Heidelberg – Nachhaltiges Wirtschaften: Zehn weitere Betriebe streben eine nachhaltige Zukunft an


        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Sie produzieren umweltfreundlich, übernehmen soziale Verantwortung und sparen dabei bares Geld. In den vergangenen 20 Jahren haben über 140 Heidelberger Unternehmen an dem städtischen Projekt „Nachhaltiges Wirtschaften“ teilgenommen. Sie haben ihre Betriebe auf deren Nachhaltigkeit hin durchleuchtet und bei Bedarf optimiert. Damit haben sie ihre Umweltfreundlichkeit unter Beweis gestellt. Mitte März 2021 sind zehn weitere Unternehmen online in die 16. Projektphase „Nachhaltiges Wirtschaften“ gestartet.

        Folgende Unternehmen beteiligen sich:

        Bierther GmbH (Revalidierer/Nachkontrolle)
        Bung Ingenieure AG (Revalidierer/Nachkontrolle)
        Dorfschänke Neuenheim
        HMS Analytical Software GmbH
        Krankenhaus Salem
        Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht
        Rockwell Collins Deutschland
        Selz & Cie GmbH
        Stadtwerke Heidelberg Bäder GmbH, Tiergartenbad (Revalidierer/Nachkontrolle)
        ZVD Kurt Döringer GmbH & Co. KG

        Stadt hilft bei der Einführung eines Umweltmanagementsystems

        Ziel des städtischen Projekts „Nachhaltiges Wirtschaften“ ist es, kleine und mittelständische Unternehmen bei der Einführung eines Umweltmanagementsystems zu unterstützen. Seit 2001 beraten städtische und externe Experten die Teilnehmenden. Sie zeigen ihnen, wie Betriebsabläufe optimiert, Energiekosten gesenkt und Verbesserungsmaßnahmen umgesetzt werden können. Inzwischen ist ein Netzwerk aus engagierten Unternehmerinnen und Unternehmern entstanden, die sich untereinander in Arbeitskreistreffen und mit Vertretern der Verwaltung austauschen. Dazu gehören Handwerksbetriebe, Dienstleistungsunternehmen, soziale und städtische Einrichtungen. Das Nachhaltige Wirtschaften wird vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg im Rahmen des ECOfit-Programms gefördert.

        Die nächste Projektphase „Nachhaltiges Wirtschaften“ startet voraussichtlich im zweiten Quartal 2022. Wer an einer Teilnahme interessiert ist, wendet sich bitte an Abigail Berner (Telefon 06221 58-45520, E-Mail abigail.berner@heidelberg.de), Dr. Raino Winkler (Telefon 06221 58-18240, E-Mail raino.winkler@heidelberg.de) oder per E-Mail an nachhaltiges.wirtschaften@heidelberg.de.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X