Mannheim – Aktuelles zu Corona – 85 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion – 40 jährige Frau im Zusammenhang mit Covid verstorben – Inzidenz: 157,1

        429. Aktuelle Meldung zu Corona 06.05.2021
        1. Aktuelle Fallzahlen
        2. Sonderaktion abgeschlossen: Zusätzliche Impftermine für Bürger*innen des Jahrgangs 1955 und bis zum Geburtstermin 30.06.1956
        3. Reiss-Engelhorn-Museen und TECHNOSEUM bieten trotz Schließzeit besondere Angebote

        1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 15.336 /Ein weiterer Todesfall

        Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 06.05.2021, 16 Uhr 85 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim erhöht sich auf insgesamt 15.336.

        Das Gesundheitsamt der Stadt Mannheim bestätigt heute einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Mannheim. Eine über 40 Jahre alte Frau ist in einem Mannheimer Krankenhaus verstorben. Insgesamt hat es in Mannheim seit Beginn der Pandemie 287 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.

        Das Gesundheitsamt nimmt Kontakt zu den positiv mit einem PCR-Test getesteten Fällen auf, nachdem der Laborbefund im Gesundheitsamt vorliegt. Im ersten Schritt ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen der nachgewiesen Infizierten, insbesondere im Bereich der sogenannten vulnerablen Gruppen. Diese werden nach Entscheidung und fachlicher Einschätzung durch das Gesundheitsamt auf das Virus getestet.

        Alle beteiligten Ärzte, Gesundheitsbehörden sowie das Kompetenzzentrum Gesundheitsschutz am Landesgesundheitsamt arbeiten dabei eng zusammen. Die Mehrheit aller in Mannheim bislang nachgewiesenen Infizierten zeigen nur milde Krankheitsanzeichen und können in häuslicher Quarantäne verbleiben. Bislang gelten in Mannheim 13.179 Personen als genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim 1.870 akute Infektionsfälle.

        Das Gesundheitsamt appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, sich auch bei geringen Krankheitszeichen wie Schnupfen, Husten oder leichtem Fieber sofort testen zu lassen.

        Sollte ein Selbsttest durchgeführt worden sein, weist das Gesundheitsamt darauf hin, dass, bei einem positiven Ergebnis, die Verpflichtung besteht, unverzüglich einen PCR-Test zur Bestätigung des Ergebnisses durchführen zu lassen. Ein PCR-Test kann nach vorheriger Rücksprache in einer niedergelassenen Praxis, in einer Schwerpunktpraxis oder einem Testzentrum mit PCR-Testangebot erfolgen. Bis zum Erhalt des Ergebnisses besteht entsprechend der Vorgabe des Landes in der Corona Verordnung Absonderung die Empfehlung, sich in häusliche Absonderung zu begeben und Kontakte bestmöglich zu vermeiden. Damit helfen Sie aktiv, eventuelle Infektionsketten mit einer Weiterverbreitung des Virus zu unterbrechen.

        Ist der PCR-Test ebenfalls positiv, muss man sich unverzüglich in häusliche Absonderung begeben. In einem solchen Fall greifen die Absonderungspflichten aus der CoronaVO Absonderung.

        Informationen dazu unter: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/faq-selbsttest/
        Für die Stadt Mannheim ist die vom Robert- Koch- Institut veröffentlichte Inzidenzzahl entscheidend.

        Inzidenzzahl für den Stadtkreis Mannheim ist unter www.mannheim.de/inzidenzzahl einzusehen.

        2. Sonderaktion abgeschlossen: Zusätzliche Impftermine für Bürger*innen des Jahrgangs 1955 und bis zum Geburtstermin 30.06.1956

        Die Verschickung von Schreiben an alle Bürger*innen des Jahrgangs 1955 bis zum Geburtstermin 30.06.1956 mit Hauptwohnsitz in Mannheim ist auf dem Wege. Die Briefaktion wird dann beendet sein. Damit wurden dann alle über 80-, über 70-jährigen und über 65-jährigen Mannheimer*innen seit Anfang Februar nach und nach von der Stadt angeschrieben. Sie werden weiterhin gebeten, zu prüfen, ob der Brief eingegangen ist und die Möglichkeit der gesonderten Buchung rasch zu nutzen, wenn sie über die zentrale Anmeldung noch keinen Impftermin erhalten haben.

        Aufgrund der erweiterten Impfangebote und die Möglichkeit der Impfung durch den Hausarzt, wurde die Aktion damit, wie angekündigt, beendet.

        Die Schreiben erreichen die Bürger*innen sukzessive und sollen denjenigen, die über die Telefonnummer 116117 keinen Termin erhalten haben, die Möglichkeit geben, einen Impftermin zu vereinbaren. Es sind auch kurzfristige Termine verfügbar!

        Das Schreiben beinhaltet eine spezielle Telefonnummer und eine individualisierte Zugangsnummer, um Missbrauch zu vermeiden. Über dieses Schreiben wird also – zusätzlich zur Möglichkeit einer Buchung über die 116117 – eine Terminvergabe für diesen berechtigten Personenkreis gesichert.

        Weiterhin ist eine schnellere Buchung über die 116117 und www.impfterminservice.de möglich und empfehlenswert.

        3. Reiss-Engelhorn-Museen und TECHNOSEUM bieten trotz Schließzeit besondere Angebote

        Am 16. Mai ist Internationaler Museumstag. Die Mannheimer Museen sind pandemiebedingt zwar geschlossen – doch keiner muss auf sein persönliches Museumserlebnis verzichten: Die Reiss-Engelhorn-Museen und das TECHNOSEUM bieten besondere Angebote und Aktionen. Alle Angebote sind kostenlos.

        Reiss-Engelhorn-Museen

        Pünktlich zum Internationalen Museumstag locken die Reiss-Engelhorn-Museen mit neuen digitalen Angeboten. Vom heimischen Sofa, vom Balkon oder von unterwegs gehen die Online-Besucherinnen und Besucher auf eine spannende Entdeckungstour.

        Eine Rallye lädt zu einem Streifzug durch die abwechslungsreichen Sammlungen ein. Die Reise führt von der Steinzeit über das Alte Ägypten, Griechenland und Rom bis zu den Anfängen der Fotografie im 19. Jahrhundert. Passend zum Motto des diesjährigen Museumstages „Museen inspirieren die Zukunft“ stellen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Videos ausgewählte Exponate vor.

        Eines haben die Kulturschätze gemeinsam: die teils jahrtausendealten Objekte erzählen Geschichten, die bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren haben und in die Zukunft weisen. An einer ägyptischen Statue wird z.B. das Thema Kulturaustausch beleuchtet und zwei Göttinnen-Steine zeigen, wie wichtig schon im römischen Reich religiöse Toleranz für ein friedliches Miteinander war. Neben den Experten-Videos bieten Quizfragen einen spielerischen Zugang zu den Kunstwerken. Um an der Rallye teilnehmen zu können, muss die kostenlose Actionbound-App auf Smartphone oder Tablet heruntergeladen werden. Infos gibt es ab 13. Mai unter www.digital.rem-mannheim.de.

        Zum Internationalen Museumstag wird auch das digitale Angebot zur Schau “Eiszeit-Safari” erweitert. Die Ausstellung ist fertig aufgebaut, konnte aber wegen der Corona-Pandemie noch nicht eröffnet werden. Jetzt haben Online-Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, die lebensechten Rekonstruktionen imposanter Steppenbisons und Auerochsen in einer 360-Grad-Ansicht zu erkunden. Dieses Angebot ist verfügbar unter www.eiszeitsafari.de.

        TECHNOSEUM

        Am TECHNOSEUM malt die Streetart-Künstlerin Lydia Hitzfeld ein 3D-Kunstwerk vor den Eingangsbereich. Wer möchte, kann die Straßenkunst fotografieren oder für ein Selfie posieren. Am Museums-Eingang startet auch die Freiluftrallye „Rund ums TECHNOSEUM“: Hierzu muss man sich nur die kostenlose Actionbound-App aufs Handy herunterladen – und kann sofort zu einer Entdeckungstour u.a. zu den historischen Schienenfahrzeugen auf dem frei zugänglichen Außengelände starten. An der Freitreppe des Museums werden zwischen 11:00 und 15:00 Uhr DIY-Tüten mit Experimenten zum Selbermachen aufgehängt, die man sich kostenlos und „to go“ mitnehmen darf, um zu Hause etwa 3D-Brillen und Wunderscheiben zu konstruieren.

        Darüber hinaus lassen sich daheim diverse Online-Angebote des TECHNOSEUM verfolgen: So findet um 10:00 eine virtuelle Live-Führung zum Thema Fahrräder statt, um 11.30 Uhr geht es auf einen digitalen Spaziergang durch Stadt und Land in der Zeit um 1900. Um 11:30 und 15:30 Uhr beginnt jeweils ein Workshop für Kinder ab 10 Jahren, bei dem Roboter im Fokus stehen. Für die Online-Angebote ist eine Anmeldung bis zum 14.5. unter Tel. 06 21 / 42 98-839 oder per E-Mail an paedagogik@technoseum.de erforderlich.

        Eine Übersicht über alle Angebote gibt es unter www.technoseum.de.
        Quelle Stadt Mannheim

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X