Hockenheim – Die Ausleihrenner des letzten Jahres

        Hockenheim Stadtbücherei, Bild Lenhardt
        Hockenheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Welche Geschichten fesseln die Bürgerinnen und Bürger in Hockenheim? Abenteuer, Krimi oder Liebesroman: Diese Antwort gibt die neue „Aus-leihrenner“-Liste der Stadtbibliothek Hockenheim für das letzte Jahr. Sie nennt die Medien aus den einzelnen Bereichen, die im abgelaufenen Jahr die höchsten Ausleihzahlen erreicht haben. Sie bildet auch unter anderem die Grundlage für die Bestandsplanung und den weiteren Auf- oder Ausbau des Medienangebots in der Stadtbibliothek.

        Die ersten Plätze der Ausleihrenner

        Auf Platz eins steht das Bilderbuch „Olchi-Opas krötigste Abenteuer“ aus der Olchis-Reihe von Erhard Dietl. Dieser Titel wurde stark nachgefragt und 41-mal ausgeliehen. Kein Wunder bei diesem Inhalt: Es ist Abend, die Olchi-Familie möchte Ruhe haben, aber die Olchi-Kinder sind putzmunter. Nicht mal Olchi-Mamas Wiegenlied hilft! Da beginnt Olchi-Opa krötiges Olchi-Garn zu spinnen und erzählt von damals, als er Taucher-Olchi in der Tief-see war, Astronauten-Olchi im Weltraum oder Seefahrer-Olchi auf dem Ozean. Von so vielen tollen Geschichten werden sogar die Olchi-Kinder müde. Platz zwei belegt im Jahresbesten-Ranking der Titel „Die Schule der magi-schen Tiere für Erstleser“ von Margit Auer mit 35 Entleihungen. Dieses Buch richtet sich an Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren. Das ist schon eine tolle Schule in dem Buch. Wer Glück hat, findet hier den besten Freund, den es auf der Welt gibt. Ein magisches Tier. Ein Tier, das sprechen kann. Auf das Siegertreppchen schaffte es auf Platz drei auch ein Kinderfilm, nämlich aus der aus dem Fernsehen bekannten Reihe „LEGO Ninjago“. Mit 30 Entleihungen war diese Staffel ein Renner und somit selten in der Biblio-thek anzutreffen. Enthalten sind hier die Episoden 85 Gib niemals auf, 86 Bei den Drachenjägern, 87 Drachen anlocken, 88 Wie man einen Drachen baut und 89 Vertrauen.

        Der meistgelesene Roman taucht auf Platz vier in der Ausleihrenner-Liste auf. Mit starken 24 Ausleihen war Lucinda Rileys „Die Sonnenschwester“ praktisch immer ausgeliehen und nur über Vormerkung zu erhalten. Der sechste Band der Reihe „Die sieben Schwestern“ erzählt folgende Ge-schichte. Reich, berühmt und bildschön: Das ist Elektra d’Aplièse, die als Model ein glamouröses Leben in New York führt. Doch der Schein trügt – in Wahrheit ist sie eine verzweifelte junge Frau, die im Begriff ist, ihr Leben zu ruinieren. Da taucht eines Tages ihre Großmutter Stella auf, von deren Existenz Elektra nichts wusste. Sie ist ein Adoptivkind und kennt ihre Wur-zeln nicht. Als Stella ihr die berührende Lebensgeschichte der jungen Ame-rikanerin Cecily Huntley-Morgan erzählt, öffnet sich für Elektra die Tür zu einer neuen Welt. Denn Cecily lebte in den 1940-er Jahren auf einer Farm in Afrika – wo einst Elektras Schicksal seinen Anfang nahm. Auf ebenfalls 24 Entleihungen kommt der beste Film für Erwachsene in die-sem Ranking: „A Quiet Place“. Der ab 16 Jahren frei gegebene Film erzählt von einer Welt, die von rätselhaften, scheinbar unverwundbaren Kreaturen eingenommen worden ist, die durch jedes noch so kleine Geräusch ange-lockt werden und sich auf die Jagd begeben… Lediglich einer einzigen Fa-milie gelang es bisher zu überleben. Der Preis hierfür ist jedoch hoch: Ihr gesamter Alltag ist darauf ausgerichtet, sich vollkommen lautlos zu verhal-ten, denn das kleinste Geräusch könnte ihr Ende bedeuten…

        Die weiteren Plätze
        Dicht gefolgt auf Platz sechs findet sich das ausleihstärkste Kinderbuch für Kinder von neun bis 13 Jahre: Jeff Kinneys „Gregs Tagebuch Band 9 – Bö-se Falle“ brachte es auf 23 Ausleihen in Jahr 2020. Greg trifft es hier ganz hart: Eigentlich hat sich Greg auf entspannte Sommerferien gefreut: Jeden Tag ausschlafen, fernsehen, nichts tun. Doch seine Mutter hat andere Plä-ne: ein Urlaub mit der ganzen Familie! Im Nu ist das Auto bis unters Dach vollgepackt, und Greg muss sich auf die Rückbank quetschen. Böse Falle – so hat sich Greg seine Ferien nicht vorgestellt! Aber es kommt noch schlimmer! Mit ebenso 23 Ausleihen schafft es der meist entliehene Tonie in die Aus-leihrenner-Liste. Dabei handelt es sich um einen Titel aus der Reiche „Olchi-Detektive“ mit dem Titel „Die Ritter der Popelrunde“. Darin wird Mister Pad-dock von der Queen zum Ritter geschlagen geschlagen. In diesem Moment wird das wertvolle königliche Schwert von einem schwarzen Ritter gestoh-len. Der Dieb fordert den Olchi-Detektiv zu einem Ritterturnier heraus – wer gewinnt, bekommt das Schwert. Mister Paddock verspricht der Königin, das Schwert zurückzuerobern.

        Platz acht belegt das bestentliehene Hörbuch der Stadtbibliothek Hocken-heim. „Alles Schule! Schulgeschichten vom Raben Socke“ nach Nele Moost. Zu finden ist dieses Hörbuch in der Kinderbibliothek bei den Medien für Sechs bis Neunjährige. Es erzählt den kleinen Zuhörern, dass der Schulanfang eine aufregende Zeit ist mit Einschulungsfeier und Schultüten, dem Schulweg, der neuen Lehrerin und dem Stillsitzen, dem Aufgabenma-chen und dem Melden. Und für Socke ist klar: Das schönste Lernen ist das Kennenlernen neuer Freunde. Mit 20 Ausleihen schafft es der Kinderfilm „Ratatouille“ auf Platz neun. Der Film erzählt die Geschichte von Ratte Remy. Sie ist eine Ratte und lebt in Paris. Remy hat eine große Schwäche für die Haute Cousine und träumt davon ein Starkoch zu werden. Sein Leben würde dann endlich einen Sinn machen. Was kann es Schöneres geben, als den ganzen Tag seiner Lei-denschaft nachzugehen? Remy kann zwar gut kochen, doch er hat ein Problem: Kein Küchenchef will eine Ratte in seiner Küche haben. Auf Rang zehn findet sich das Hörbuch „Die Schule der magischen Tiere – Endlich Ferien – Hörspiel1: Rabbat und Ida“ von Margit Auer mit 19 Entlei-hungen. Es richtet sich an Kinder im Alter von neun bis 13 Jahren. Sommer, Strand, Meer! Ida und ihr magischer Fuchs Rabbat freuen sich auf den Ur-laub. Doch dann kommt so einiges anders als erwartet. Ein übereifriger Ju-nior-Detektiv, geheimnisvolle Hotel-Diebstähle und ein rotes Gemüse-Rätsel halten Ida und Rabbat auf Trab. Gute Spürnasen sind gefragt – oder ein magischer Fuchs.

        Anschaffungen von Kinderbüchern lohnen sich
        Die „Ausleihrenner“-Liste zeigt, dass vor allem Kinderbücher beliebt sind. Unter den ersten zehn Plätzen sind sieben Bilderbücher für die Kleinen zu finden. „Ein deutliches Zeichen, dass Bilderbücher sehr stark frequentiert werden. Daher muss auf ihre Anschaffung ein Schwerpunkt gesetzt wer-den“, meint Dieter Reif, Leiter der Stadtbibliothek Hockenheim. „Allerdings müssen diese Anschaffungen ausgewogen geschehen, denn auch andere Bereiche der Bibliothek dürfen nicht vergessen werden. Eine Aufgabe, die nicht immer leicht fällt und die viel Wissen verlangt, um das Angebot des Marktes auf der einen Seite sowie den Wünschen der Nutzer auf der ande-ren Seite. Beidem gerecht zu werden, kommt der Quadratur des Kreises nahe“, so Reif weiter.

        Quelle: Stadtverwaltung Hockenheim/Fotografen Lenhardt

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X