Heidelberg – Elektronische Weihnachtskarten selber machen! Onlinekurs für Schülerinnen der Zukunfts-Orientierungs-Akademie


Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Die Zukunfts-Orientierungs-Akademie (ZOrA) bietet am Freitag und Samstag, 10. und 11. Dezember, jeweils von 16 bis 18 Uhr, einen Onlinekurs zum Thema Grundlagen elektronischer Schaltkreise an. Er richtet sich an interessierte Schülerinnen ab Klasse 10. Die Schülerinnen werden selbstständig leuchtende Weihnachtskarten und Weihnachtsdekoration basteln. Vorkenntnisse sind nicht nötig, das Unterrichts- und Bastel-Material wird den Teilnehmerinnen vorab zugeschickt. Die Zukunfts-Orientierungs Akademie wird von der Klaus Tschira Stiftung ermöglicht. Sie hat das Ziel, Schülerinnen für Berufe im IT-Bereich zu motivieren. Die Teilnahme an den Kursen ist kostenfrei. „Wir freuen uns, dass wir durch diese Förderung jungen Schülerinnen ein etwas anderes Weihnachtsangebot trotz Corona anbieten können!“, so Projektleiterin Nicole Marmé, außerplanmäßige Professorin der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.
Für diejenigen, die an diesen Nachmittagen keine Zeit haben oder für diejenigen, die ihr Wissen vertiefen möchten, bietet die ZOrA-Akademie im direkten Anschluss am Montag und Dienstag, 13. und 14. Dezember, jeweils von 18.30 bis 20 Uhr, eine weitere Weihnachtsakademie zum Thema 3-D-Druck an. Hier werden erste Einblicke in die Programmierung und Steuerung von 3D Druckern vermittelt. Am Ende stehen selbst konstruierte Weihnachtsdekorationen, die an der pädagogischen Hochschule ausgedruckt und den Teilnehmerinnen per Post nach Hause geschickt werden.


  • VIDEOINSERAT
    Heddesheim VR Bank Rhein-Neckar Nachhaltigkeit mit Streuobstwiese

Alle Kurse finden online statt, die Teilnehmerzahl ist aber dennoch begrenzt. Anmeldungen erfolgen über die Webseite: www.neu.zora-hd.de.

Die Zukunfts-Orientierungs-Akademie (ZOrA) ist ein Gemeinschaftsprojekt der Pädagogischen Hochschule und der Universität Heidelberg sowie des Vereins Didaktik-aktuell und wird durch die Klaus Tschira Stiftung gefördert.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN