Ludwigshafen – Wirtschaft fordert flächendeckende Bereitstellung von Corona-Testzentren


Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar, 2. Dezember 2021. Mit einem dringenden Appell wendet sich die Industrie- und Handelskammer Pfalz an die Verantwortlichen in den Kommunen und Landkreisen: „Helfen Sie Ihren Gastronomen, Dienstleistern und anderen betroffenen Unternehmen vor Ort und stellen Sie ausreichende, flächendeckende Testmöglichkeiten zur Verfügung“, so Jürgen Vogel, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Pfalz. An die Landesregierung richtet sich daneben die dringende Bitte der Wirtschaft: “Betreiber müssen nun schnellstmöglich die notwendige Genehmigung erhalten, ihre Arbeit aufzunehmen“.


  • VIDEOINSERAT
    Heddesheim VR Bank Rhein-Neckar Nachhaltigkeit mit Streuobstwiese

Die neue, 29. Corona-Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz erlaubt ab Samstag, 04. Dezember, den Zugang zu Innenräumen, in denen nicht dauerhaft Maske getragen werden kann wie beispielsweise bei Gastronomien, Freizeiteinrichtungen wie Fitnessstudios und körpernahen Dienstleistungen nur noch für Geimpfte und Genesene mit zusätzlichem Corona-Test und schafft damit in der Praxis hohe Hürden. „Für die Wirtschaft ist es entscheidend, die aktuelle Infektionswelle schnellstmöglich in den Griff zu bekommen und einen erneuten Lockdown zu vermeiden“, betont Jürgen Vogel die breite Unterstützung der Unternehmen zu Maßnahmen, die die Pandemie eindämmen. „Die Auflagen müssen in der Praxis jedoch umsetzbar sein“.

Stichproben der IHK Pfalz in verschiedenen Kommunen hätten ergeben, dass es derzeit vielerorts nahezu unmöglich sei, kurzfristig einen Schnelltest in einem Testzentrum zu buchen. „Es kann nicht sein, dass manche Kommunen auf andere verweisen und selbst die dringend benötigten Testzentren nicht bereitstellen“, so Vogel. Gleichzeitig häuften sich die Nachfragen von künftigen Betreibern von Testzentren, die auf die notwendige Genehmigung der Landesregierung warteten. „Hier darf es keinen Flaschenhals geben, diese Anträge müssen sofort bearbeitet werden“. Auch die Finanzierung der Testzentren müsse befristet wieder sichergestellt werden.

Gerade die durch die Krise besonders betroffenen Branchen Gastgewerbe, Kultur- und Kreativwirtschaft sowie Dienstleistungen seien nun auf ihre Kunden und Gäste angewiesen. „Der spontane Besuch eines Restaurants oder Fitnessstudios wird unnötig erschwert, wenn Tests in gut erreichbarer Entfernung erst Tage später verfügbar sind. Dies führt zu Umsatzeinbußen und verschärft die ohnehin schon schwierige wirtschaftliche Lage vieler betroffenen Unternehmen“. Diese dürften nun zwar wieder vor Ort und unter Aufsicht durchgeführte Selbsttests akzeptieren. „Für viele Betroffene ist es ein Rettungshalm, dass sie durch diese Regelung Gäste zulassen können. Dennoch ist es dringen notwendig, auch Gelegenheiten zum Test mit gültiger Bescheinigung anzubieten, um die Zugangshürden möglichst gering zu halten“, so Jürgen Vogel.

Quelle:
Industrie- und Handelskammer Pfalz

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN