Mannheim – Prof. Norbert Greinacher wird 90 Jahre: „Streitbarer politischer Theologe des Aufbruchs nach dem 2. Vatikanischen Konzil“ – Würdigung des Theologen am 26. April 2021


        Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/Wir sind Kirche) -Die KirchenVolksBewegung Wir sind Kirche sowie seine pastoraltheologischen Kollegen würdigen den Tübinger Professor Dr. Norbert Greinacher, der am 26. April 2021 sein 90. Lebensjahr vollendet, als Kämpfer für eine Öffnung des katholischen Milieus nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil (1962-65) und als Brückenbauer zur lateinamerikanischen Theologie der Befreiung.

          Die Gründung kritischer Gruppen innerhalb der Kirche („Bensberger Kreis“; „Initiative Kirche von unten“ u.a.) geht nicht zuletzt auf seine Initiativen zurück. Er gehörte zu den ersten, die das KirchenVolksBegehren in Deutschland 1995 unterschrieben haben. Greinachers Sympathie und Parteilichkeit gilt allen Menschen, die aufgrund ihres Einsatzes für mehr Gerechtigkeit und Freiheit in Kirche und Gesellschaft benachteiligt bzw. verfolgt werden. Daher rühren auch seine Freundschaft mit Hans Küng und sein Kampf um dessen Rehabilitation durch die Kirchenleitung.

          Kämpfer für eine Öffnung des katholischen Milieus

          Mit seiner Dissertation war Greinacher einer der ersten (katholischen) Theologen in Deutschland, die kirchliche Handlungsfelder mit soziologischen Theorien und empirischen Forschungen bearbeiteten und so die theologische Reflexion um Einsichten aus anderen Wissenschaften ergänzten. Dieser multi- bzw. interdisziplinäre Ansatz blieb für sein weiteres wissenschaftliches Arbeiten charakteristisch. Den Neuaufbruch der katholischen Pastoraltheologie während des und nach dem 2. Vatikanischen Konzil, für den im deutschsprachigen Raum Namen wie Franz Xaver Arnold, Ferdinand Klostermann, Karl Rahner, Heinz Schuster, Viktor Schurr und Leonhard M. Weber stehen, prägte er durch seine Mitarbeit am fünfbändigen „Handbuch der Pastoraltheologie“ (Freiburg/Br. 1964-1972) mit; für den 4. Band hatte er die Schriftleitung inne. Die Konferenz der deutschsprachigen Pastoraltheologen übertrug ihm den Vorsitz der Hauptkommission für die von ihr (teilweise im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz) herausgegebene zwölfbändige Faszikelreihe „Pastorale. Handreichung für den pastoralen Dienst“ (Mainz 1970-1974).

          Von den Impulsen des 2. Vatikanischen Konzils geprägt

          Greinachers theologisches und pastorales Engagement war stark von den Impulsen des 2. Vatikanischen Konzils geprägt. Seine Leidenschaft galt und gilt dem Ausbruch der römisch-katholischen Kirche aus ihren jahrhundertelanden Verkrustungen, ihrer Zuwendung zu den Menschen von heute, für die das Evangelium bedeutsam zu machen die Kirche gesandt ist. Unbeirrt hielt er an seiner Treue zum konziliaren Aufbruch fest und setzte sich angesichts immer stärker sich bemerkbar machender Restaurationstendenzen in der katholischen Kirche umso energischer für eine Kirche ein, die sich ständig zu reformieren hat (ecclesia semper reformanda).
          Eines seiner Hauptanliegen bestand in der Gemeindewerdung der Kirche. Durch seine Mitarbeit an international renommierten theologischen Zeitschriften wie „Concilium“ und „Diakonia“ sowie durch die Publikation gemeinsam mit gleichgesinnten Kolleginnen und Kollegen verfassten Erklärungen (wie z.B. die „Kölner Erklärung“ 1989) fand dieses sein Wirken beachtliche öffentliche Resonanz, was ihm vonseiten der Verantwortlichen in der Kirche eine Reihe von Maßregelungen einbrachte.

          Erhöht wurde dieses Konfliktpotential zusätzlich durch Greinachers theoretischen und praktischen Einsatz für eine Öffnung des bis dahin stark milieuhaft sich abschottenden Katholizismus in Deutschland – etwa hin zur Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD, als Mitglied seit 1975) oder zur Friedensbewegung Anfang der 80er Jahre des vergangenen Jahrhunderts.

          Brückenbauer zur lateinamerikanischen Theologie der Befreiung

          Hoffnungsvoll blickte er auf die gesellschaftlichen und kirchlichen Aufbrüche in Lateinamerika und wurde so zu einem der einflussreichsten Brückenbauer für die „Theologie der Befreiung“ zwischen dem dortigen Kontinent und Europa. Seine Solidarität mit den Vertreterinnen und Vertretern dieser Theologie fand ihren nachhaltigen Ausdruck in dem gemeinsamen Widerstand gegen die Versuche, die Befreiungstheologie als häretisches Unternehmen zu disqualifizieren. Hinter die Wiederentdeckung und konsequente Umsetzung der genuin biblischen „Option für die Armen“ gab es nach Auffassung Greinachers kein Zurück mehr, wolle die Kirche nicht Verrat am Evangelium üben.

          Biografisches

          Geboren am 26. April 1931 wuchs er in seinem Geburtsort Freiburg/Breisgau auf. Nach dem Abitur begann er dort im Jahre 1950 Philosophie und Katholische Theologie zu studieren; eine Zeit seines Studiums verbrachte er am „Institut Catholique“ in Paris. 1955 schloss er das Studium mit der Promotion zum Dr. theol. an der Universität Freiburg/Br. ab; die Dissertation hatte die „Soziologie der Pfarrei“ zum Thema (veröffentlicht: Colmar-Freiburg 1955). 1956 erhielt Greinacher die Priesterweihe.

          Nach gut zweijähriger Kaplanszeit in Baden-Baden war er zwischen 1958 und 1963 Leiter des Pastoralsoziologischen Instituts des Bistums Essen (und damals noch des Erzbistums Paderborn). 1964 wurde er an der Katholisch-theologischen Fakultät in Wien Wissenschaftlicher Assistent bei dem dortigen Pastoraltheologen Prof. Dr. Ferdinand Klostermann. 1966 habilitierte er sich dort im Fach Pastoraltheologie mit der Arbeit „Die Kirche in der städtischen Gesellschaft“ (veröffentlicht: Mainz 1966). Es folgten eine Dozentur für Katholische Theologie an der Pädagogischen Hochschule in Reutlingen sowie eine Dozentur für Pastoraltheologie an der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Münster.

          1969 wurde er auf die Stelle eines Wissenschaftlichen Rates und Professors an die Katholisch-theologische Fakultät der Universität Tübingen berufen, wo er 1971 zum Ordentlichen Professor und Lehrstuhlinhaber für Praktische Theologie ernannt wurde. Diese wissenschaftliche Tätigkeit übte er bis zu seiner Emeritierung im September 1997 aus. 1991 erhielt er das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Seinen Lebensabend verbringt er, gesundheitlich beeinträchtigt, zurückgezogen in seiner Tübinger Wohnung, von der er einen wunderbaren Ausblick auf die Höhen der Schwäbische Alp hat.

          Umfangreiches publizistisches Werk

          Aus der Fülle der mehr als 600 Titel umfassenden Publikationsliste seien genannt: Bilanz des deutschen Katholizismus (Hg. Mainz 1966 Kirche der Armen. Zur Theologie der Befreiung (München 1980); Der Fall Küng. Eine Dokumentation (gem. mit H. Haag, München 1980); Katholische Kirche – wohin? Wider den Verrat am Konzil (gem. mit H. Küng, München 1986); Der Schrei nach Gerechtigkeit. Elemente einer prophetischen politischen Theologie (München 1986); Leidenschaft für die Armen (Hrsg., München 1990).

          Greinacher sind zwei Festschriften überreicht worden: M. Krüggeler/M. Junker/W. Möhler (Hg.), Löscht den Geist nicht aus! Leidenschaft für das Neue (München 1991); O. Fuchs (Hg.), Pastoraltheologische Interventionen im Quintett. Zukunft des Evangeliums in Kirche und Gesellschaft (Münster 2001).

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Schuh Keller


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


          • NEWS AUS MANNHEIM

            >> Alle Meldungen aus Mannheim


          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

              Mannheim – Unzufriedene Kundin geht auf Supermarktpersonal los

            • Mannheim –  Unzufriedene Kundin geht auf Supermarktpersonal los
              Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar (ots) Am Freitag gegen 09:30 Uhr ging eine 43-jährige Frau in der Alten Seilerei mit einem Regenschirm auf eine Angestellte eines Supermarktes los, nachdem sie scheinbar verdorbene Lebensmittel vom Vortag reklamieren wollte. Nach einem verbalen Streit mit der Angestellten griff die 43-Jährige plötzlich nach ihrem Regenschirm aus Holz und schlug mehrfach ... Mehr lesen»

            • Mannheim – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 15.452 – Inzidenz bei 153,2

            • Mannheim – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 15.452 – Inzidenz bei 153,2
              Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Aktuelle Meldung zu Corona 08.05.2021 1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 15.452 Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 08.05.2021, 16 Uhr 40 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim erhöht sich auf insgesamt 15.452. Das Gesundheitsamt nimmt Kontakt zu den ... Mehr lesen»

            • Kaiserslautern – Der FCK feiert im Kellerduell einen wichtigen Heimsieg gegen Uerdingen

            • Kaiserslautern – Der FCK feiert im Kellerduell einen wichtigen Heimsieg gegen Uerdingen
              Kaiserslautern. Der 1. FC Kaiserslautern hat mit einem 4:1-Heimsieg gegen den KFC Uerdingen 05 einen großen Schritt im Kampf um den Klassenerhalt gefeiert. Beim Kellerduell gingen die Uerdinger bereits in der 6. Minute überraschend durch Muhammed Kiprit in Führung. Der FCK machte dann Druck und Philipp Hercher gelang in der 14. Minute mit seinem 5. ... Mehr lesen»

            • Eberbach – Altölkanister aufgefunden – Zeugenhinweise erbeten

            • Eberbach – Altölkanister aufgefunden – Zeugenhinweise erbeten
              Eberbach / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) 69412 Eberbach, Ortsteil Rockenau, Verbindungsweg Rockenau Krösselbach, Höhe Neckar-Kilometer 62,5 Beamte der Wasserschutzpolizei Heidelberg stellten im Rahmen ihrer Streifentätigkeit an einer steilen Neckaruferböschung in Eberbach, auf dem Verbindungsweg Rockenau Krösselbach, Höhe Neckar-Kilometer 62,5, zwei Kunststoffkanister hinter einem eingerichteten Brennholzlagerplatz fest. Die beiden illegal abgestellten Kanister waren mit mehreren Litern Altöl gefüllt ... Mehr lesen»

            • Neustadt – Absturz eines Propellerflugzeugs bei Lachen-Speyerdorf – Pilot unverletzt

            • Neustadt – Absturz eines Propellerflugzeugs bei Lachen-Speyerdorf – Pilot unverletzt
              Neustadt/Lachen-Speyerdorf/Metropolregion Rhein-Neckar (ots) Am 08.05.2021 gegen 08:30 Uhr kam es auf dem Flugplatz Lachen-Speyerdorf zum Absturz eines Propellerflugzeugs. Nach Schwierigkeiten beim Landeanflug aufgrund Seitenwinds versuchte der Pilot zunächst durchzustarten. Infolge der bereits zu geringen Flughöhe kollidierte das Flugzeug jedoch mit dem ca. zwei Meter hohen Zaun des angrenzenden Firmengeländes und kam ungefähr hundert Meter abseits ... Mehr lesen»

            • Bensheim – Mann bedroht seine Familie mit Messer

            • Bensheim – Mann bedroht seine Familie mit Messer
              Bensheim / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) – Am Samstagnachmittag (08.05.) wird der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Südhessen gegen 17.15 Uhr ein Familienstreit in einem Mehrfamilienhaus in der Starkenburgstraße gemeldet. Im weiteren Verlauf bedrohte der 26-jährige Aggressor seine 52-jährige Mutter und seinen 29-jährigen Bruder mit einem Messer. Beiden gelang es, sich in der Wohnung in Sicherheit bringen und ... Mehr lesen»

            • Edenkoben – Unfall mit mehreren Fahrzeugen – #A65 zeitweise gesperrt – Acht Personen leicht verletzt – Zwei Schwerverletzte

            • Edenkoben – Unfall mit mehreren  Fahrzeugen –  #A65 zeitweise gesperrt – Acht Personen leicht verletzt –  Zwei Schwerverletzte
              Edenkoben / A65 / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) Am 08.05.2021 gegen 12:30 Uhr ereignete sich auf der A65 in Fahrtrichtung Karlsruhe, kurz vor der Anschlussstelle Edenkoben, ein Verkehrsunfall mit insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen. Nachdem ein beteiligter BMW-Fahrer aus noch ungeklärter Ursache eine Notbremsung einleitete, kam es zum Zusammenstoß mit einem sich dahinter befindlichen VW-Transporter. Zwei weitere PKWs ... Mehr lesen»

            • Mannheim – Mobilität, die voranbringt: Der Masterplan Mobilität Mannheim 2035

            • Mannheim – Mobilität, die voranbringt: Der Masterplan Mobilität Mannheim 2035
              Mannheim. (pd/and). Wie bringt Mobilität Gesundheit und Lebensqualität in Einklang, ist intelligent, nachhaltig und emissionsarm gestaltet und vernetzt die Menschen aus Stadt und Region? Antworten hierauf soll der Masterplan Mobilität 2035 geben, mit dem die Stadt Mannheim die Weichen für die kommenden 15 bis 20 Jahre stellen wird. In einer ersten Beteiligungsveranstaltung informierte die Stadt gestern darüber, wie die Mobilität der Zukunft aussehen kann und rief die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich in den Prozess einzubringen. Für die Erarbeitung des Masterplans sind drei Jahre vorgesehen. Start war bereits 2020 mit ersten Analysen und dem Datenaustausch, sodass der Abschluss des …»

            • Mannheim – Mannheimer Caritas nimmt Abschied von Schwester Telma

            • Mannheim – Mannheimer Caritas nimmt Abschied von Schwester Telma
              Mannheim. (pd/juk/and). Nach 24 Jahren in Deutschland kehrt Schwester Telma vom Bethanien-Orden in ihre Heimat Indien zurück. Sie hat im Caritas-Seniorenzentrum Maria-Scherer-Haus gewirkt und ist in Mannheim durch eine Spendenaktion für die Tsunami-Opfer in Indien bekannt.»

            • Ludwigshafen – Entlastung von Pflegenden

            • Ludwigshafen – Entlastung von Pflegenden
              Ludwigshafen (pd/and). Am 12. Mai ist internationaler Tag der Pflege. Für pflegende Angehörige ist jeder Tag ein Pflege-Tag. Nach über einem Jahr belastet die Corona-Krise Familien von Pflegebedürftigen weiterhin schwer. Auch wenn sich durch das Impfen von älteren Menschen und von Patienten mit Risikofaktoren die Lage Schritt für Schritt verbessert, benötigen pflegende Angehörige weiterhin flexible Unterstützungsangebote.»

            >> Alle Topmeldungen

            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X