Heidelberg – Sommerbühne war ein voller Erfolg! Mehr als 3500 Besucher*innen feierten Kultur im Freien

        Sommerbühne war ein voller Erfolg!
        Mehr als 3500 Besucher*innen feierten Kultur im Freien, wie hier im August 2020. Foto: Karlstorbahnhof

        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Fast vier Monate lang ruhte der Live-Veranstaltungsbetrieb im Karlstorbahnhof nach Ausbruch der Corona-Pandemie im März. Monate, die mit einem umfangreichen Online-Programm überbrückt wurden. Dann ermöglichte das Förderprogramm Kultur Sommer 2020 des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg dem Karlstorbahnhof, sein Konzept einer Open-Air-Bühne und Gemeinschafsfläche umzusetzen. Es war der Beginn einer Erfolgsgeschichte.

        Mitte Juni kam die Bewilligung der Landesförderung, Ende Juni erteilte die Stadt Heidelberg die Genehmigung, eine Bühne auf der Parkfläche zwischen Kulturhaus und Karlstor aufzubauen. Nur wenige Tage später ging es los: „Es war ein schier unglaublicher Kraftakt des gesamten Teams, dass wir bereits knapp zwei Wochen nach Eingang der Genehmigung starten konnten.“, berichtet Geschäftsführerin Cora Maria Malik. In kürzester Zeit wurde der Platz gereinigt, die Bühne eingerichtet, Biertischgarnituren und Absperrungen besorgt. Gestalterin Simone Mauerer von der Firma Neonpony entwarf kurzfristig ein schnell umsetzbares Dekorationskonzept. Für die Bühnenkonstruktion stellte die Firma Plak and Play einen Oldtimer-LKW zur Verfügung. Schließlich half auch noch der Heidelberger Gastroguide Löffelmeter dabei, den Foodtruck des singhalesischen Caterers Hase im Mond für die Sommerbühne zu gewinnen. In der Programmabteilung liefen derweil die Telefonleitungen heiß, um Künstler*innen zu buchen, Absprachen mit Kooperationspartner*innen zu treffen und Termine festzuklopfen. Ziel war es, trotz Pandemie wieder gemeinsame Kulturerlebnisse zu ermöglichen, aber auch den gesamten Wirtschaftskreislauf der Kultur wieder anzukurbeln und dabei so viele Akteur*innen wie möglich einzubinden.

        Nach 11 Wochen blickt der Karlstorbahnhof nun zurück auf 46 Open-Air-Veranstaltungen. Mehr als 3500 Besucher*innen haben in Biergartenatmosphäre gemeinsam Konzerte, Theater, Kabarett, Filme, Familienprogramm und Diskussionsveranstaltungen auf der Sommerbühne erlebt. Über 100 Künstler*innen gestalteten das Programm, an dem auch andere Heidelberger Kulturveranstalter*innen wie das Theater und Orchester Heidelberg, das Kulturfenster, das Medienforum, die Afrikatage, Word up! und das Cave 54 beteiligt waren sowie das städtische Amt für Chancengleichheit. Aufgrund des großen Erfolgs wurde die Genehmigung der Stadt Heidelberg für die ursprünglich nur bis Anfang September geplante Sommerbühne bis Ende September verlängert. So konnten Teile des bereits geplanten Spätsommerprogramms des Karlstorbahnhofs ebenfalls noch unter freiem Himmel stattfinden.

        „Kunst und Kultur wieder direkt und analog erlebbar machen: Das ist die Aufgabe, vor der wir in diesen Monaten stehen. Ich freue mich daher sehr, dass wir mit dem Programm ‚Kultur Sommer 2020‘ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst einen Beitrag zur Realisierung von Veranstaltungen und Festivals wie der Sommerbühne leisten konnten. Allen, die es ermöglicht haben, dass die Veranstaltungen erfolgreich und sicher umgesetzt werden konnten, herzlichen Dank“, sagte Baden-Württembergs Kunstministerin Theresia Bauer.

        „Die Sommerbühne hat gezeigt, wie viel Wohlwollen und Zusammenarbeit auf allen Ebenen aktuell möglich ist. Die Sicherheit des Publikums, der Mitarbeitenden und der Künstler*innen stand von Beginn an im Vordergrund. Der rücksichtsvolle Umgang miteinander hat sicherlich maßgeblich dazu beigetragen, dass das Konzept so erfolgreich angenommen wurde. Ein riesengroßer Dank geht natürlich an die Anwohnerinnen und Anwohner rund um den Karlstorbahnhof, die in diesem besonderen Sommer durch ihre Geduld und ihr Verständnis Kultur für alle möglich gemacht haben.“, erklärt Cora Maria Malik, Geschäftsführerin Kulturhaus Karlstorbahnhof e.V.

        Im Karlstorbahnhof geht es nun drinnen weiter. Der Umgang mit Publikumsverkehr konnte Dank der Sommerbühne bereits gründlich geübt werden. Mit einem strengen Hygienekonzept und stark reduzierter Kapazität können die Konzerte des Enjoy Jazz Festivals sowie die von den Heidelberger Theatertagen extra konzipierte Reihe „Einzelstücke“ im Saal des Karlstorbahnhofs stattfinden. Und zu Halloween hat sich das Team ebenfalls schon wieder etwas ganz besonderes ausgedacht: Am 30. und 31. Oktober verwandelt sich das gesamte alte Bahnhofsgebäude in einen Gruselparcours mit viel Theater und Musik – natürlich wieder unter Beteiligung zahlreicher regionaler Künstler*innen.

        Sommerbühne August 2020. Foto: Karlstorbahnhof

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X