Speyer – Bistum Speyer veröffentlicht Statistik für das Jahr 2021 Weiterhin hohe Zahl von Kirchenaustritten – Zahl der Taufen, Erstkommunionen und Firmungen wieder gestiegen

Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Das Bistum Speyer hat seine Jahresstatistik für das Jahr 2021 veröffentlicht. Die Zahlen sind auf der Internetseite des Bistums zu finden. Danach lag die Zahl der Katholikinnen und Katholiken im Gebiet der Diözese im Jahr 2021 bei rund 483. 000. Das bedeutet einen Rückgang von rund 13. 800 Gläubigen gegenüber dem Jahr 2020. In Prozentpunkten ausgedrückt, betrug der Mitgliederschwund rund 2,8 Prozent. Hauptursache ist die hohe Zahl von Kirchenaustritten: 7.579 Menschen haben die katholische Kirche in der Pfalz und im Saarpfalzkreis im Jahr 2021 verlassen. Im Jahr 2020 waren es 5.275 Menschen. Den Austritten standen 107 Wiederaufnahmen und 36 Eintritte in die katholische Kirche gegenüber. „Es macht mich traurig, die neue Jahresstatistik zu sehen. Die Zahlen zeigen deutlich, dass viele Menschen eine innere Bindung an die Kirche verloren haben und nun auch die äußeren Bindungen kappen“, erklärt Generalvikar Markus Magin. In zahlreichen Gespräche in und außerhalb der Kirche habe er gehört, dass viele Menschen unzufrieden sind. „Und tatsächlich haben wir große Aufgaben zu bearbeiten. Ich glaube deshalb, dass wir die eingeschlagenen Wege der Erneuerung, zu dem ausdrücklich eine konsequente Aufarbeitung des Missbrauchs gehört, entschieden weitergehen müssen. Nur so werden wir etwas von der Glaubwürdigkeit zurückgewinnen können, die wir brauchen, um die Botschaft des Evangeliums überzeugend verkünden zu können. Und das ist schließlich die eigentliche Aufgabe der Kirche, auf die viele auch heute warten.“

„Kirche ist nicht nur erneuerungsbedürftig, sondern auch erneuerungsfähig“
„Traurig machen mich die vorliegenden Zahlen aber auch, weil ich um die vielen, vielen Menschen weiß, die sich ehren- und hauptamtlich in unserem Bistum engagieren und dabei Großartiges leisten – ganz egal, ob es um die Betreuung von Flüchtlingen, um die Sorge um Benachteiligte in unserer Gesellschaft oder um viele andere Aufgaben geht“, so Generalvikar Magin weiter. „Ich bin dankbar für dieses Glaubenszeugnis, das mir zeigt, dass unsere Kirche nicht nur erneuerungsbedürftig, sondern auch erneuerungsfähig ist. All dieses Engagement wird leider überschattet von den großen Fragen, die uns derzeit beschäftigen.“ Im Bereich der Zahlen für Taufen, Erstkommunionen und Firmungen verzeichnete das Bistum Speyer im Vergleich zum ersten Coronajahr 2020 wieder steigende Zahlen: 2021 wurden rund 2.450 Kinder getauft (im Jahr 2020 waren es rund 1700) und rund 3.000 Kinder feierten ihre erste Hl. Kommunion (im Jahr 2020 waren es rund 2.700). Die Zahl der Firmungen stieg von rund 800 im Jahr 2020 auf rund 2.900 im Jahr 2021. Im ersten Coronajahr waren viele Taufen, Erstkommunionen und Firmungen aufgrund der Beschränkungen abgesagt worden, im zweiten Coronajahr waren wieder mehr Sakramentenspendungen möglich. Die Zahl der Bestattungen lag im vergangenen Jahr 2021 bei 6.359, 2020 waren es 6.181. Der Anteil der Gottesdienstbesucher ging im zweiten Coronajahr 2021 noch einmal zurück und lag bei 2,7 Prozent. Im ersten Coronajahr 2020 hatte die Zahl bei 4,6 Prozent gelegen.

Weitere Informationen zur Statistik 2021 des Bistums Speyer:
https://www.bistum-speyer.de/bistum/zahlen-und-statistik/

________________________________________

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN