Landau – „Großer Preis der Südlichen Weinstraße“ – das ist der Streckenverlauf des Radrennens durch SÜW

Landau / südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar.

Radsportfans und alle, die es werden wollen, können sich auf ein sportliches Highlight in der Südpfalz freuen: Mit dem „Großen Preis der Südlichen Weinstraße“ mit Start und Ziel am Deutschen Weintor in Schweigen macht die Radbundesliga am 21. Mai 2022 Station in der Region. Landrat Dietmar Seefeldt, Organisator und Kommissär Andreas Gensheimer vom Radfahrverein Offenbach, Dieter Geißer, Ortsbürgermeister von Schweigen-Rechtenbach sowie Thomas Weiter von der Winzergenossenschaft Deutsches Weintor haben heute alle Details vorgestellt. Sie freuen sich auf das Event der Extraklasse.

Peter Schürmann, Leiter der Abteilung Sicherheit, Ordnung und Verkehr, Thomas Weiter, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Weintor eG, Ortsbürgermeister Dieter Geißer, Landrat Dietmar Seefeldt und Organisator und Kommissär Andreas Gensheimer (v.l.).

Der erste Startschuss fällt am Samstag um 14:35 Uhr, wenn Landrat Dietmar Seefeldt am Deutschen Weintor den Start für die Bundesliga freigeben wird. Dann steht für 30 Mannschaften mit maximal jeweils sieben Fahrern eine Renndistanz von 135,7 Kilometern auf dem Plan. Die Streckenführung ist vielversprechend: Von Schweigen geht es über Schweighofen, Kapsweyer und Oberotterbach wieder zurück zum Weintor, wo nach 16 Kilometern die erste Lotto-Sprintwertung auf dem Programm steht.

Dann geht es Richtung Dierbach, wo bei Kilometer 33,8 die erste Bergwertung an der Kuppe zum Wasserbehälter folgt. Die Strecke führt dann nach Billigheim, Rohrbach, Insheim und Offenbach nach Herxheim, wo nach 54,1 Kilometern am Wasserturm die nächste Bergwertung bevorsteht.

Nach einer Schleife um Herxheim geht es wieder südlich über Landau-Mörlheim in Richtung Billigheim, wo das erlesene Fahrerfeld bei der zweiten Lotto-Sprintwertung (64,2 km) punkten kann. Dort befindet sich auch zwischen Kilometer 63,5 und 65 (Ortsausgang Landau-Mörlheim ab Hauptstr. 99) die Verpflegungszone für die Mannschaften.

Auf dem Rückweg in Richtung Schweigen stehen die dritte (79,0 km) und vierte Bergwertung (85,6) jeweils an der Kuppe zum Wasserbehälter in Dierbach bevor, ehe nach 107,9 Kilometern nach dem Passieren der ersten Zieldurchfahrt am Deutschen Weintor die dritte Lotto-Sprintwertung eingeläutet wird. Es folgen dann weitere vier Zielrunden, ehe der Sieger des Tages feststehen wird. Mit der Zielankunft wird gegen 17:35 Uhr gerechnet.

Zum Rahmenprogramm zählen noch ein Rennen der Amateure über 58,1 Kilometer (Start: 14:37 Uhr am Deutschen Weintor und Ziel an der Kuppe am Wasserbehälter in Dierbach) sowie zwei Wettbewerbe der 1. Schritt, U 11 und U 13 eine bzw. zwei Runden à 6,6 Kilometern mit Start und Ziel an der L 544 zwischen Niederotterbach und Barbelroth.

Hintergrund:
Radrennen über Land gehören in der Pfalz seit langem der Vergangenheit an. Das ändert sich Dank der Zusammenarbeit des Radfahrerverein Offenbach mit dem Landkreis Südliche Weinstraße sowie dank der Unterstützung der Sparkasse Südpfalz, Handke Brunnenbau und Lotto Rheinland-Pfalz sowie einiger weiterer Sponsoren.

Landrat Dietmar Seefeldt sagt: „Unser neues Rennen wird kein übliches Radrennen, sondern erinnert an Klassiker: Die Strecke führt quer durch den Landkreis Südliche Weistraße, außerdem ist sie mit drei Sprint- und vier Bergwertung ‚gepfeffert‘. Kraft, Ausdauer und Konzentration bieten eine spannende Mischung des besonderen Überlandrennens, wie man es lange nicht gesehen hat.“ Seefeldt ist es wichtig, auch Sportarten zu unterstützen, die nicht bei allen an vorderster Stelle stehen. „Wir möchten an den einstigen ‚Großen Preis der Deutschen Weinstraße“ anknüpfen und den ‚Großen Preis der Südliche Weinstraße‘ zu einer guten Tradition werden lassen. Ich danke allen Beteiligten, die dieses Rennen der Extraklasse möglich machen. Allen voran gilt mein Dank Organisator Andreas Gensheimer, den Sponsoren, der Polizei und den Verbandsgemeindeverwaltungen.“
Die Kreisverwaltung Südliche Weinstraße als untere Straßenverkehrsbehörde hat für das Rennen „grünes Licht“ gegeben. Peter Schürmann, Leiter der Abteilung Sicherheit, Ordnung und Verkehr, sagt: „Aus Sicht der Straßenverkehrsbehörde ist dieses Rennen eine echte Besonderheit, das sich hoffentlich etabliert und dem wir auch in Zukunft gern unterstützend und beratend zur Seite stehen.“

Andreas Gensheimer berichtet: „Vor dem dritten Wertungsrennen führt Jan Hugger (Team Lotto Kern-Haus) vor Jon Knolle und Abram Stockmann (beide Saris Rouvy Sauerland-Team) die Gesamtwertung an. Gerade die Teams Lotto Kern-Haus mit Sitz in Koblenz, aber auch die Akteure des Saris Rouvy Sauerland-Team, rad-net ROSE, Team Dauner – Akkon und das KED Stevens Radteam Berlin werden auch in der Südpfalz ganz vorne erwartet. Für deren Talente geht es darum, sich in der Radbundesliga für einen Profivertrag in der höchsten Kategorie zu empfehlen.“

Auch bei den Akteuren ist die Vorfreude diesmal besonders groß. Dominik Merseburg, der sportliche Leiter des pfälzischen Bundeliga-Team Wheelsports Racin, meinte im Vorfeld: „Es ist großartig, was hier auf die Beine gestellt wird. Einen Kurs, der nicht nur aus einer kleinen Runde besteht, sondern richtig über Land führt. So etwas gibt es in Deutschland praktisch nicht mehr, weil der Absperraufwand viel zu groß geworden ist. Dass hiervor nicht zurückgescheckt wird, ist ein gutes Signal für den gerade in der Region stark angeschlagenen Radsport.“
Auch Florian Monreal, der Teamchef des rheinland-pfälzischen Profi-Team Lotto Kern-Haus, äußerte sich vorab: „Wir freuen uns, dass jetzt im dritten Anlauf das Rennen am Deutschen Weintor in Schweigen stattfindet, das pandemiebedingt zweimal verschoben werden musste. Es ist wieder ein Überlandrennen, wovon es viel zu wenige gibt, und wir wollen, wie beim ersten Bundesligarennen in Bruchsal wieder um den Sieg mitfahren. Wir sind hochmotiviert, aber auch voller Tatendrang, jetzt die Führungsposition in der Bundesliga zu übernehmen“.

Schweigen-Rechtenbachs Ortsbürgermeister Dieter Geißer sieht seine Gemeinde als hervorragenden Start- und Zielpunkt für das Rennen: „Wir haben die infrastrukturellen Möglichkeiten und beherbergen so ein außergewöhnliches Event gern. Alle Gäste sind in Schweigen-Rechtenbach herzlich willkommen.“

Thomas Weiter von der Winzergenossenschaft Deutsches Weintor fügt hinzu: „Auch seitens der Winzergenossenschaft waren wir gleich dabei, als wir von den Plänen erfuhren – das Rennen ist eine klasse Bereicherung für unsere Region. Auch alle, die bisher noch nicht vertraut sind mit dem Radsport, sollten sich das Rennen nicht entgehen lassen.“

Weitere Informationen zum „Großen Preis der Südlichen Weinstraße“ sind unter www.gp-suew.de zu finden.
Quelle südliche Weinstraße

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN