhalten. Innen müssen Kontaktdaten erfasst werden und es gilt, außer für Trainer, die Testpflicht. Eine Maske muss, mit Ausnahme der sportlichen Betätigung, getragen werden.

        Musik- und Kunstunterricht
        Außerschulischer Musik- und Kunstunterricht darf in Gruppen bis zu 50 Teilnehmer stattfinden, Geimpfte und Genesene nicht mitgezählt. Es gelten das Abstandsgebot, die Maskenpflicht bis am Platz und Kontaktdaten müssen erfasst werden. Die Testpflicht gilt nur, wenn verstärkt Aerosole ausgestoßen werden, zum Beispiel beim Gesangsunterricht.

        Die gesamte Verordnung im Wortlaut und ein alphabetisches Verzeichnis der Regelungen ist auf www.corona.rlp.de zu finden.

        Die tagesaktuellen Inzidenzwerte, eine Übersicht über die Entwicklung der Zahlen und weiterführende Informationen veröffentlicht die Stadtverwaltung auf der Website www.corona-frankenthal.de.

        WEITERE INFORMATIONEN
        Informationen im Internet

        Aktuelle Informationen zu Fallzahlen, Maßnahmen, Impfzentrum und den Schnelltestzentren sind auf www.corona-frankenthal.de zu finden.

        Die Stadtverwaltung informiert außerdem auf ihren Social Media Kanälen über die aktuelle Entwicklung: www.facebook.com/stadt.frankenthal.pfalz, www.instagram.com/stadtfrankenthal, www.twitter.com/stadt_ft

        Die Landesregierung informiert auf www.corona.rlp.de

        Wichtige Telefon-Nummern:
        Corona-Infohotline der Stadtverwaltung
        06233 7713232 (Mo.-Fr. 10 bis 14 Uhr)
        Corona-Krisentelefon Frankenthal bei psychischen Krisen:
        06233 3167 17 (Mo.-Fr. 8 bis 17 Uhr)
        24-h-Hotline des Landes bei Verdacht einer Infektion:
        0800 99 00 400
        Patientenservice bei medizinischen Fragen:
        116 117
        Corona-Info-Hotline für Rheinland-Pfalz:
        0800 575 81 00

        Quelle Stadt Frankenthal

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS FRANKENTHAL

          >> Alle Meldungen aus Frankenthal


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Mannheim – Scheibe von Auto eingeschlagen und Laptop entwendet

          • Mannheim – Scheibe von Auto eingeschlagen und Laptop entwendet
            Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Mittwoch zwischen 18:30 Uhr und 20:30 Uhr schlug ein bislang unbekannter Täter am Paul-Martin-Ufer die Scheibe eines dort geparkten Autos ein und entwendete einen Laptop, der sich in einer Tasche im Auto befand. Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer ... Mehr lesen»

          • Weinheim – Zwei E-Bikes aus Tiefgarage gestohlen – wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht?

          • Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Unbekannte Täter stahlen in der Nach von Dienstag auf Mittwoch aus einer Tiefgarage in Weinheim zwei hochwertige E-Bikes. Der Besitzer stellte die beiden Räder gegen 20.30 Uhr auf seinem Stellplatz in der Tiefgarage in der Grundelbachstraße ab und sicherte sie mit stabilen Faltschlössern. Zusätzlich entfernte er an einem der Räder die Bedieneinheit. Als ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Parteibüro mit Farbbeuteln beschmiert – Zeugen gesucht

          • Ludwigshafen – Parteibüro mit Farbbeuteln beschmiert – Zeugen gesucht
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am 22.09.2021, gegen 23:00 Uhr, verschmierten mehrere schwarz gekleidete und vermummte Personen das Bürgerbüro einer Partei in der Ludwigstraße mit roter Lackfarbe. Anschließend zogen sich die unbekannten Täter in dunkle Bereiche der Umgebung zurück, zogen sich andere Kleidung an und flüchteten dann in unterschiedliche Richtungen. Vor Ort stellten die von einem Zeugen informierten ... Mehr lesen»

          • Bellheim – Bellheim- 60.000 Euro ergaunert

          • Bellheim – Bellheim- 60.000 Euro ergaunert
            Bellheim/Kreis Germersheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Gestern Morgen gelang es Betrügern, 60.000 Euro von einem 53-jährigen Mann aus Bellheim zu ergaunern. Über eine gefälschte Email gelangten die Täter an die Bankdaten ihres Opfers und tätigten insgesamt 13 Überweisungen in Höhe von 60.000 Euro ins Ausland. Wir warnen erneut vor dieser besonders dreisten Art der Online-Gauner: Mit dem Versand ... Mehr lesen»

          • Römerberg – Jugendliche Fußgängerin nach Unfall mit Radfahrerin gesucht

          • Römerberg/Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung einer 18-jährigen Radfahrerin aus Römerberg kam es heute um 07:40 Uhr in der Germersheimer Straße. Die junge Frau war in Richtung Speyer unterwegs, als eine Fußgängerin von rechts, aus einer kleineren Personengruppe heraus die Germersheimer Straße betrat, um diese zu queren. Hierdurch kam es zur Kollision in deren ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Programm der XVII. Festspiele Ludwigshafen im Theater im Pfalzbau – VIDEO

          • Ludwigshafen – Programm der XVII. Festspiele Ludwigshafen im Theater im Pfalzbau – VIDEO
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-neckar – Im Theater im Pfalzbau Ludwigshafen finden vom 7. Oktober bis 12. Dezember die diesjährigen 17. Festspiele Ludwigshafen statt. INSERATwww.torbjoern-kartes.de Theater-Intendant Tilman Gersch, Bürgermeisterin Dr. Cornelia Reiffenberg sowie weitere Vertreter des Pfalzbaus, stellten das komplette Programm am 23. September bei einer Pressekonferenz vor. Insgesamt sind in diesem Jahr 52 Aufführungen von ... Mehr lesen»

          • Viernheim – Chinesische Sprachschule eröffnet

          • Viernheim – Chinesische Sprachschule eröffnet
            Viernheim/Kreis Bergstraße/Metropolregion Rhein-Neckar. Viernheim ist der neue Treffpunkt für Kinder und Jugendliche, welche die deutsche Sprache ganz selbstverständlich beherrschen, jetzt aber auch noch die Muttersprache ihrer Eltern oder zumindest eines Elternteiles besser lernen möchten. Ping Yan-Kramer, Dozentin für Chinesisch an der Volkshochschule Viernheim, bietet diese in der Metropolregion einzige Chinesische Sprachschule seit zwei Wochen an. ... Mehr lesen»

          • Heilbronn – NACHTRAG: Vier Männer aus Klinikum Weissenhof geflohen – Die Männer gelten als gefährlich – Aktualisiert jetzt mit Personenbeschreibung

          • Heilbronn – NACHTRAG: Vier Männer aus Klinikum Weissenhof geflohen – Die Männer gelten als gefährlich – Aktualisiert jetzt mit Personenbeschreibung
            Heilbronn / Aus der MRN News Nachbarschaft. In der Nacht auf Donnerstag, den 23. September, sind vier im Klinikum am Weissenhof in Weinsberg untergebrachte Personen aus einer geschlossenen Station / Maßregelvollzug geflüchtet. Die vier Männer gelten als gefährlich. Konkrete Hinweise auf eine Bewaffnung liegen nicht vor. Wer erkennt die beschriebenen Männer und kann weitere Hinweise ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Parteibüro mit Farbbeuteln beschmiert – Zeugen gesucht

          • Ludwigshafen – Parteibüro mit Farbbeuteln beschmiert – Zeugen gesucht
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) INSERATwww.torbjoern-kartes.de Am 22.09.2021, gegen 23:00 Uhr, verschmierten mehrere schwarz gekleidete und vermummte Personen das Bürgerbüro einer Partei in der Ludwigstraße mit roter Lackfarbe. Anschließend zogen sich die unbekannten Täter in dunkle Bereiche der Umgebung zurück, zogen sich andere Kleidung an und flüchteten dann in unterschiedliche Richtungen. Vor Ort stellten die ... Mehr lesen»

          • Mannheim – Feudenheim: Bombenverdachtspunkte nicht bestätigt

          • Mannheim – Feudenheim: Bombenverdachtspunkte nicht bestätigt
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Die beiden Bombenverdachtspunkte auf der Maulbeerinsel im Mannheimer Stadtteil Feudenheim haben sich nicht bestätigt. Das hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst nun bekanntgegeben. INSERATwww.congressforum.de Die Verdachtspunkte in der Nähe der Schleuse Feudenheim wurden von den Experten am heutigen Vormittag untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei den Verdachtspunkten lediglich um alte Schrottteile ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X