Rheinland-Pfalz – Malteser starten Programm für humanitäre Hilfe in Rheinland-Pfalz – Bedarf an psychosozialer Hilfe steigt – „Malteser Fluthilfe 2021“ – Betroffenen langfristig helfen

        Rheinland-Pfalz/Metropolregion Rhein-Neckar. Über 1.000 Einsatzkräfte aus Ehren- und Hauptamt des Malteser Hilfsdienstes waren und sind in Hochwassergebieten im Einsatz. Bei den Sanitäts- und Betreuungsdienst-Einsätzen lagen die Schwerpunkte zunächst auf der Evakuierung, medizinischen Versorgung und Betreuung verunglückter oder kranker Menschen, der Errichtung von Notunterkünften und Versorgung von Einsatzkräften und Betroffenen mit Essen und Getränken. Nun verlagern sich die Aufgaben in Richtung humanitäre Hilfe. „Nach der Soforthilfe besteht jetzt vor allem ein hoher Bedarf an humanitärer Hilfe“, sagt Christoph Götz, Geschäftsführer Malteser Hilfsdienst für die Region Hessen/Rheinland-Pfalz/Saarland (HRS). Es zeige sich, so Götz, dass Menschen in Angesicht der Katastrophe zunehmend psychosoziale Unterstützung brauchen. „Unsere Einsatzkräfte treffen auf traumatisierte Menschen und solche, bei denen die Nerven verständlicherweise blank liegen. Hier sind Empathie und Hilfsangebote – auch für die Seele – gefordert.“

        Kontakt mit Gemeindevorständen, Bürgermeistern, kirchlichen Einrichtungen, Bürgern

        Die Malteser wollen langfristig in den betroffenen Hochwassergebieten helfen, daher hat die Hilfsorganisation ein Hochwasserhilfeprogramm für Betroffene gestartet. Ziel der „Malteser Fluthilfe 2021“ ist es unter anderem – auch in Kooperation mit der „Aktion Deutschland hilft“ – über Spendenkampagnen Geld zu sammeln, um mit verschiedenen Projekten bedarfsgerechte Hilfe leisten zu können. „Soforthilfen, Einzelfallhilfen und institutionelle Zuwendungen – wir haben über unser Fluthilfeprogramm zunächst eine erste Bedarfserkundung vorgenommen, erste Soforthilfen sind bereits angelaufen. Vor Ort hat die Projektentwicklung in enger Zusammenarbeit mit kommunalen, kirchlichen und sonstigen relevanten Partnern bereits begonnen“, erklärt Götz. Man könne nicht aus der Ferne Hilfe leisten, man müsse ganz nah dran sein an den Menschen, denen es jetzt schnell und langfristig – auch mit psychosozialer Unterstützung – zu helfen gelte.

        Umfassendes Angebot der Malteser in Rheinland-Pfalz

        „Als internationale Hilfsorganisation kennen sich die Malteser aus mit schweren Katastrophen, die ein Land oder eine Region langfristig beeinträchtigen – ob der Vulkanausbruch im Kongo, die pandemiebedingte Not in Indien und Nepal oder die humanitäre Katastrophe in Syrien: Malteser International ist vor Ort“, zählt Götz aktuelle Einsatzgebiete von Malteser International auf. „Wir verfügen über die Größe und das Know-how, Krisen, wie wir sie gerade in der eigenen Region erleben, zu bewältigen.“Mit Besuchs- und Begleitungsdiensten, Fahrdiensten, psychosoziale Notfallversorgung, Essen auf Rädern und medizinischer Hilfe – auch für Menschen ohne Krankenversicherung – kennen sich die Malteser aus. „Auch abseits unserer etablierten Dienste möchten wir Malteser den Betroffenen der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz helfen.“

        Kontakt für Hilfesuchende, Hilfe- und Spendenwillige vor Ort:
        E-Mail: Fluthilfe.HRS@malteser.org, Telefon: 0261 / 9474793

        Kontakt Projektteam „Malteser Fluthilfe 2021“ in Rheinland-Pfalz:
        E-Mail: Wolfgang.Heidinger@malteser.org, Telefon: 0241 / 9670 111

        Ihre Ansprechpartnerin zur Psychosozialen Notfallversorgung der Malteser in RLP:
        Email: Kristina.Schmidt@malteser.org, Telefon: 0661/ 86977 250

        Spendenkonto:
        Malteser Hilfsdienst e.V.
        IBAN: DE 1037 0601 2012 0120 0012
        S.W.I.F.T.: GENODED 1PA7
        Stichwort: „Nothilfe in Deutschland“

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER



        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Landau – Wer vermisst mich? Entflogener Kongo-Graupapagei wartet im Zoo Landau auf sein Frauchen oder Herrchen

          • Landau – Wer vermisst mich? Entflogener Kongo-Graupapagei wartet im Zoo Landau auf sein Frauchen oder Herrchen
            Landau / südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERATwww.congressforum.de So einen Einsatz erlebt das Umweltamt der Stadt Landau auch nicht alle Tage: In der Drachenfelsstraße musste ein Mitarbeiter am Donnerstag, 16. September, gegen 18 Uhr einen Kongo-Graupapagei einfangen. Das entflogene Tier erhielt vorübergehend im Zoo Landau Unterschlupf – und wartet dort jetzt auf seine rechtmäßige Besitzerin ... Mehr lesen»

          • Worms – Betrug mit vorgetäuschter Liebe – Wormser um 60.000 Euro betrogen

          • Worms/Metropolregion Rhein-Neckar. Versprochen wird die große Liebe, doch dahinter steckt häufig das so genannte Love- oder Romance-Scamming. In Online-Partnerbörsen oder auch in sozialen Netzwerken sind die Scammer auf der Suche nach potenziellen Opfern. Ist ein Kontakt erst einmal hergestellt, werden diese mit Liebesbekundungen und Aufmerksamkeit überhäuft – und zwar einzig und allein mit dem Ziel, ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Ein Verletzter bei Unfall zwischen Transporter und Straßenbahn – 20.000.- Euro Schaden

          • Heidelberg – Ein Verletzter bei Unfall zwischen Transporter und Straßenbahn – 20.000.- Euro Schaden
            Heidelberg/Metropolregion Rhein-Neckar. Ein Verletzter und ein Sachschaden von rund 20.000.- Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagvormittag in der Bergheimer Straße ereignete. Kurz nach 9 Uhr war der 55-jährige Fahrer eines Peugeot-Boxer in Richtung Bismarckplatz unterwegs, als in Höhe der Kirchstraße nach links abbiegen wollte. Dabei übersah er beim Passieren des Gleisbereichs ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg übertragen Pfalzwerke Netz AG digitales Energie-Monitoring

          • Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar(pm PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT) – Die Pfalzwerke Netz AG, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT, unterstützt die Verbandsgemeinde Otterbach-Otterberg in ihrem Vorhaben weiterhin Effizienzkommune zu bleiben. Erforderlich dazu ist eine verlässliche Datenerhebung. Die Daten werden künftig über die IoTista-Plattform der Pfalzwerke Netz AG erfasst und ausgewertet. In diesem Zuge werden die Energiedaten von ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Kultursommer 2021! „Kultur in der Backstubb“ präsentiert: „Best of….!“Am Sonntag den 3. Oktober ab 18 Uhr

          • Ludwigshafen – Kultursommer 2021!  „Kultur in der Backstubb“ präsentiert: „Best of….!“Am Sonntag den 3. Oktober ab 18 Uhr
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Kultursommer 2021! „Kultur in der Backstubb“ präsentiert: „Best of….!“Am Sonntag den 3. Oktober ab 18 Uhr, Kirche Heilige Familie,Ludwigshafen-Oggersheim-Notwende, Am Brückelgraben 99 INSERATwww.torbjoern-kartes.de Mitwirkende: Sandra Stahlheber, Mezzosopran Wolfgang Wendel, Flöte Helmut Oesterreich, Gitarre Martin Bärenz, Violoncello Norbert Schubach, Klavier Veranstalter: „Kultur in der Backstubb“ Eintritt: 15 / 10 Euro Schriftliche ... Mehr lesen»

          • Schönau-Lindenbach – Schwerer Motorradunfall – Biker und Sozia schwer verletzt

          • Schönau-Lindenbach – Schwerer Motorradunfall – Biker und Sozia schwer verletzt
            Schönau-Lindenbach/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Donnerstagnachmittag ereignete sich auf der L 535 zwischen Neckarsteinach und Schönau ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer und seine Sozia schwer verletzt wurden. Kurz vor 13 Uhr war der 44-jährige Fahrer eines 3,5 Tonners auf der L 535 in Richtung Schönau unterwegs. Als er an der Einmündung in Richtung des Ortsteils Lindenbach ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Stadt beteiligt sich an bundesweitem Appell zur Mobilitätswende

          • Heidelberg – Stadt beteiligt sich an bundesweitem Appell zur Mobilitätswende
            Heidelberg/ Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Stadt Heidelberg beteiligt sich seit 2010 am Dialog Nachhaltige Stadt, der vom Rat für nachhaltige Entwicklung koordiniert wird. Gemeinsam mit den Vertreterinnen und Vertretern von 20 anderen Städten, hat Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner einen gemeinsamen Appell an die nächste Bundesregierung unterzeichnet. In dem Dokument mit dem Titel „Der Mobilitätswende ... Mehr lesen»

          • St. Leon-Rot – Schwerer Unfall am Stauende

          • St. Leon-Rot – Schwerer Unfall am Stauende
            St.Leon-Rot/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Mehr als 17.000 Euro Sachschaden, ein Schwerverletzter und ein totalbeschädigter Klein-Lkw – so lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Autobahn 5 am Donnerstagmittag. Der 20-jährige Fahrer eines Renault Bus fuhr gegen 11.15 Uhr zwischen der Ausfahrt Kronau und dem Walldorfer Kreuz auf den Lkw eines 49-Jährigen auf, der am Ende es eines ... Mehr lesen»

          • Mannheim-Käfertal – Unbekannte entwenden Auto mit Keyless-Go-System – Polizei sucht Zeugen

          • Mannheim-Käfertal/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Stadtteil Käfertal ein mit Keyless-Go-System ausgestattetes Auto. Nach derzeitigem Erkenntnisstand wurde das Fahrzeug der Marke Toyota, Modell C-HR in der Zeit zwischen 0 Uhr und 8 Uhr durch unbekannte Täter entwendet. Das Auto war vor dem Anwesen der Geschädigten in der Saarbrücker ... Mehr lesen»

          • Mannheim – Scheibe von Auto eingeschlagen und Laptop entwendet

          • Mannheim – Scheibe von Auto eingeschlagen und Laptop entwendet
            Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Mittwoch zwischen 18:30 Uhr und 20:30 Uhr schlug ein bislang unbekannter Täter am Paul-Martin-Ufer die Scheibe eines dort geparkten Autos ein und entwendete einen Laptop, der sich in einer Tasche im Auto befand. Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X