Mannheim – Ausbildung in der Pflege – ein Beruf mit Zukunft – ASB Region Mannheim/Rhein-Neckar verstärkt Team im Ausbildungsbereich

Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar.

ASB Region Mannheim/Rhein-Neckar verstärkt Team im Ausbildungsbereich

Eine Ausbildung in der Pflege bietet viele Möglichkeiten und gute Perspektiven: Der ASB Region Mannheim/Rhein-Neckar legt Wert auf eine gute Ausbildung und unterstützt Menschen, die sich für einen Pflegeberuf interessieren. Mit Lena Krebs gibt es jetzt eine Ansprechpartnerin für alle, die in diesen Bereich einsteigen wollen. Die neue Ausbildungskoordinatorin ist selbst examinierte Pflegefachkraft, zudem absolvierte sie zwei Studiengänge in der angewandten Gesundheitswissenschaft sowie in der Betriebswirtschaftslehre. „Pflegeberufe sind schon längst keine klassischen Frauenberufe mehr“, betont sie, „auch für Männer bieten sich interessante Möglichkeiten“. Eine Ausbildung im Pflegebereich ist nicht nur für junge Leute interessant, sondern auch für Arbeitssuchende, die nach längerer Zeit wieder in den Beruf einsteigen wollen, für den zweiten Bildungsweg oder auch für Menschen, die aus dem Ausland nach Deutschland gekommen sind.

Gute Rahmenbedingungen und optimale Unterstützung

Um die Auszubildenden optimal zu unterstützen und individuell zu beraten ist Kerstin Juraschek ebenfalls neu im Team. Auch sie ist examinierte Pflegefachkraft und coacht in der Praxisanleitung die Auszubildenden. In den Einrichtungen des ASB Region Mannheim/Rhein-Neckar werden derzeit 27 Menschen zur Pflegefachkraft ausgebildet. „Gerade im Pflegebereich gibt es viele Möglichkeiten zur Weiterbildung, es gibt Zusatzqualifikationen und Aufstiegsmöglichkeiten“, so Juraschek. Mit der 2020 beschlossenen generalisierten Ausbildung zur/zum examinierten Pflegefachfrau/Pflegefachmann wird der Ausbildungsberuf deutlich aufgewertet. Außerdem stimmt die Bezahlung: „Unsere Auszubildenden bekommen bereits im ersten Jahr über 1000 Euro brutto“, erklärt Joachim Schmid, Geschäftsführer des ASB Region Mannheim/Rhein-Neckar. Eine faire Bezahlung nach Tarif, ein 13. Monatsgehalt, verlässliche Dienstpläne und ein Laptop zum Einstieg bietet der ASB zusätzlich. „Ganz wichtig ist uns aber die individuelle Betreuung und Beratung“, betont Schmid, „deswegen haben wir uns jetzt in diesem Bereich personell verstärkt“.

Enge Zusammenarbeit mit Schulen und Kooperationspartnern

Mit der generalisierten Ausbildung durchlaufen künftige Pflegekräfte verschiedene Stationen auch außerhalb der Einrichtungen des Arbeitgebers. So werden sie in der stationären und ambulanten Langzeitpflege, der stationären Akutpflege sowie in Bereichen der Kinderkrankenpflege ausgebildet. Der generalistische Abschluss wird zudem europaweit anerkannt und bietet vielfältige Einsatzmöglichkeiten. „Um für unsere Azubis das Beste zu erreichen, arbeiten wir eng mit den Schulen, Krankenhäusern und anderen Kooperationspartnern in der Region zusammen“, betont Juraschek.

Zum 1. Oktober 2022 starten die neuen Auszubildenden im Pflegebereich; die Bewerbungsphase hat bereits begonnen. Interessierte können sich an die Ausbildungskoordinatorin Lena Krebs wenden. L.krebs@asb-rhein-neckar.de

Der ASB Mannheim/Rhein-Neckar betreibt fünf Seniorenheime in Heidelberg/Rhein-Neckar sowie eine Seniorenberatung und mehrere Angebote für ambulante Pflegedienste, Tagespflegen und betreutes Wohnen. Fek

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN