Heidelberg -»Island« – Iván Pérez choreografiert Tanzabend mit Chor nach Shakespeares »Der Sturm« – Deutsche Erstaufführung am 10. Dezember um 19:30 Uhr im Marguerre-Saal

Bildrechte: DanceTheater Heidelberg

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/Theater und Orchester Heidelberg) – Das Dance Theatre Heidelberg steht vor seiner ersten Premiere der Spielzeit 2022/23: Der künstlerische Leiter Iván Pérez bringt seinen Tanzabend »Island« auf die Marguerre-Saal- Bühne. Premiere und Deutsche Erstaufführung feiert das Stück am Samstag, 10. Dezember 2022 um 19:30 Uhr. Zu erleben sind dabei nicht nur die Tänzer*innen des DTH, sondern auch der Opernchor des Theaters und Orchesters Heidelberg. »Island« basiert frei auf dem Schauspiel »Der Sturm« von William Shakespeare.

Prominente literarische Vorlage
Wie auch schon in seinen beiden letzten Tanzkreationen »Firebird & Rite of Spring« und »Warten auf die Barbaren« widmet sich Choreograf Iván Pérez in seiner neusten Arbeit einem außergewöhnlichen und weltberühmten literarischen Werk.
»Island« nimmt Bezug auf den großen englischen Dramatiker William Shakespeare und sein Schauspiel »Der Sturm«. Geschickt übersetzt Pérez dessen Handlung in ausdrucksvolle Körperbewegungen: Seit zwölf Jahren sitzt ein Mensch allein auf einer Insel fest. Der Unglückliche lebt nur in seinen Träumen. Für jedes seiner Inseljahre wird in »Island« ein musikalisches Gedicht erzählt und vertanzt. Die einfallsreiche Choreografie greift die Melancholie ihrer Vorlage auf und zeigt tänzerisch viele Facetten einer Figur, die trotz ihres Wahnsinns voller Poesie und Kreativität steckt. Über seine neue Interpretation sagt Iván Pérez: »In unserer Version spielt Shakespeares Drama vollständig in der Vorstellung eines verrückten Mannes. Er erschafft und verkörpert alle Figuren, die ihn umgeben selbst und erkennt doch keine von ihnen. Seine Erzählung ist unlogisch und suggestiv. Sie spricht von den Erfahrungen und Träumen, die nicht erfülltwerden können und einer Welt, die nicht existiert.« Mehrstimmige Chorgesänge unterstreichen den Tanz In einer außergewöhnlichen Kooperation steht für »Island« neben dem Tanzensemble auchder Opernchor des Theaters und Orchesters Heidelberg auf der Bühne. Er begleitet dieTanzbewegungen mit mehrstimmigen Gesängen der Komponisten Jean-Claude Acquaviva und Maciej Rychły. Die musikalische Leitung übernimmt Chordirektor Michael Pichler. Auch spartenübergreifende Zusammenarbeit ist Iván Pérez nicht neu. So arbeiteten er und das DTH in »Warten auf die Barbaren« bereits mit Mitgliedern des HeidelbergerSchauspielensembles zusammen. In »Island« stehen insgesamt 30 Künstler*innen auf der Bühne: 20 Sänger*innen und 10Tänzer*innen. In den Kostümen der Niederländerin Carlijn Petermeijer verschmelzen sie optisch: Alle sind schwarz gekleidet. Ebenso minimalistisch wie die Kostüme ist das Bühnenbild, das primär aus ebenfalls schwarzen Holzstühlen in einer hohen,lichtdurchfluteten Raumkulisse besteht. Es stammt von Iván Pérez und Peer Rudolph.Iván Pérez choreografierte »Island« ursprünglich in Zusammenarbeit mit dem Regisseur
Grzegorz Bral und dem Song of the Goat Theatre in Polen. Uraufgeführt wurde derTanzabend mit Chor dort im Jahr 2016. Nun beleben die Tänzer*innen des DTH und der Opernchor des Theaters und Orchesters Heidelberg den Abend in Heidelberg ganz neu.Empfohlen ist »Island« ab 16 Jahren. Weitere Informationen sowie Karten unter www.theaterheidelberg.de oder an der Theaterkasse,
Theaterstraße 10; 06221 58 20 000; tickets@theater.heidelberg.de

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN