Edenkoben – Wie sicher ist der Weg zur Schule mit dem Fahrrad? Edenkobener Schulen übergeben Umfrageergebnisse

Edenkoben / Südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar

Im Gymnasium Edenkoben wurden die Ergebnisse des Projekts „Wie sicher ist der Weg zur Schule mit dem Fahrrad?“ vorgestellt.

Konkrete Gefahrenbereiche identifizieren und den Schulweg sicherer machen: Das ist das Ziel des Projekts „Wie sicher ist der Weg zur Schule mit dem Fahrrad?“, das von der Paul-Gillet-Realschule plus und dem Gymnasium Edenkoben initiiert wurde. Die Ergebnisse wurden in einem umfassenden Abschlussbericht zusammengefasst und einem interessierten Publikum mit Gästen aus der regionalen Politik, der Schulgemeinschaft und der Polizei in Edenkoben präsentiert und zur Verfügung gestellt.

So konnten allgemeine Erkenntnisse, die sich an die Schulen, die Elternschaft und öffentliche Entscheidungsträger richten, gewonnen und neun konkrete Gefahrenbereiche identifiziert werden. Diese Gefahrenbereiche, darunter beispielsweise zahlreiche Engstellen in der Edenkobener Weinstraße, wurden genauer untersucht und mit Bildern dokumentiert.

Der für Schulen zuständige Kreisbeigeordnete Ulrich Teichmann und Landrat Dietmar Seefeldt haben die Arbeit des Gremiums bei der Vorstellung hochgeschätzt: „Wir tragen eine besondere Verantwortung für die Schülerinnen und Schüler. Dass sie sicher zur Schule kommen, kann nur gelingen, wenn sich alle, die im Straßenverkehr unterwegs sind, rücksichtsvoll verhalten, besonders im Bereich von Schulen langsam fahren und stets bremsbereit sind. Diese Analyse hat interessante Erkenntnisse zur Fahrwegsicherheit und zahlreiche Lösungsvorschläge hervorgebracht. Daraus entstanden auch eine grafische Darstellung der Situation und individuelle Lösungsvorschläge. Die Initiative der Schulelternbeiräte ist sehr wertvoll, ihnen gilt unser herzlicher Dank.“

Auf die Initiative des Schulelternbeiräte (SEB) des Gymnasiums Edenkoben und der Paul-Gillet-Realschule plus FOS bildete sich 2019 eine Arbeitsgruppe aus Mitgliedern der beiden SEB, der Schulleitungen und Lehrerkollegien, die sich mit der Frage beschäftigte, wie sicher der Weg zur Schule mit dem Fahrrad ist. Das Team erarbeitete einen umfangreichen Fragebogen zur Befragung von Eltern, Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülerinnen und Schülern. Bei der Gestaltung der Fragen wurden im Vorfeld die Stadt Edenkoben, die Verbandsgemeinde Edenkoben und die Kreisverwaltung beteiligt. Dabei wurden grundlegende Daten rund um die Nutzung des Fahrrads auf dem Schulweg erfragt. Daneben sollten die Teilnehmenden an der Umfrage ihre Meinung darlegen und begründen, wie sicher sie den Schulweg per Fahrrad halten. Schließlich hatte jeder Umfrageteilnehmer die Möglichkeit, Ideen und Vorschläge zu unterbreiten, durch welche Maßnahmen der Schulweg auf dem Fahrrad sicherer gestaltet werden könnte. Aufgrund der Pandemie wurde die Umfrage erst im Januar 2022 durchgeführt. Insgesamt wurden aus beiden Schulen 474 Rückmeldungen von der Arbeitsgruppe anonymisiert ausgewertet.

Der Abschlussbericht kann auf den Homepages der Schulen unter https://www.gymnasium-edenkoben.de und https://realschule-edenkoben.de heruntergeladen werden.

Quelle: Kreisverwaltung Südliche Weinstraße

Fotoquelle: Gymnasium Edenkoben

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS SÜDLICHE WEINSTRASSE

    >> Alle Meldungen aus dem Kreis Südliche Weinstraße


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Ludwigshafen – CDU zu E-Scootern

    • Ludwigshafen – CDU zu E-Scootern
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Die CDU Stadtratsfraktion freut sich, dass sich der Linke Wadle-Rohe intensiv mit den CDU Forderungen auseinandersetzt. „Wenn Wadle-Rohe es jetzt noch hinbekäme, seine Meinung in tatsächlich umsetzbare Maßnahmen zu packen, wäre das Ansinnen perfekt. Leider scheitert er hierbei jedoch immer wieder und es bleibt bei heißer Luft“, so der Fraktionsvorsitzender der ... Mehr lesen»

    • Radfahrer flüchtet nach Unfall – Zeugen gesucht

    • Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Mittwochabend (17.08.2022), gegen 19:30 Uhr, stieß ein Radfahrer beim Schieben seines Rades auf der Kaiser-Wilhelm-Straße gegen ein stehendes Auto. Der Autofahrer saß im Auto, bemerkte den Zusammenstoß und verständigte die Polizei. Der Radfahrer wartete zunächst, verließ dann aber den Unfallort, ohne seine Personalien zu hinterlassen. An dem Auto entstand ein Schaden in ... Mehr lesen»

    • Kirrweiler – Onkel und Neffe bei Diebestour festgenommen

    • Kirrweiler – Onkel und Neffe bei Diebestour festgenommen
      Kirrweiler/Landkreis Südliche Weinstraße/Metropolregion Rhein-Neckar. Zusammen mit seinem 70 Jahre alten Onkel machte sich ein 20-jähriger Mann am heutigen Morgen (18.08.2022, 5 Uhr) auf, um am alten Bahnhof in ein dortiges Gelände einzubrechen. Beim Verladen von Diebesgut wurde das Duo von einem Anwohner gestört, woraufhin der Tatort fluchtartig verlassen wurde. Die Streife konnte die beiden Diebe ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Einbruch in Firmengelände

    • Ludwigshafen – Einbruch in Firmengelände
      Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Bereits am 15.08.2022, zwischen 00:30 Uhr und 6 Uhr, brachen Unbekannte in ein Firmengelände in der Bruchwiesenstraße ein. Vom dem Gelände wurden mehrere hundert Kilo Kupferabfälle entwendet. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Wer hat in der Nacht auf Montag verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Bruchwiesenstraße gesehen? Sachdienliche Hinweise nimmt die ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Betrugsversuch per WhatsApp

    • Ludwigshafen – Betrugsversuch per WhatsApp
      Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Dienstagabend (16.08.2022) erhielt eine Ludwigshafenerin eine WhatsApp-Nachricht mit dem Text: “Hallo Mama, hab eine neue Nummer. Du kannst mich jetzt unter dieser Nummer erreichen”. Nach einem kurzen Chat schöpfte die Frau jedoch Verdacht, so dass es zu keinem Schaden kam. INSERATwww.mannheim.de Beachten Sie die Tipps Ihrer Polizei, um sich vor Betrug zu ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen



web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN