• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Landau – Jugendschutz in Landau: Kontrollen bei Gaststätten zeigen Wirkung – Weiterhin viele Verstöße beim Verkauf von Alkohol in Supermärkten – Stadtjugendpfleger appelliert: „Auch im Festjahr Vorbild sein für Jugendliche“


Landau/Metropolregion Rhein-Neckar – Das Ordnungsamt der Stadt Landau hat in den zurückliegenden Wochen wieder
verstärkt die Einhaltung des Jugendschutzes im Stadtgebiet kontrolliert. Teils
gemeinsam mit Mitarbeitenden des Jugendamts und der Polizei erfolgten rund 250
gezielte Kontrollen etwa im Umfeld von Schulen, in der Fußgängerzone, in Parks,
an den Bahnhöfen und in Gaststätten sowie Testkäufe. Die Bilanz der
Jugendschutzkontrollen fällt durchwachsen aus.

„Mit unter anderem 50 Prozent Verstößen bei den Testkäufen ist das erneut kein
wirklich gutes Ergebnis“, berichtet Stadtjugendpfleger Arno Schönhöfer, der die
Testkäufe gemeinsam mit einer Mitarbeiterin des städtischen Vollzugs begleitete.

Die Ergebnisse im Überblick:

Bei rund 200 Kontrollen von Personen, die vom Aussehen her nicht unbedingt
volljährig hätten sein müssen, und rauchten bzw. Alkohol tranken, gab es 24
Verstöße. Kontrolliert wurde rund um die weiterführenden Schulen, in der
Fußgängerzone, den Parks und am Bahnhof.

Bei 20 Testkäufen in Supermärkten und anderen Geschäften kam es zu 10
Verstößen gegen das Jugendschutzgesetz. Ordnungswidrigkeitsverfahren werden
eingeleitet.

Von 21 Gaststätten, Rauchergaststätten und Shisha-Bars hatte eine keinen bzw.
einen veralteten Aushang zum Jugendschutzgesetz.

Kontrolliert wurden außerdem Spielhallen und Wettannahmestellen.

„Erfreulich war aber, dass wir diesmal bei den Kontrollen der Gaststätten nur einen
einzigen Verstoß feststellen mussten. Das zeigt uns, dass unsere Kontrollen
wirken“, berichtet Ordnungsdezernent Lukas Hartmann weiter. Jugend- und
Ordnungsamt seien daher übereingekommen, Kontrollen und Testkäufe ohne
Vorankündigung künftig häufiger durchzuführen – auch zu anderen
Schwerpunktthemen und auch bei den Feierlichkeiten zum Stadtgeburtstag.

„Es geht uns nicht darum, die Geschäfte und Gaststätten zu „erwischen“ und an
den Pranger zu stellen, sondern vor allem um Prävention, Jugendschutz und
darum, auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen“, betont Arno
Schönhöfer. Das sei gerade im Jubiläumsjahr 2024 von Bedeutung. „Wir werden in
diesem Jahr hoffentlich viel und oft gemeinsam feiern. Dabei ist es aber wichtig,
dass der Schutz von Kindern und Jugendlichen nicht hinten runterfällt. Bei den
Feiern zum Stadtgeburtstag sollen alle Teilnehmenden sicher sein und dazu kann
jede und jeder etwas beitragen. Jugendschutz geht uns alle an!“ Die Vorbildfunktion
seitens der Erwachsenen sei hier besonders wichtig.

„Auch wir als Stadt Landau wollen bei den Feierlichkeiten ein besonderes
Augenmerk auf den Jugendschutz haben“, kündigt Jugenddezernentin Lena
Dürphold an. „Wir werden bei Veranstaltungen zum Stadtjubiläum darauf achten,
dass alle Ausschenkenden und Sicherheitskräfte für den Jugendschutz sensibilisiert
werden und gemeinsam mit dem Ordnungsamt auch entsprechend kontrollieren –
für eine positive und sichere Festatmosphäre, in der auch Kinder und Jugendliche
gefahrlos feiern können.“

Informationen rund ums Thema Jugendschutz erteilt Arno Schönhöfer gerne
telefonisch unter 0 63 41/13 51 70. Für interessierte Betriebe und
Gewerbetreibende können bei Bedarf auch Schulungen angeboten werden.

Bildunterschrift: Die Stadt Landau hat Testkäufe durchgeführt, um die Einhaltung
des Jugendschutzes zu überprüfen. (Quelle: Stadt Landau)

Pressemitteilung der Stadt Landau in der Pfalz.

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de