Kaiserslautern – Bauprojekte des Bezirksverbands Pfalz

Im Werden: der Kooperationsneubau von Pfalzinstitut für Hören und Kommunikation und Karolinengymnasium in Frankenthal. Nach den Baumaßnahmen folgt das Einordnen der Unterlagen aus rund 1.800 Umzugskisten: Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern Fotos: Bezirksverband Pfalz und Marmorfilm

Präsentation für den Ausschuss für Bauplanung inklusive Energie und Klimaschutz

Kaiserslautern. (pd/and). Der Ausschuss für Bauplanung inklusive Energie und Klimaschutz unter Vorsitz von Marcus Klein beschäftigte sich in seiner Online-Sitzung unter anderem mit den momentanen Baumaßnahmen des Bezirksverbands Pfalz. Beim Schulneubau in Frankenthal, einem Kooperationsprojekt des Pfalzinstituts für Hören und Kommunikation und des Karolinengymnasiums, sind die Ausbauarbeiten in vollem Gang. Das Gebäude, in dem überall WLAN eingerichtet ist, wird mit modernen Medien, also interaktiven Tafeln und Bildschirmen, ausgestattet.

 

Bis zum Sommer wird auch die Sanierung des Instituts für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern, das im März 2019 durch einen Brand Schaden genommen hatte, fertiggestellt. So erstrahlen zurzeit schon die Treppenstufen, die teilweise schwarz waren, in neuem Glanz; auch die alten Dielen, die aus der Anfangszeit des Gebäudes von 1900 stammen, wurden aufgearbeitet. Die Haustechnik und die sanitären Anlagen wurden erneuert. Alle Maßnahmen erfolgten in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz. Allerdings wird das Institut seine innere Organisation neu konzipieren, weshalb einige Räume umgestaltet und teilweise mit neuen Möbeln bestückt werden. Sobald die Handwerker das Haus verlassen haben, beginnt die umfangreiche und systematische Einordnung der Unterlagen und Archivalien, wobei rund 1.800 Umzugskisten auszuräumen sind. Mit einer Inbetriebnahme ist somit erst Anfang 2022 zu rechnen.

 

Bei der Pfalzakademie in Lambrecht werden in diesem Jahr zwei Seminarräume in eine Umwelt- und eine Wasserwerkstatt um- und im Foyer wird eine Kräuterküche eingebaut. Das Foyer des Bildungshauses wird außerdem erneuert; das heißt, die Decke wird aus Brandschutzgründen geschlossen und mit dimmbaren LED-Lichtinseln ausgestattet. Schließlich erhält das Gebäude einen attraktiven Turm, gestaltet als filigrane Stahlkonstruktion mit Holzlamellen; er wird den zweiten Fluchtweg sichern und als Mehrwert eine Aussichtsplattform bieten.

 

Durch eine umweltverträgliche Illumination könnte er auch ein Blickfang sein. Die Schweiß- und Metallbauwerkstätten der Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern sollen umgebaut und durch eine geschickte Planung großzügiger gestaltet werden. Dabei stehen auch umfangreiche Verbesserungen bei den technischen Installationen an, also bei der Elektrotechnik, der Beleuchtung und insbesondere durch eine neue Lüftungsanlage, die die Schweißdämpfe absaugt. In diesem Jahr laufen die Planungen für den Neubau der Lehrwerkstätten für die Schweinehaltung im Hofgut Neumühle bei Münchweiler an der Alsenz, bei dem innovative Gebäudetechnik und regenerative Energien zum Einsatz kommen.

 

Als Grundkonzeption ist ein U-förmiger Gebäudekomplex angedacht, der sich zum Außenbereich hin öffnet. Ein Umlauf soll es Besuchern ermöglichen, die Schweineställe zu besichtigen. Gezeigt werden sollen künftig die verschiedenen Haltungsformen der Tiere, so dass sich angehende Landwirte, die dort ausgebildet werden, einen guten Überblick verschaffen können. Als Lernort Bauernhof soll der Kälberstall erweitert und modernisiert werden. Diese großen Vorhaben sind Teil von über 70 Baumaßnahmen, die in diesem Jahr beim Bezirksverband Pfalz anstehen.

Quelle: Bezirksverband Pfalz, Kaiserslautern

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN