Kaiserslautern – Noch Aus- und Weiterbildungsplätze frei – Anmeldungen für Meisterschule für Handwerker möglich

Kaiserslautern

Wer eine berufliche Zukunft in einem Handwerk anstrebt, sollte sich unbedingt an die Meisterschule für Handwerker in Kaiserslautern (MHK) wenden, denn dort sind für das kommende Schuljahr, das am 5. September beginnt, noch Aus- und Weiterbildungsplätze frei. Schulgeld wird nicht erhoben; für alle Bildungsgänge kann Schüler- und Meister-BAföG beantragt werden. In der Bildungsstätte des Bezirksverbands Pfalz kann man nicht nur neun handwerkliche Berufe erlernen, sondern sich auch zum Staatlich geprüften Techniker weiterbilden oder auf die Meisterprüfung vorbereiten lassen. Die Bildungsinhalte sind flexibel auf die Erfordernisse der Technik, des Handwerks und der Industrie zugeschnitten. Die meisten Absolventen finden anschließend eine Beschäftigungsmöglichkeit und sind aufgrund ihrer fundierten Kenntnisse und Fertigkeiten sogar begehrt. Informationsmaterial und Anmeldeformulare sind bei der Meisterschule für Handwerker, Am Turnerheim 1, 67657 Kaiserslautern, Telefon 0631 3647-405 oder -406, Fax 0631 3647-404, info@mhk-kl.de, erhältlich und unter www.mhk-kl.de abrufbar. Prinzipiell kann man sich für alle Bildungsgänge anmelden und gelangt gegebenenfalls auf eine Nachrückliste.

Die dreijährige Berufsfachschule schließt mit einem Abschluss ab, der dem handwerklichen Gesellenbrief gleichgestellt ist. Wer einen Notendurchschnitt besser als drei erreicht, erhält zugleich den Sekundarabschluss I (Mittlere Reife); diejenigen, die diesen schon haben, können durch den Besuch des entsprechenden Unterrichts die Fachhochschulreife erwerben. Zum künstlerisch-gestaltenden Bereich gehören die Berufe Goldschmied, Maler und Lackierer, Steinmetz und Steinbildhauer sowie Tischler, zum technischen Bereich Feinwerkmechaniker, Metallbauer mit der Fachrichtung Metallgestaltung, Kraftfahrzeugmechatroniker, Informationselektroniker sowie Elektroniker mit dem Schwerpunkt Automatisierungs- und Systemtechnik. Momentan sind die Berufe Goldschmied, Tischler, Kraftfahrzeugmechatroniker und Elektroniker ausgebucht, möglicherweise ergibt sich die Chance des Nachrückens.

In der Fachschule für Technik können sich Gesellen mit mindestens einjähriger Berufserfahrung im Laufe von zwei Jahren in den Fachrichtungen Automatisierungstechnik (Schwerpunkte Prozess- und Produktionsautomatisierung), Bautechnik (Schwerpunkte Hoch- und Tiefbau), Karosserie- und Fahrzeugtechnik, Maschinentechnik (Schwerpunkt Maschinenbau) sowie Technische Betriebswirtschaft weiterqualifizieren. Außer der Fachrichtung Automatisierungstechnik im Schwerpunkt Prozessautomatisierung stehen noch alle anderen Bildungsgänge offen. Der Abschluss beinhaltet die Fachhochschulreife in Rheinland-Pfalz. In einem Wahlpflichtmodul können die Technikerschüler den REFA-Grundschein erwerben und sich auf die Ausbildereignungsprüfung vorbereiten. Wer bereits die Techniker- oder Meisterprüfung bestanden hat, kann sich in einem zweijährigen Teilzeitunterricht zum technischen Betriebswirt ausbilden lassen.

In der Fachschule zur Vorbereitung auf die handwerkliche Meisterprüfung werden Gesellen in 12 Handwerksberufen in Voll- oder Teilzeitunterricht auf die Meisterprüfung vorbereitet. Auch nach der Novellierung der Handwerksordnung ist für alle an der Meisterschule für Handwerker angebotenen Berufe der Meisterbrief weiterhin zur Betriebsgründung oder Führung eines Handwerksbetriebes Voraussetzung. Mit Beginn des Schulbesuchs ist keine Berufstätigkeit nachzuweisen. Freie Plätze gibt es zurzeit bei den Feinwerkmechanikern, Friseuren, im Karosserie- und Fahrzeugbau, bei den Malern und Lackierern sowie den Steinmetzen und Steinbildhauer.

Das Handwerk ist schon längst keine reine Männerdomäne mehr. Von den insgesamt 900 Schülern der Meisterschule nutzen etwa 150 Frauen das Aus- und Weiterbildungsangebot. Es wird kein Schulgeld erhoben; für alle Bildungsgänge kann Schüler- und Meister-BAföG beantragt werden. Die Anmeldung für das Schuljahr 2022/2023, das am 5. September beginnt, sollte bis zum 1. März erfolgen; spätere Anmeldungen werden im Nachrückverfahren berücksichtigt. Informationsmaterial und Anmeldeformulare sind bei der Meisterschule für Handwerker, Am Turnerheim 1, 67657 Kaiserslautern, Telefon 0631 3647-405 oder -406, Fax 0631 3647-404, info@mhk-kl.de, erhältlich und unter www.mhk-kl.de abrufbar.

[Abb. s. Anhang]

Fundierte Aus- und Weiterbildung: die Meisterschule bildet handwerklichen Nachwuchs aus
(Foto: Bezirksverband Pfalz)

Ort

Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Museumsplatz 1, 67657 Kaiserslautern

Eröffnung

Dienstag, 31. Mai 2022, 19 Uhr

Ausstellungsdauer

01. Juni bis 10. Juli 2022

Öffnungszeiten

Dienstag 11 – 20 Uhr, Mittwoch – Sonntag 10 – 17 Uhr, Feiertage 10 – 17 Uhr;

Pfingstmontag geöffnet

Information

www.mpk.de,

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER



  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Speyer – Gewässerverunreinigung Neuer Hafen Speyer

    • Speyer – Gewässerverunreinigung Neuer Hafen Speyer
      Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar(ots) INSERATwww.mannheim.de Am heutigen 05.07.2022 gegen 15:20 Uhr kam es Neuen Hafen in Speyer, zu einer Gewässerverunreinigung. Eine Menge von 10-15 Liter einer Kohlenwasserstoffverbindung gelangte hierbei ins Hafenbecken. Ein Großteil des ausgetretenen Stoffes konnte aufgefangen werden, eine kleinere Menge verflüchtigte sich. Aufgrund keiner messbaren Gaskonzentration wurde die Örtlichkeit durch die Feuerwehr Speyer ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – „Helfende Hände“: AbbVie erneuert Robinson Spielplatz im Maudacher Bruch

    • Ludwigshafen – „Helfende Hände“: AbbVie erneuert Robinson Spielplatz im Maudacher Bruch
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar, 5. Juli 2022 Im Rahmen der Week of Possibilities setzen sich viele tausend AbbVie-Mitarbeiter*innen in über 50 Ländern mit ehrenamtlicher Arbeit weltweit für die gute Sache ein. Auch in Ludwigshafen wird diese Tradition fortgeführt – die „Helfenden Hände“ sind nun schon zum 12. Mal im Einsatz. INSERATwww.mannheim.de Fast 100 Mitarbeiter*innen an ... Mehr lesen»

    • Landau – Polizei warnt aktuell vor Betrugsversuche über das Telefon

    • Landau – Polizei warnt aktuell vor Betrugsversuche über das Telefon
      Landau / südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-neckar.(ots) INSERATwww.mannheim.de Die Polizeidirektion Landau möchte Sie darauf hinweisen, dass es aktuell im Bereich der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern und im gesamten Landkreis Germersheim vermehrt zu Anrufen bei älteren Menschen kommt, bei denen es sich um Betrugsversuche im Bereich Enkeltrick und falscher Polizeibeamter handeln könnte. – Geben Sie am Telefon ... Mehr lesen»

    • Mannheim – Mähdrescher in Brand geraten

    • Mannheim – Mähdrescher in Brand geraten
      Mannheim / Seckenheim / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) INSERATwww.mannheim.de Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts kam es an einer in Betrieb befindlichen Heuballenpresse zu einer Brandentwicklung, die sich auf das umliegende Feld ausweitete. Die Heuballenpresse konnte von der Zugmaschine abgekoppelt werden, so dass diese unversehrt blieb. Das Feuer griff auf ca. 3000qm der angrenzenden Fläche eines Getreidefelds ... Mehr lesen»

    • Heidelberg – Bahnstadt feiert Jubiläum: Erste Bewohnerinnen und Bewohner zogen vor zehn Jahren ein – Bilanz 2012 bis 2022: Jeder zweite Neubürger lebt in Passivhaussiedlung – Hälfte aller Heidelberger Neubauten entstand in Bahnstadt

    • Heidelberg – Bahnstadt feiert Jubiläum: Erste Bewohnerinnen und Bewohner zogen vor zehn Jahren ein – Bilanz 2012 bis 2022: Jeder zweite Neubürger lebt in Passivhaussiedlung – Hälfte aller Heidelberger Neubauten entstand in Bahnstadt
      Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Zehn Jahre ist es her, dass die ersten Bahnstädterinnen und Bahnstädter im Sommer 2012 ihr Zuhause im neuen Heidelberger Passivhaus-Stadtteil bezogen. Wo einst Gleisanlagen und verwilderte Schotterflächen des ehemaligen Heidelberger Güterbahnhofs lagen, füllt sich das neue Quartier seitdem mit Leben. 2012 wurden zahlreiche Wohnungen im ersten Bauabschnitt entlang der Schwetzinger ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen



web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN