Ludwigshafen – Vorsicht bei Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter


        Mainz / Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots)

        Verbraucherzentrale und Landeskriminalamt geben Tipps zum Schutz vor Support-Betrug:

        – Wieder einmal häufen sich betrügerische Anrufe angeblicher
        Microsoft-Mitarbeiter, die behaupten, der PC sei virenverseucht.
        – Microsoft führt nach eigenen Angaben keine unaufgeforderten
        Telefonanrufe durch, um schadhafte Geräte zu reparieren. Selbst
        auf offizielle Support-Anfragen erfolgen Hilfestellungen fast
        ausschließlich per E-Mail.
        – Verbraucherzentrale und Landeskriminalamt raten, das Gespräch
        sofort zu beenden und die Telefonnummer zu melden.
        Seit Wochen häufen sich bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz wieder einmal Beschwerden wegen unerwünschter Anrufe angeblicher Microsoft-Mitarbeiter. “Die Masche mit dem angeblich virenverseuchten Computer hat derzeit wieder Hochkonjunktur”, so Jennifer Kaiser von der Verbraucherzentrale. Sie rät, solche Gespräche sofort zu beenden.

        “Die Masche variiert immer wieder”, so Kaiser. “In der Vergangenheit öffnete sich auf dem PC der Nutzer ein Popup-Fenster. Darin wurden sie aufgefordert wegen eines angeblichen Virenbefalls eine 0800er Nummer anzurufen.” In den letzten Wochen häufen sich hingegen wieder Beschwerden über unerlaubte Telefonanrufe angeblicher Microsoft-Mitarbeiter.

        Typische Fälle:

        Ein angeblicher Mitarbeiter des technischen Supports von Microsoft behauptet beim Anruf, Betrüger hätten sich Zugriff auf den Computer verschafft. Der Zugriff sei bislang unentdeckt geblieben, weil die Betrüger die Warn-E-Mails, die Microsoft angeblich verschickt habe, sofort gelöscht hätten.

        In einem anderen Fall wurde ein Verbraucher an einem Tag über fünf verschiedene Telefonnummern kontaktiert, um ein angebliches Problem an seinem PC zu beheben.

        In anderen Fällen erhalten die Betroffenen mindestens zwei Mal pro Woche Anrufe von Personen, die behaupten, Microsoft-Mitarbeiter zu sein und ihnen weismachen wollen, ihr Computer sei infiziert.

        “Eins haben sämtliche Anrufe gemeinsam”, so Kaiser. “Die Anrufer sprechen entweder ein sehr schlechtes Deutsch oder kommunizieren auf Englisch.” Die angezeigten Rufnummern können nicht zurückgerufen werden. Bei allen Rufnummern erfolgt die Ansage, die gewählte Rufnummer sei leider nicht verfügbar.

        Microsoft führt nach eigenen Angaben keine unaufgeforderten Telefonanrufe durch, um schadhafte Geräte zu reparieren. Selbst auf offizielle Support-Anfragen erfolgen Hilfestellungen fast ausschließlich per E-Mail.

        Verbraucherzentrale und Landeskriminalamt geben deshalb Tipps, um sich vor Betrug durch diese Maschen zu schützen.

        Das Gespräch mit einem vermeintlichen Support-Mitarbeiter sollte schnellstmöglich beendet werden. Denken Sie daran, wenn Unbekannte am Telefon sind: Legen Sie auf! – das ist keinesfalls unhöflich.

        In keinem Fall sollten persönliche Daten preisgegeben werden.

        Bei einem derartigen Telefonat sollte keine Fremdsoftware erworben oder gar auf dem eigenen Computer, Tablet oder Smartphone installiert werden.

        Wer auf die Handlungsanweisungen des Anrufers eingegangen ist, sollte den Computer vom Internet und Strom trennen und den Betrugsfall der Polizei melden. Das geht zum Beispiel bei der Internetwache des jeweiligen Bundeslandes. https://www.polizei.rlp.de/de/onlinewache/

        Zusätzlich bietet Microsoft ein Formular an, um Betrugsversuche zu melden. Anschließend sollte der betroffene Rechner nach Freigabe von der Polizei von einem Computerspezialisten auf Schadsoftware überprüft werden.

        Wer zwar richtig gehandelt hat und nicht auf einen Betrugsversuch hereingefallen ist, kann die Telefonnummer des Anrufers ebenfalls bei der Polizei melden und zusätzlich bei der Bundesnetzagentur Bescheid geben, die bei Missbrauch Telefonnummern abschalten kann.

        Weitere Informationen rund um das Thema Abzocke durch angebliche Microsoft-Mitarbeiter finden Sie auf den Internetseiten der Verbraucherzentrale

        https://www.verbraucherzentrale-rlp.de/wissen/vertraege-reklamation/abzocke/warnung-abzocke-durch-angebliche-microsoftmitarbeiter-24641

        und der Polizei

        https://kriminalpraevention.rlp.de/de/cybersicherheit/beratung/hilfe-falscher-microsoft-mitarbeiter/

        https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/falsche-microsoft-mitarbeiter/

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

          >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Heidelberg – City-Bad an Allerheiligen geschlossen

          • Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar. Am Sonntag, den 1. November 2020, bleibt das City-Bad im Darmstädter Hof Centrum aufgrund des Feiertags Allerheiligen geschlossen. Das Hallenbad Köpfel und das Hallenbad Hasenleiser öffnen an diesem Tag zu den aktuell regulären Zeiten im Corona-Sonderbetrieb: Das Ziegelhäuser Köpfelbad von 8.30-19.30 Uhr, das Rohrbacher Hasenleiserbad von 10-18 Uhr. INSERAT Turmrestaurant im ... Mehr lesen»

          • Grünstadt – Vorsicht Taschendiebe – Mit gestohlener Bankkarte 9.000 Euro gestohlen

          • Grünstadt – Vorsicht Taschendiebe – Mit gestohlener Bankkarte 9.000 Euro gestohlen
            Grünstadt/Metropolregion Rhein-Neckar – Taschendiebstahl – Bankkarte mehrfach eingesetzt (ots) INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Die 80-jährige Geschädigte aus Dirmstein erstattet gestern Anzeige bei der Polizei. Offensichtlich wurde ihre Bankkarte nach einem Einkauf am 23.10.2020 in einem ALDI-Markt in Grünstadt entwendet. Sie bemerkte das Fehlen der Karte am 24.10.2020, als sie damit einkaufen wollte. ... Mehr lesen»

          • Speyer – Steigende Corona-Fallzahlen in Speyer: Warnstufe Rot erreicht

          • Speyer – Steigende Corona-Fallzahlen in Speyer: Warnstufe Rot erreicht
            Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Am Montag, 26. Oktober 2020, hat die Stadt Speyer mit elf Neuinfektionen und einem Inzidenzwert von 59,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen in den letzten sieben Tagen die Warnstufe Rot des Corona Warn- und Aktionsplanes des Landes Rheinland-Pfalz erreicht. Aus diesem Grund ist heute Abend ... Mehr lesen»

          • Rhein-Pfalz-Kreis – Öffnungszeiten der Kreisbäder an Allerheiligen

          • Rhein-Pfalz-Kreis – Öffnungszeiten der Kreisbäder an Allerheiligen
            Rhein-Pfalz-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Die Kreisbäder Maxdorf, Schifferstadt und Römerberg haben an Allerheiligen, Sonntag 01.11.2020 geschlossen. Das Kreisbad Mutterstadt hat an diesem Tag Bad und Sauna von 9:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de»

          • Grünstadt – Viele Betrugsfälle angezeigt

          • Leiningerland / Grünstadt / Metropolregion Rhein-Neckar (ots) INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Am 26.10.2020 wurden bei der PI Grünstadt folgende Betrugsfälle angezeigt: Eine 44-jährigige Geschädigte aus Dirmstein hatte über Facebook einen Thermomix gekauft und 400EUR angezahlt, aber die Ware nicht erhalten. Eine 59-Jährige aus Grünstadt bemerkte beim Zurücksetzen eines Passwortes, dass ohne ihr ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Gefahrstoffaustritt in Ludwigshafen Nachtweide

          • Ludwigshafen – Gefahrstoffaustritt in Ludwigshafen Nachtweide
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de (MM) AM 26.10.2020 um 14:41 Uhr wurde die Feuerwehr Ludwigshafen zu einem Gefahrstoffaustritt in die Nachtweide gerufen.In einer Lagerhalle für Gefahrstoffe wurde beim Umlagern einer Palette mit mehreren Kleingebinden Ameisensäure (85%), ein Kleingebinde beschädigt. Es traten ca. 35 l Produkt innerhalb der Lagerhalle aus. Die ... Mehr lesen»

          • Südliche Weinstraße – Coronavirus: Fallzahlen im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau

          • Südliche Weinstraße / Landau / Metropolregion Rhein-Neckar. INSERAT Turmrestaurant im Ebertpark in Ludwigshafen www.turmrestaurant.de Nach aktuellem Stand (26.10.2020, 15:30 Uhr) haben sich seit der letzten Meldung am Freitag, 23. Oktober, 28 weitere Fälle des Coronavirus (COVID-19) im Landkreis Südliche Weinstraße und der Stadt Landau bestätigt. Insgesamt wurden 446 Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamts Südliche Weinstraße ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X