• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Offener Brief des Kitafachkräfteverband RLP zum Vorhaben Fachkräfte ohne gute Deutschkenntnisse in Kitas einzusetzen

Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar – Die Bundestagsfraktion der FDP macht den Vorschlag, ausländische Fachkräfte ohne gute Deutschkenntnisse in Kitas einzusetzen. Deshalb haben die Kita-Fachkräfteverbände einen offenen Brief an die Fraktion geschrieben, den wir Ihnen als Pressemitteilung weiterleiten.

Einige Bundesländer, dazu gehört auch RLP, fordern, dass in Ihren Kitas Sprache alltagsintegriert gefördert wird. Das wird noch weniger umsetzbar sein, wenn Fachkräfte ohne gute Deutschkenntnisse in unseren Kitas arbeiten dürfen. Im Anhang finden Sie den Brief im Wortlaut.

Sehr geehrte Damen und Herren der FDP- Bundestagsfraktion,

laut der aktuellen Berichterstattung vieler Medien (z.B. https://www.zdf.de/nachrichten/politik/fdp-vorschlag-kinder-erzieherinnen-deutschkenntnisse-100.html) macht Ihre Fraktion den Vorschlag, in unseren Kitas auch Erzieher*innen einzustellen, die kein gutes deutsches Sprachniveau haben. Die Kita-Fachkräfteverbände der Bundesländer lehnen diese Idee ab und fordern eine Stärkung der frühkindlichen Bildung, anstatt den Schwerpunkt der Kitas immer weiter in Richtung Betreuung und Verwahrung zu verschieben.

Die FDP betont in Ihrem Parteiprogramm https://www.fdp.de/position/fruehkindliche-bildung wie wichtig ihr die frühkindliche Bildung ist und sagt: „Unsere Kinder lernen nie wieder so einfach, mühelos und gerne wie vor dem 6. Lebensjahr. Rückstände lassen sich danach auch kaum noch aufholen. Die frühkindliche Bildung legt den Grundstein für einen erfolgreichen späteren Bildungs-, Berufs- und Lebensweg. Deshalb wollen wir sie stärken, damit jedes Kind die gleichen Chancen hat. Wir Freie Demokraten fordern: Kindertageseinrichtungen müssen gestärkt und als erste Stufe der Bildungskette verankert werden.“ Und weiter „Wir Freie Demokraten wollen die Qualität der frühkindlichen Bildung stärken. Dafür müssen sich Bund und Länder auf ambitionierte gemeinsame Standards für Betreuungsschlüssel und frühkindliche Bildungsinhalte verständigen.“

Wenn Sie nun fordern, dass Menschen ohne gute Deutschkenntnisse in unseren Kitas arbeiten sollen, schieben Sie das Thema pädagogische Qualität zur Seite und stellen den Aspekt der Betreuung bzw. Verwahrung über Bildung und Förderung. Hauptsache, die Kinder sind unter und für möglichst viele Stunden am Tag betreut. Wenn für Sie eine Betreuung um jeden Preis am wichtigsten ist, steht dem Einsatz von Fachkräften mit mangelnden Sprachkenntnissen wenig entgegen.

Stehen Sie allerdings zu dem, was Sie in ihrem Parteiprogramm verankert haben und nehmen Ihre eigenen Statements ernst, müssen qualitative Einschränkungen der pädagogischen Arbeit unbedingt vermieden werden. Wissenschaft und Fachpraxis sind sich seit Jahren einig, dass die personellen und räumlichen Rahmenbedingungen nicht kindgerecht sind und gute frühkindliche Bildung und Förderung nur eingeschränkt im Kita-Alltag geleistet werden können.

Kostenlose Intensivsprachkurse, die potenziellen Kita-Fachkräfte ermöglichten, in relativ kurzer Zeit das erforderliche Sprachniveau zu erwerben, wären die wesentlich sinnvollere Maßnahme. Der Vorschlag, ausländische Abschlüsse anzuerkennen, wenn die Fachkräfte gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift nachweisen können, ist auch in unserem Sinne.

Immer mehr Bundesländer fordern, dass alle Fachkräfte in unseren Einrichtungen sich zum Thema alltagsintegrierte Sprachförderung weiterbilden und diesem Thema mehr Gewicht im pädagogischen Alltag verleihen. Die Forderung der FDP, auch Menschen mit unzureichenden Deutschkenntnissen einzusetzen, steht dem diametral entgegen.

Stehen Sie bitte zu Ihren eigenen programmatischen Positionen in Bezug auf frühkindliche Bildung und der qualitativen Stärkung unserer Kitas. Nehmen Sie Abstand von Ideen, welche die pädagogischen Rahmenbedingungen in unseren Einrichtungen weiter verschlechtern.

Die Kinder von heute sind in einigen Jahren Schulabgänger. Deutschland braucht in Zukunft junge ausbildungsfähige Menschen, die nicht nur, aber vor allem auch gute Kompetenzen im Lesen, Schreiben und Rechnen aufweisen. Wie Sie im FDP-Programm richtig bemerken, beginnt die Bildungskette in der Kita. Deshalb müssen Kitas Bildungseinrichtungen und dürfen keine Verwahranstalten sein.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Kita-Fachkräfteverbände

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

    >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


  • MEHR AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Mannheim – Heidelberg – Einsätze auf Grund von Unwetter

    • Mannheim – Heidelberg – Einsätze auf Grund von Unwetter
      Mannheim/Heidelberg/RNK (ots) Polizei und Feuerwehr sind derzeit im gesamten Rhein-Neckar-Raum bei einer Vielzahl von Einsätzen aufgrund eines Unwetters gebunden. Es sind unzählige Bäume umgestürzt, Dächer wurden abgedeckt und Steine sind auf auf Straßen gestürzt. Bislang sind keine Verletzten zu verzeichnen. Der entstandene Sachschaden lässt sich derzeit noch nicht beziffern. INSERATEnergiekosten sparen mit Loewe.OneLoewe.One»

    • Mannheim – Professor Dr. med. Michael Platten mit Paul-Martini-Preis für therapeutische Impfungen gegen Hirntumore ausgezeichnet

    • Mannheim – Professor Dr. med. Michael Platten mit Paul-Martini-Preis für therapeutische Impfungen gegen Hirntumore ausgezeichnet
      Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar – Professor Dr. med. Michael Platten für die Entwicklung therapeutischer Impfstoffe gegen maligne Hirntumore ausgezeichnet – Foto: Prof. Dr. med. Michael Platten INSERATEnergiekosten sparen mit Loewe.OneLoewe.One Der Neurologe Professor Dr. med. Michael Platten erhielt heute, am 15. April 2024, den Paul-Martini-Preis für die Entwicklung therapeutischer Impfstoffe gegen maligne Hirntumore. Platten ist ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Im Auftrag der TWL Netze GmbH werden neue Fernwärmeleitungen in der Knollstraße verlegt

    • Ludwigshafen – Im Auftrag der TWL Netze GmbH werden neue Fernwärmeleitungen in der Knollstraße verlegt
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar – Im Auftrag der TWL Netze GmbH verlegt die Firma Sax + Klee ab Montag, 22. April 2024, neue Fernwärmeleitungen in der Knollstraße, Stadtteil Ludwigshafen Süd. Die Maßnahme stellt die gewohnte Zuverlässigkeit der Energieversorgung sicher und erfolgt in drei Bauabschnitten: Der erste Bauabschnitt umfasst die Hausnummern 1 bis 13. Dieser Bereich ... Mehr lesen»

    • Heidelberg – Brandgeschehen in der Innenstadt

    • Heidelberg – Brandgeschehen in der Innenstadt
      Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar – Nach derzeitigen Erkenntnissen kam es in einem Durchgang zum Brand eines Müllcontainers sowie der umliegenden Gegenstände. Das Feuer konnte durch die eingesetzte Feuerwehr zügig gelöscht werden. Die Einsatzmaßnahmen dauern an. INSERATEnergiekosten sparen mit Loewe.OneLoewe.One Quelle: Polizeipräsidium Mannheim»

    • Rhein-Neckar-Kreis – Baiertal – AKTUELL – Vermisstensuche mit Hubschrauber

    • Rhein-Neckar-Kreis – Baiertal – AKTUELL – Vermisstensuche mit Hubschrauber
      Rhein-Neckar-Kreis – Baiertal / Metropolregion Rhein-Neckar – Aktuell befindet sich im Bereich Baiertal/RNK ein Polizeihubschrauber zur Vermisstensuche im Einsatz. Die vermisste Dame ist 71-Jahre alt, ca. 165cm groß, trägt eine rote Lederjacke und wurde zuletzt in Baiertal gesehen. INSERATEnergiekosten sparen mit Loewe.OneLoewe.One Quelle: Polizeipräsidium Mannheim – Baiertal/RNK (ots)»

    • Heidelberger Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 17. April um 17:30 Uhr

    • Heidelberger Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 17. April um 17:30 Uhr
      Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Einladung zur Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am Mittwoch, 17.04.2024, um 17:30Uhr, Neuer Sitzungssaal, Zimmer 0.06, Marktplatz 10, 69117 Heidelberg. INSERATEnergiekosten sparen mit Loewe.OneLoewe.One Tagesordnung Öffentliche Sitzung 1 Investitionskostenzuschuss an den Turnerbund Rohrbach 1889 e.V. zur Erneuerung des Kunstrasen – und des Kleinspielfeldes – Erhöhung der Zuschussmittel – Genehmigung überplanmäßige ... Mehr lesen»

    • Heidelberg – Die dunklen Seiten der Stadt erleben: Böse Nachtgeschichten bei “Haunted Heidelberg”

    • Heidelberg – Die dunklen Seiten der Stadt erleben: Böse Nachtgeschichten bei “Haunted Heidelberg”
      Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Sie kennen Heidelberg im Sonnenschein mit seinen romantischen Gässchen? Kommen Sie nach Einbruch der Dunkelheit: Erleben Sie die dunkle Seite der Altstadt. Lauschen Sie bei unserer „Gänsehautführung“ fesselnden Erzählungen über Mumien, Begräbnisriten, den Fluch der Krone und den Geheimnissen des Heiligenbergs. Vorsicht: Nur für Menschen mit guten Nerven, denen ein ... Mehr lesen»

    • Heidelberg – ChatGPT der Helfer im (Berufs-)Alltag!

    • Heidelberg – ChatGPT der Helfer im (Berufs-)Alltag!
      Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – ChatGPT wird bereits in vielen Bereichen zur Unterstützung eingesetzt: beim Schreiben von Reden oder anderen Texten, beim Erledigen der Hausaufgaben, beim Erstellen von Konzepten oder Bewerbungen, bei Internetrecherchen usw. Es gibt unzählige Anwendungsbeispiele aus dem privaten und beruflichen Alltag. In einem vhs Online-Kurs am 14.04. (10:00 – 12:15 Uhr) lernt ... Mehr lesen»

    • St.Leon-Rot – Unbekannter Täter entwendet 4.600 Euro Bargeld auf Rastplatz an der A6

    • St.Leon-Rot –  Unbekannter Täter entwendet 4.600 Euro Bargeld auf Rastplatz an der A6
      A6 / St. Leon-Rot / Rhein-Neckar-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Am Sonntag, gegen 17:30 Uhr, wurde ein 53-Jähriger von einem bislang unbekannten Täter in ein Gespräch verwickelt, woraufhin ihm Bargeld in Höhe von 4.600 Euro gestohlen wurde. INSERATEnergiekosten sparen mit Loewe.OneLoewe.One Der 53-jährige Mann befand sich mit seinem Suzuki auf dem Rastplatz Bucheneck der A6 ... Mehr lesen»

    • 42 Bewerbungen für den Migrationsbeirat der Stadt Heidelberg – Auswahlkommission prüft und entscheidet über Besetzungsvorschläge

    • Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Neubesetzung des Migrationsbeirats der Stadt Heidelberg stößt auf großes Interesse: Bei der Stadt Heidelberg sind bis zum Ende der Bewerbungsfrist am 12. April 2024 insgesamt 42 Bewerbungen von Menschen aus 25 Herkunftsländern eingegangen. Der Gemeinderat wird die Mitglieder im Juli 2024 berufen. Das neue Gremium nimmt seine Arbeit nach ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen

  • MEDIENPARTNER
    Raphael B. Ebler Medienproduktion


///MRN-News.de