Worms – 13. Wormser Kulturnacht am Samstag, 25. Juni

Worms / Metropolregion Rhein-Neckar.
Für Theaterfreunde und Kunstbegeisterte
Kunst- und Kulturprogramm an der 13. Wormser Kulturnacht/ Vorab ins Museum

Bei der 13. Wormser Kulturnacht am Samstag, 25. Juni, zeigen Wormser Kunst- und Kulturschaffende ihre Werke. Mit dabei sind sowohl etablierte Künstlerinnen und Künstler als auch neue Gesichter. Bei Führungen durch die Innenstadt lernt man die historische Nibelungenstadt ganz neu kennen. Aber auch Film- und Theaterfans dürfen sich auf spannende Kurzfilme, Lesungen, Theaterprojekte und Aufführungen freuen. Weitere Informationen findet man unter www.kulturnacht.worms.de.

Kunst und Ausstellungen
Unter dem Titel „SHAME OF THRONES“ öffnet der Kunstverein Worms mit einer Ausstellung der Künstlerin Desirée Eppele und einer Performance der Künstlerin Gin Bahc seine Pforten.
Im Kulturelefant, einer neuen Location in den Elefantenhöfen, stellt Dan Novak Collagen gedruckt auf LKW-Planen aus. Die Elefantenhöfe selbst stehen unter dem Motto BBQ & Beats, bei welchem kulinarisch und musikalisch das junge Amerika im Mittelpunkt steht. Im Wormser zeigt der Briefmarkensammlerverein Worms e. V. in der Ausstellung „Jüdisches Worms“ seine Sammlung historischer Ansichtskarten, Briefe und Postkarten jüdischer Geschäfte.

Führungen und Geschichte spielerisch erleben
„Geschichte(n) an allen Ecken“ – zu diesen besonderen Führungen lädt die Interessengemeinschaft Wormser Gästeführer ein und zeigen dabei ihre persönlichen Lieblingsorte. Bei der Führung durch das reichsstädtische Archiv öffnet das Stadtarchiv seine Türen und ermöglicht Einblicke in den historischen Gewölbekeller innerhalb des Rathauskomplexes. Aufgrund der begrenzten Personenzahl wird hier um Voranmeldung über stadtarchiv@worms.de gebeten. Die laufenden Denkmalschutzmaßnahmen im Synagogenbezirk werden bei der Führung Denkmalpflege an den SchUM-Stätten erläutert. Auch hier wird um Voranmeldung über stadtarchiv@worms.de gebeten. Für Besucher, die selbst aktiv werden wollen, gibt es dieses Jahr auch zwei Veranstaltungen. So gibt es in der Stadtbibliothek unter dem Titel „Gaming durch die Jahrzehnte“ an Spielrunden von digitalen und analogen Spielen aus den 70er, 80ern, 90ern und von heute teilzunehmen. Vor dem Wormser in der Rathenaustraße steht dieses Jahr zum ersten Mal der „Nibelungen Escape Room“, in dem die Nibelungen mal anders erzählt werden und man selbst Rätsel lösen muss, um am Ende zum Schatz zu kommen.

Lesung, Film und Theater
In der Kulturnacht kommen auch Fans von Lesungen, Filmen und Aufführungen ganz auf Ihre Kosten: Die Kinowelt Worms zeigt die Kurzfilme „Die MONSTERNASE …läuft Gefahr!“ und „Johnny“ des Wormser Filmemachers Florian Schäfer. Direkt am Lutherdenkmal lesen die beiden Literatinnen Marija Schmidt und Katrin Kirchner eigene Texte zum Thema Natur. Im Dreifaltigkeitshaus entführt Ursula Assaf-Nawak ihre Zuhörer bei der Lesung „Briefe aus dem Libanon“ in den Nahen Osten in der Zeit von 1974-1990. Bärbel Triebel liest im Nibelungenmuseum die Nibelungen und andere Ruhr-s-pöttische Kurzgeschichten unter dem Titel „Hasse ma halb Stündken Zeit“. Fotografie und Texte verbindet Margarete Naegele bei ihrer Lesung „W-ORTE“ im Hamburger Tor. Im Heylshof erwartet die Besucher eine Lesung von Werken des Wormser Dichters Johann Nikolaus Götz. Im Anschluss liest dort Karl-Heinz Deichelmann schaurige Geschichten vor Mitternacht und wird dabei von Paul Streich am Klavier begleitet. Auch szenische Lesungen werden dieses Jahr geboten. Das „Theater Curiosum“ spielt in den Rathausarkaden am Marktplatz Szenen zum Wormser Konkordat und das Theater im Museumshof spielt im Hof der alten Pferdemetzgerei in der Rotkreuzgasse ihr neues Programm „Glaube, Liebe Hoffnung“.

(Vor)ab in Museum!
Wer während der Kulturnacht ein Museum besuchen, aber trotzdem keinen Programmpunkt verpassen möchte, kann mit einer Eintrittskarte für die Kulturnacht bereits tagsüber die Wormser Museen besichtigen. So hat man dann am Abend genügend Zeit, das komplette Programm zu genießen. Folgende Museen haben geöffnet:

Jüdisches Museum im Raschi-Haus
10 bis 12.30 Uhr, 13.30 bis 20 Uhr
Museum der Stadt Worms im Andreasstift
11 bis 21 Uhr
Nibelungenmuseum
10 bis 21 Uhr
Museum Heylshof
14 bis 23 Uhr
„Bojemääschterei“
18 bis 23 Uhr

Karten
Tickets sind für neun Euro im Vorverkauf beim TicketService Worms, Rathenaustraße 11 (im Wormser), unter 06241 2000 450 oder unter www.kulturnacht.worms.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen von TicketRegional erhältlich. Die Karten kosten zwölf Euro an den Abendkassen.

Abendkassen
Der Vorverkauf endet am Freitag, 24. Juni, um 18 Uhr. Mit Öffnung der Abendkassen sind die Karten dann für zwölf Euro erhältlich. Die Abendkassen haben ab 18.30 Uhr geöffnet, sollte eine Veranstaltung früher beginnen, öffnet die Kasse vor Ort dementsprechend früher. Die Kassen sind an folgenden Orten eingerichtet: Das Wormser, Dreifaltigkeitskirche, Elefantenhöfe, Haus am Dom, Lincoln Theater, Magnuskirche, Museum der Stadt Worms im Andreasstift, Museum Heylshof, Nibelungenmuseum, Wormser Vinothek und Innenhof St. Martin. Die meisten Kassen sind bis 21.30 Uhr geöffnet, schließen aber spätestens 30 Minuten vor Programmende

Die Partner der Kulturnacht
Die Kulturnacht wird ermöglicht durch die Unterstützung der folgenden Partner: EWR AG, Jakob Jost GmbH, Rheinhessen Sparkasse, Volksbank Alzey-Worms eG und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Worms mbH. Medienpartner der Kulturnacht 2022 ist das WO! Magazin.
Quelle: Kultur und Veranstaltungs GmbH Worms
Foto Bertram

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN