Landau – Verkaufs-Endspurt bei der Kulturstadt Landau: Städtische Abonnements der Spielzeit 2022/23 noch bis 26. August erhältlich – Freier Verkauf der einzelnen Abo-Veranstaltungen startet am 30. August

Landau / Südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar

Von Klassik und Komödie über Tanz und Tragödie bis zu Schauspiel und Spektakel: Das Abonnementprogramm der Kulturstadt Landau hat in der Spielzeit 2022/23 viele Highlights zu bieten. Noch bis Freitag, 26. August, können die Abos für die Abonnementreihen 1 bis 4 bei der städtischen Kulturabteilung im Rathaus gezeichnet werden. Am Dienstag, 30. August, beginnt dann der freie Verkauf für die einzelnen Abo-Veranstaltungen sowie der Verkauf der Mini-Abos.

„Ob »Konzerte«, »Klassisch«, »Unterhaltsam« und »Aktuell«, ob vier Vorstellungen oder nur zwei: Unsere Kulturabteilung hat mit den vier Abo-Reihen und den Mini-Abos wieder für jeden Kultur-Typ das passende Veranstaltungspaket geschnürt“, unterstreicht Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron. „Und: Die Abos eignen sich auch hervorragend als Geschenk, um einem lieben Menschen eine Freude zu bereiten.“

Abonnentinnen und Abonnenten der Abo-Reihe 1 können sich noch ein fünftes Konzert, das Aboplus-Konzert „Villa Musica Meisterklänge: Martin Stadtfeld“ am 9. Februar dazu buchen. (Quelle: Ingrid Hertfelder)

Das Konzert-Abonnement – Abo 1 – bietet gleich zwei Konzerte mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz: am 22. September mit Michael Davis am Dirigentenpult und dem renommierten Cellisten Daniel Müller-Schott, am 24. Februar mit dem Pianisten Nicolas Hodges unter der Leitung von Sylvain Cambreling. Am 8. November kommen die Abonnentinnen und Abonnenten in den Genuss des berühmten Raschèr Saxophone Quartets, das Werke von Bach bis Glass spielt, und am 22. März können sie der aufstrebenden Pianistin Sa Chen lauschen, die mit dem Hungarian Chamber Orchestra ihr Landau-Debüt gibt. Und wer danach noch nicht genug hat, bucht sich ein fünftes Konzert, das Aboplus-Konzert „Villa Musica Meisterklänge: Martin Stadtfeld“ am 9. Februar dazu.

Um Klassiker, zum Teil auch neu interpretiert, dreht sich alles bei der Abo-Reihe 2.  Die berühmten „Goldberg-Variationen“ von Bach sind am 12. Oktober Grundlage für die Breakdance-Show „Goldberg Moves” und die musikalische Komödie „Roll over Beethoven“ widmet sich am 7. Dezember dem Genie Ludwig van Beethoven. Der Schauspiel-Klassiker „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing kommt am 15. März nach Landau und mit „Macbeth” zeigt das Pfalztheater Kaiserslautern am 29. April eines der abgründigsten Werke von Giuseppe Verdi in der Jugendstil-Festhalle.

Gute Unterhaltung verspricht die Abonnementreihe 3. Das satirisch-komödiantische Stück „Der Fiskus“ wirft am 28. September einen schonungslosen Blick auf die Steuersünderin bzw. den Steuersünder in jeder und jedem von uns. Der großen Show-Legende Udo Jürgens, seinen Hits und auch seinen weniger bekannten Songperlen widmet sich die gleichnamige musikalische Hommage am 30. November. Das Schauspiel mit Musik „Spatz und Engel” beschreibt am 7. März die tiefe Freundschaft zwischen den Diven Edith Piaf und Marlene Dietrich und in der Dramödie „Extrawurst” am 4. Mai entwickelt sich die Anschaffung eines Grills im Tennisclub zu einer echten Zerreißprobe für das friedliche Vereinsleben.

Das Theaterstück „Endlose Aussicht“ am 24. November ist Teil der Abo-Reihe 4. (Quelle: Thomas Müller)

Spektakulär im wahrsten Sinne des Wortes präsentiert sich das Abonnement 4. In Jules Vernes „In 80 Tagen um die Welt“ begeistern am 6. Oktober Artistinnen und Artisten begleitet von Schlagwerk und Akkordeon mit beeindruckenden Zirkusnummern. Eine „Endlose Aussicht“ bietet sich am 24. November im gleichnamigen Stück Jona, die Corona-bedingt in Endlosschleife mit Frühstücksei und Weißwein in ihrer fensterlosen Einzel-Innenkabine auf dem Kreuzfahrtschiff festsitzt. „Songs for a New World” ist Jason Robert Browns erstes Musical. Es spannt am 24. Januar in einem szenischen Zyklus von 16 Songs der Stilrichtungen Pop, Gospel, Jazz und Funk den Bogen von der Hoffnung spanischer Auswanderer 1492 über die Amerikanische Revolution von 1775 bis hin zu ganz alltäglichen Situationen in der Jetztzeit. Zum Abschluss bietet das magische Tanztheater „Blu Infiniti“ des eVolution dance theaters den Abonnentinnen und Abonnenten am 12. April einen atemberaubenden Mix aus Artistik, Schwarzlicht, Illusion, Magie und Bewegung.

Wer an einem Abonnement interessiert ist, kann sich noch bis 26. August bei der städtischen Kulturabteilung (Telefon: 0 63 41/13 41 01, Selina Plett) melden.

Auch in der Spielzeit 2022/23 bietet die Kulturabteilung Mini-Abos an. Diese können zu Beginn des freien Verkaufs ab 30. August entweder im Büro für Tourismus im Rathaus oder online unter www.ticket-regional.de gebucht werden. Im Mini-Abo A können das Schauspielspektakel mit Musik „In 80 Tagen um die Welt“ mit der musikalischen Komödie „Roll over Beethoven“, im Mini-Abo B die Theaterstücke „Endlose Aussicht“ und „Nathan der Weise“, im Mini-Abo C das Musical „Songs for a New World“ mit dem Musikschauspiel „Spatz und Engel“ und im Mini-Abo D die beiden Tanztheater „Goldberg Moves“ und „Blu Infiniti“ zu einem vergünstigten Preis miteinander kombiniert werden.

Der Vorverkauf für alle anderen Veranstaltungen im Spielplan läuft bereits. Tickets gibt es im Büro für Tourismus im Rathaus, online unter www.ticket-regional.de und an allen Vorverkaufsstellen von Ticket regional.

Der Spielplan ist kostenlos im Rathaus sowie im Büro für Tourismus erhältlich. Außerdem steht er online unter www.landau.de/spielplan zum Download bereit.

Quelle: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN