Mannheim – Finanzielle Folgen von Corona: Steuerschätzung unterstreicht schwierige Lage der Kommunen

        Dass die Corona-Krise bundesweit gravierende wirtschaftliche Folgen haben wird, hat sich schon im letzten Jahr gezeigt. Wie hoch die finanziellen Verluste in diesem und den kommenden Jahren nach derzeitigem Stand ausfallen könnten, hat nun die jüngste Steuerschätzung des zuständigen Arbeitskreises von Bund, Ländern und Kommunen offengelegt. Symbol-Foto: Pixabay

        Mannheim. (pd/and). Dass die Corona-Krise bundesweit gravierende wirtschaftliche Folgen haben wird, hat sich schon im letzten Jahr gezeigt. Wie hoch die finanziellen Verluste in diesem und den kommenden Jahren nach derzeitigem Stand ausfallen könnten, hat nun die jüngste Steuerschätzung des zuständigen Arbeitskreises von Bund, Ländern und Kommunen offengelegt. Diese Woche wurden die aktuellen Ergebnisse der Mai-Steuerschätzung bekanntgegeben. Sie unterstreichen deutlich die schwierige finanzielle Lage für die Kommunen als Folge der Pandemie.

        „Die aktuelle Steuerschätzung zeigt die weiterhin sehr ernste Situation der Finanzen. Die Kommunen haben weit weniger Mittel zur Verfügung als vor der Corona-Pandemie geplant. Unsere aktuellen Gewerbesteuerzahlungen bei der Stadt Mannheim bestätigen das Bild der Steuerschätzung: auf das Gesamtjahr 2021 bezogen liegen wir nach derzeitigem Stand bis zu 60 Mio. Euro hinter dem ursprünglich angenommenen Ansatz zurück“, fasst Erster Bürgermeister und Kämmerer Christian Specht die finanzielle Haushaltslage zusammen.

        Bundesweit liegen die Steuereinnahmen der Städte und Gemeinden im Jahr 2021 voraussichtlich um 9,4 Mrd. Euro unter dem ursprünglich – also vor Corona – erwarteten Einnahmenniveau, so die Schätzung der Experten. Im Jahr 2022 wird das Volumen der Steuermindereinnahmen der Städte und Gemeinden voraussichtlich 10,1 Mrd. Euro betragen. Hinzu kommt: Das Aufkommen der Gewerbesteuer wird im Jahr 2021 um ca. 5,9 Mrd. Euro, im Jahr 2022 um ca. 5,4 Mrd. Euro unter den ursprünglichen Erwartungen liegen.

        Die finanzielle Handlungsfähigkeit der kommunalen Haushalte konnte im Jahr 2020 durch die Unterstützung von Bund und Land gesichert werden. Wie die Steuerschätzung nun nochmal verdeutlicht, drohen den Kommunen für die Jahre 2021 und 2022 jedoch weitere erhebliche finanzielle Schwierigkeiten – insbesondere bedingt durch den langen zweiten Lockdown sowie den hohen Bestand an gestundeten Gewerbesteuerforderungen.

        Die Zahlungsmittelstände werden sich auch bei den baden-württembergischen Kommunen bis 2022 dramatisch verringern, wie eine interne Umfrage des Städtetags Baden-Württemberg unter den Kommunen zeigt.

        „Wir müssen uns der Ernsthaftigkeit der Situation bewusst sein. Niemand will großangelegte Streichprogramme bei bereits geplanten Investitionen und der öffentlichen Daseinsvorsorge oder bei freiwilligen Unterstützungsleistungen. Das wäre in der momentanen Situation auch kontraproduktiv. Trotzdem brauchen wir mehr denn je eine sehr solide Haushaltsführung vor Ort“, mahnt Christian Specht, der nicht nur Kämmerer der Stadt Mannheim, sondern auch Vorsitzender des Finanzausschusses des Städtetags Baden-Württemberg sowie stellvertretender Vorsitzender des Finanzausschusses des Deutschen Städtetags ist. Er fordert dennoch dringlich: „Die Steuerschätzung zeigt einmal mehr: Ein Ausgleich der Gewerbesteuerausfälle durch Bund und Land an die Kommunen für die Jahre 2021 und 2022 ist unabdingbar. Hier sollten schnellstmöglich Schritte erfolgen, um eine haushalterische Planungssicherheit herzustellen. Denn selbst wenn die Gewerbesteuerausfälle kompensiert werden, stehen die Kommunen noch immer vor enormen finanziellen Herausforderungen wie dem Ausbau des ÖPNV, Investitionen in die Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen, der Digitalisierung und der zentralen Aufgabe der Investitionen in den Klimaschutz.“

        Aufgrund der Corona-Krise und der daraus resultierenden schwierigen finanziellen Folgen, die aktuell noch immer nicht vollumfänglich absehbar sind, hat sich die Stadt Mannheim entschieden, einen Einjahres- anstatt des sonst üblichen Doppelhaushalts aufzustellen.

        Die regionalisierten Zahlen der Steuerschätzung für die Kommunen in Baden-Württemberg werden nun vom Land ermittelt.

        Quelle: Stadt Mannheim

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS MANNHEIM

          >> Alle Meldungen aus Mannheim


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Hockenheim – Mikhalchik und Hobelsberger sind schon vor dem IDM-Finale in Hockenheim Meister

          • Hockenheim – Mikhalchik und Hobelsberger sind schon vor dem IDM-Finale in Hockenheim Meister
            Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Bereits vor dem Finale bei der Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft (IDM) jetzt am Wochenende (24. bis 26.9) auf dem Hockenheimring haben sich zwei Fahrer vorzeitig den Meistertitel geholt. Da der Franzose Valentin Debis wegen seiner Handverletzung seinen Start absagte, ist Patrick Hobelsberger (Landau an der Isar) erstmals Deutscher Meister in der Supersport 600-Klasse. Der ... Mehr lesen»

          • Frankenthal – Stadtbücherei digital: Digitale Nachschlagewerke im Überblick – 3G-Regel

          • Frankenthal – Stadtbücherei digital: Digitale Nachschlagewerke im Überblick – 3G-Regel
            Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATwww.torbjoern-kartes.de Am Freitag, 24. September, von 10 bis 12 Uhr, lädt die Stadtbücherei Frankenthal zur nächsten Veranstaltung der Reihe „Stadtbücherei digital“ ein. Dieses Mal gibt die Stadtbücherei einen Überblick über ihre digitalen Nachschlagewerke Duden, Brockhaus und Munzinger. Zugriff mit dem Büchereiausweis Zahlreiche bekannte Nachschlagewerke stehen auch in digitaler Form zur Verfügung. ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Hohes Darmkrebsrisiko von Männern nur teilweise erklärbar

          • Heidelberg – Hohes Darmkrebsrisiko von Männern nur teilweise erklärbar
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATwww.congressforum.de Überall auf der Welt erkranken mehr Männer als Frauen an Darmkrebs. Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum analysierten nun, wie bekannte und vermutete Risiko- und Schutzfaktoren zu dieser deutlich höheren Erkrankungsrate beitragen. Das überraschende Ergebnis: Nur etwa die Hälfte des Risiko-Überschusses lässt sich durch die bekannten Risikofaktoren erklären. Um Darmkrebs-Vorsorge für ... Mehr lesen»

          • Rhein-Pfalz-Kreis – Abfallmengen sorgen für Verzögerungen bei der Abfuhr

          • Rhein-Pfalz-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATwww.torbjoern-kartes.de Seit Beginn der Pandemie verzeichnet der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft (EBA) stark ansteigende Mengen an Restabfall aus Privathaushalten. Aufgrund von Home-Office, Quarantäne usw. fallen auch weiterhin enorme Abfallmengen an. Durch die damit ebenfalls zunehmenden Behälterleerungen, kommt es immer wieder zu Verzögerungen seitens des Abfuhrunternehmens. Der EBA möchte noch einmal darauf hinweisen, dass ... Mehr lesen»

          • Frankenthal – Sprach-Kitas: Zwei Bundesförderungen in #Frankenthal

          • Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATwww.torbjoern-kartes.de Torbjörn Kartes: Gezielt fördern und Folgen der Pandemie überwinden Zwei städtische Kindertagesstätten in Frankenthal werden seit dem 1. September durch das Bundesprogramm Sprach-Kitas gefördert. Die Kitas Fontanesistraße und Jakobsplatz erhalten bis Ende 2022 eine Förderung im Umfang von jeweils 33.336 Euro, teilt der Bundestagsabgeordnete Torbjörn Kartes mit. Das Bundesfamilienministerium hat ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Einbruch in Verkaufsräume einer Firma für Bäder, Heizung und Haustechnik

          • Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. In der Zeit zwischen dem 18.09.2021, gegen 14:30 Uhr und dem 20.09.2021, gegen 06:50 Uhr, brachen unbekannte Täter in die Verkaufsräume einer Firma für Bäder, Heizung und Haustechnik in der Frankenthaler Straße ein. Sie brachen mehrere Verkaufsvitrinen auf und stahlen hochwertige Werkzeuge sowie Maschinen. Zudem wurden Werbegeschenke und mehrere Packungen Kaffee entwendet. Die ... Mehr lesen»

          • Worms – Unfallbeteiligte vorsorglich ins Klinikum

          • Worms – Unfallbeteiligte vorsorglich ins Klinikum
            Worms/Metropolregion Rhein-Neckar. Gestern Mittag prallten in Worms-Herrnsheim zwei PKW zusammen und waren nicht mehr fahrbereit. Durch den Verkehrsunfall wurden die Insassen nach ersten Feststellungen zwar nicht verletzt, dennoch vorsorglich zur Untersuchung ins Klinikum gebracht. Die 42-jährige Wormserin wollte gegen 12:00 Uhr mit Ihrem PKW aus der Wildstraße nach links in die Straße Am Krankenhaus abbiegen. ... Mehr lesen»

          • Speyer – Betriebserlaubnis in zwei Fällen erloschen

          • Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Die Betriebserlaubnis zweier Fahrzeuge erloschen ist am 17.09.2021, um 11:30 Uhr sowie am 20.09.2021, um 16:45 Uhr. Die Fahrer im Alter von 23 und 19 gerieten letzte Woche in der Landauer Straße bzw. gestern am Postplatz in eine Verkehrskontrolle. Dort stellte die Polizeistreife fest, dass die Felgen geändert waren, aber keine gültige Änderungsabnahme ... Mehr lesen»

          • Speyer – Fußgängerin von PKW Fahrerin angefahren- 16-Jährige leicht verletzt

          • Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Beim Überqueren des Bahnüberganges in der Mühlturmstraße in Richtung Bahnhofstraße angefahren wurde am Montag gegen 14:00 Uhr eine 16-jährige Fußgängerin. Als eine 71-Jährige mit ihrem PKW an der Fußgängerin vorbeifuhr, streifte sie diese, wodurch sich die junge Frau reflexartig nach links zur Fahrbahn drehte. Hierdurch fuhr die 71-Jährige mit dem rechten Vorderrad ihres ... Mehr lesen»

          • Mannheim-Oststadt – Einbruch in Luisenpark-Kiosk – Zeugen gesucht (Korrektur der Örtlichkeit)

          • Mannheim-Oststadt – Einbruch in Luisenpark-Kiosk – Zeugen gesucht (Korrektur der Örtlichkeit)
            Mannheim-Oststadt/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Von Samstag auf Sonntag drang zwischen 20 Uhr und 12:30 Uhr ein bisher unbekannter Täter in einen Kiosk im unteren Luisenpark ein. Nachdem der Täter vergeblich versucht hatte die Eingangstür aufzubrechen, schob er gewaltsam den Sicherungsrollladen zum Verkaufsraum nach oben. Aus dem Kiosk entwendete er eine Kasse, welche jedoch kein Bargeld beinhaltete. Das ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X