Heidelberg – Online-Lesung mit Julya Rabinowich – „Dazwischen: Wir“ – was passiert nach der Ankunft in einem neuen Land?

Julya Rabinowich. Bildrechte: Michael Mazohl

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Autorin Julya Rabinowich hat mit dem Roman “Dazwischen: Wir” eine packende Fortsetzung zu ihrem Buch “Dazwischen: Ich” geschrieben. Darin beschreibt sie die Geschichte ihrer Protagonistin Madina nach der Flucht und der Ankunft in Deutschland. Am Freitag, den 08. Juli, ab 20 Uhr spricht sie in einer Online-Lesung mit der Autorin und Journalistin Ronya Othmann über das Buch und über ihre Erfahrungen mit Flucht und Ankommen.

Die Lesung findet kostenfrei auf den digitalen Kanälen des Interkulturellen Zentrums (Facebook, Twitter und Youtube) statt.

Darum geht es in „Dazwischen: Wir“
Mit dem Asylbescheid scheint sich für Madinas Familie vieles zu bessern, doch nicht alle Familienmitglieder können sich mit den veränderten Umständen arrangieren. Dazu droht eine neue Gefahr: im Ort bildet sich eine immer größer werdende Gruppe, die rassistische Parolen verbreitet. Gemeinsam mit Freunden und Familie stellen Madina und Laura sich mutig der Hetze und den Hassreden entgegen. Am Ende des Buchs steht die Hoffnung, politische und kulturelle Gegensätze in der Gesellschaft zu überwinden. Und für Madina ganz persönlich ist es die Hoffnung auf ein glückliches, selbstbestimmtes Leben.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN