Heidelberg – Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner traf japanischen Generalkonsul Nobutaka Maekawa – 30 Jahre Partnerschaft Heidelberg und Kumamoto: Baumpflanzungen im Juni – Feierlichkeiten in 2023

Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner (l.) begrüßte den japanischen Generalkonsul Nobutaka Maekawa im Heidelberger Rathaus.
Fotos: Stadt Heidelberg

Heidelberg / Metropolegion Rhein-Neckar(red/ak) – Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner hat den japanischen Generalkonsul Nobutaka Maekawa im Heidelberger Rathaus zu dessen Antrittsbesuch getroffen. Prof. Würzner und Generalkonsul Maekawa sprachen unter anderem über die engen Beziehungen und die langjährige Freundschaft zwischen Heidelberg und der japanischen Stadt Kumamoto. Die Städtepartnerschaft besteht seit 30 Jahren. Die Feierlichkeiten zu diesem Jubiläum wurden pandemiebedingt auf das Jahr 2023 verschoben. Die Stadt Heidelberg möchte aber bereits Ende Juni 2022 insgesamt 30 Kirschbäume entlang des Fahrrad- und Fußwegs zwischen Heidelberg-Wieblingen und Edingen-Neckarhausen einpflanzen – und damit im Jubiläumsjahr ein starkes Zeichen der Verbundenheit nach Kumamoto senden. Kumamoto ist bekannt für seine blühenden Kirschbäume, die insbesondere auch die Burganlage zieren.

Trotz der großen Entfernung von rund 9.000 Kilometern gibt es zwischen den Partnerstädten Heidelberg und Kumamoto einen regen Bürgeraustausch – unter anderem im Bereich der Medizin durch das Universitätsklinikum Heidelberg, über den Heidelberger Freundeskreis Kumamoto, den Stadtjugendring und den Sportkreis. Außerdem sind jährlich bis zu zwei Schülerinnen und Schüler aus Kumamoto bei der International Summer Science School Heidelberg (ISH) zu Gast, einem internationalen Austausch-Programm der Stadt zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Kumamoto ist die Hauptstadt der gleichnamigen Präfektur und mit rund 740.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt der südlichsten japanischen Hauptinsel Kyûshû. Die Stadt zeichnet sich wie Heidelberg durch sein berühmtes Schloss sowie exzellente Bildungs- und Technologieeinrichtungen aus. Die freundschaftlichen Beziehungen beider Städte gehen auf Kontakte in den frühen 60er Jahren zurück. Bis zum Abschluss des Freundschaftsvertrages 1992 fanden bereits viele Austausche statt.

Nobutaka Maekawa hat 2020 seine Tätigkeit im japanischen Generalkonsulat in München aufgenommen. Er ist zuständig für Bayern und Baden-Württemberg. Zuvor war er unter anderem an der japanischen Botschaft in Brüssel tätig.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN