Malsch – Tobias Greulich (32) will Bürgermeister von Malsch werden

Malsch / Landkreis Karlsruhe / Metropolregion Rhein-Neckar

Wohnhaft in Östringen, Amtsleiter in der Stadtverwaltung Brackenheim / Bürgermeisterwahlkampf startet: Hausbesuche geplant

Kompetenz, Tatkraft und Teamgeist – diese Schlagworte hat der 32-jährige Tobias Greulich für seinen Bürgermeisterwahlkampf um den Chefposten im Malscher Rathaus gewählt. Nur wenige Minuten vom Wein- und Wallfahrtsort Malsch entfernt, lebt Greulich gemeinsam mit seiner Ehefrau, die als Apothekerin arbeitet, und der gerade mal drei Monate alten Tochter in Östringen. „Nach Malsch könnte ich mit dem Fahrrad fahren, das ist kein Problem“, lacht Greulich, der bereits an der Triathlon-Veranstaltung „Ironman 70.3 Kraichgau“, die von Ubstadt-Weiher nach Bad Schönborn führt, teilgenommen hat.

Beruflich führt ihn sein Weg unter der Woche in das Rathaus der Stadt Brackenheim (Landkreis Heilbronn), seit September 2018 ist Greulich in der dortigen Stadtverwaltung Leiter des Amtes für öffentliche Sicherheit und Ordnung. Neben einer rund zweijährigen Projektleitertätigkeit für eine Vermögensverwaltungsgesellschaft kann Greulich auf eine vierjährige Tätigkeit im Regierungspräsidium Karlsruhe und rund zweijährige Tätigkeit in der Gemeindeverwaltung Hambrücken (Bauamt) zurückblicken. Großen Wert legt der junge Familienvater auch auf das Thema Weiterbildung: An der Führungsakademie Baden-Württemberg in Stuttgart hat er einen Aufstiegslehrgang für den höheren Verwaltungsdienst absolviert und kann ferner auch als Dozent an der Verwaltungsschule Baden-Württemberg tätig werden.

„Ich halte es für wichtig, dass man weiß, wie Verwaltung funktioniert, um auf dieser Basis auch die Gestaltungsmöglichkeiten auszuloten“, so der Amtsleiter, der in seiner Heimatstadt Östringen von 2015 bis 2019 auch Stadtrat war und daher „beide Seiten auch bestens kennt“.

Malsch sei eine in jeglicher Hinsicht attraktive Gemeinde, welche er gerne gemeinsam mit der Bürgerschaft weiterentwickeln möchte. Die Finanzen der Gemeindehat sich Greulich bereits angesehen: „Mit einer sehr geringen Verschuldung und gleichzeitig komfortablen Zahlungsmitteln sehe ich die Gemeinde Malsch für die anstehenden Herausforderungen – beispielsweise Energiekostensteigerung, gestiegene Baukosten und das anstehende Gemeindeentwicklungskonzept – gut gewappnet. Mittelfristig gilt es jedoch, denn geplanten Verlust im Ergebnishaushalt mit gezielten Maßnahmen zu verringern, um Malsch auch künftig finanziell leistungsstark zu halten.“

Dass in Malsch die Vereine eine besonders herausragende Rolle spielen, das ist Greulich bekannt und findet seine volle Unterstützung: „Eine rege Vereinsarbeit steigert die Lebensqualität und die Attraktivität einer Gemeinde. Diese aktive Vereinslandschaft zu erhalten und zu fördern ist dabei ein wichtiger Baustein für die Zukunft. Kulturelles Leben ist auch für eine kleine Gemeinde von
großer Bedeutung.“ Greulich selbst ist Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, war mehrere Jahre beim Katastrophenschutzstab des Landes engagiert und 10 Jahre Jugendleiter bei der Jugendfeuerwehr.

Sein Wahlprogramm für Malsch hat Greulich bereits geschrieben, unter anderem geht es um die Potentiale der städtebaulichen Innenentwicklung, um eine bürgernahe Verwaltung (Greulich: „Bürgerbeteiligung und Bürgernähe sind für mich von essenzieller Bedeutung“), im Bereich „Kinder, Jugend und Familie“ um Kinderbetreuung und Bildung („Erfolgreiche Bildungsbiografien werden vor Ort gelegt, vor allem durch die guten Kitas und die gut ausgestattete Grundschule“). Weiter widmet sich der Amtsleiter den Themen „Seniorinnen und Senioren“, Wirtschaft, „Klima, Energie und Wasser“. Über seine Standpunkte und Ziele für Malsch wird Greulich unter anderem auch in den Sozialen Netzwerken informieren.

Quelle: Matthias Busse

Fotoquelle: Matthias Busse

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS DEM RHEIN-NECKAR-KREIS

    >> Alle Meldungen aus dem Rhein-Neckar-Kreis


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Eppelheim – bfv-Ehrenmitglied Adolf Kolb verstorben

    • Eppelheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Der Badische Fußballverband und der Fußballkreis Heidelberg trauern um ihren langjährigen ehrenamtlichen Funktionär Adolf Kolb, der am 12. August 2022 im Alter von 95 Jahren verstorben ist. INSERATwww.mannheim.de Mit nur 22 Jahren begann der Eppelheimer seine ehrenamtliche Tätigkeit im Fußballkreis Heidelberg als Jugendstaffelleiter. Nahtlos daran reihten sich zahlreiche weitere Funktionen wie ... Mehr lesen»

    • Speyer – Katzenschutzverordnung tritt in Kraft

    • Speyer – Katzenschutzverordnung tritt in Kraft
      Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATwww.mannheim.de Am 10. September 2022 tritt in Speyer eine Katzenschutzverordnung in Kraft, deren Ziel es ist, die unkontrollierte Erhöhung der Anzahl freilebender Katzen zu verhindern, um Katzen so vor erheblichen Schmerzen, Leiden und Schäden zu bewahren. Halter*innen einer fortpflanzungsfähigen männlichen oder weiblichen Katze sind ab dem Zeitpunkt des Inkrafttretens der Verordnung ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Stadtverwaltung prüft künftige Maßnahmen gegen uneinsichtige Personen bei Evakuierunge

    • Ludwigshafen – Stadtverwaltung prüft künftige Maßnahmen gegen uneinsichtige Personen bei Evakuierunge
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckr. Stadtverwaltung prüft künftige Maßnahmen gegen uneinsichtige Personen bei Evakuierungen – Steeg: “Viele Bürger*innen mussten unter dem unsozialen Verhalten von einigen Wenigen leiden” Aufgrund der Erfahrungen und Beobachtungen im Zuge der Evakuierungsmaßnahmen am gestrigen Mittwoch, 17. August 2022, will die Stadt Ludwighafen erneut verstärkt prüfen, welche Vorgehensweisen und rechtliche Instrumente erfolgversprechend sind, ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Mehr Trinkbrunnen an belebten Orten errichten FREIE WÄHLER fordern Fortsetzung der Förderung öffentlicher Wasserspender

    • Ludwigshafen – Mehr Trinkbrunnen an belebten Orten errichten FREIE WÄHLER fordern Fortsetzung der Förderung öffentlicher Wasserspender
      Ludwigshafen / Mainz INSERATwww.mannheim.de FREIE WÄHLER fordern Fortsetzung der Förderung öffentlicher Wasserspender / Bundesnovelle auch mit Unterstützung des Landes fortschreiben Dass die Sommer immer heißer werden, haben wir in den jüngsten Jahren deutlich zu spüren bekommen – dann sollte eine kurze Erfrischung möglich sein. In einer Kleinen Anfrage will Stephan Wefelscheid, Parlamentarischer Geschäftsführer der FREIE ... Mehr lesen»

    • Frankenthal – Bauernmarkt mit Kunsthandwerkermarkt am 3. und 4. September

    • Frankenthal – Bauernmarkt mit Kunsthandwerkermarkt am 3. und 4. September
      Frankenthal / Rhein-Pfalz-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar INSERATwww.mannheim.de Am Samstag, 3. und Sonntag, 4. September lockt der beliebte Frankenthaler Bauernmarkt mit Köstlichkeiten aus der sonnigen Pfalz wieder in die Frankenthaler Innenstadt. An beiden Tagen erwartet die Besucher von 11 bis 18 Uhr regionaltypische Erzeugnisse der Landwirtschaft und des Weinbaues von über 30 Direktvermarktern, die vor Ort ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen



web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN