Mannheim – IHK: Intensive Diskussion über aktuelle Verkehrssituation


Mannheim, 5. Mai 2022. Rund 50 Unternehmerinnen und Unternehmer trafen sich heute auf dem Forum Innenstadtwirtschaft Mannheim. Dieser Austausch zwischen Gewerbetreibenden, Industrie- und Handelskammer (IHK) Rhein-Neckar, Handelsverband Nordbaden und Werbegemeinschaft Mannheim konnte erstmals seit der Pandemie wieder in Präsenz stattfinden.

„Die Lage großer Teile der Innenstadtwirtschaft ist sehr angespannt“, sagte IHK-Präsident Manfred Schnabel. Erst zwei Jahre Pandemie, dann unmittelbar anschließend der Russland-Ukraine-Krieg, der das Verbrauchervertrauen hat abstürzen lassen. „Neben diesen Krisen sind es die Megatrends Digitalisierung und ökologische Transformation, die die Innenstadtwirtschaft herausfordern“, so Schnabel. Insbesondere die mit der ökologischen Transformation verknüpfte Verkehrswende treibt viele Unternehmen um. „Verschärfend wirken sich die vielen zusätzlichen Baustellen in der Stadt aus“, so Schnabel.

Die aktuelle Verkehrssituation dominierte die intensive Diskussion, der Unmut der meisten Teilnehmer ist groß. Exemplarisch dafür Alex Füßl vom „Südlandhaus“ in der Fressgasse: „Seit Start des Verkehrsversuchs haben wir einen signifikanten Frequenz- und Umsatzeinbruch zu verkraften. Das ist existenzgefährdend für uns, das bedroht aber auch den Standort Innenstadt.“ Der Unternehmer ist Mitinitiator eines offenen Briefs von mehr als 100 Gewerbetreibenden der Innenstadt, die die Verschiebung des Verkehrsversuchs fordern. „Wir erwarten jetzt zeitnah einen Austausch mit dem Oberbürgermeister“, so Füßl.

Lutz Pauels, erster Vorsitzender der Mannheimer Werbegemeinschaft City e. V., betonte: „Die Themen in der City sind so vielfältig wie die Innenstadt selbst, das hat das heutige Treffen wieder einmal gezeigt. Wir stehen über den Verkehrsversuch hinaus in ständigem Austausch mit den Betrieben vor Ort, zum Beispiel auch zu den Themen Umbau der Planken-Seitenstraßen, City-Events und Bundesgartenschau.“

„Wir werden weiter gemeinsam den Verkehrsversuch kontinuierlich kritisch begleiten und stehen dazu im Dialog mit der Stadt. Besondere Bedeutung kommt nun der anstehenden Verkehrsmessung zu“, betonte Hendrik Hoffmann, Vizepräsident des Handelsverbands Nordbaden e. V. „In einer künftigen Smart City Mannheim sollte es aus unserer Sicht kein großes Problem sein, kontinuierlich Daten zu erheben und schnell auf Verkehrsprobleme zu reagieren.“

Der IHK-Präsident resümierte die Diskussion: „Alle Akteure sind sich einig, dass die Zielverkehre fließen müssen. Das heißt: Kunden, Mitarbeiter und Lieferanten müssen ungehindert und unkompliziert die Innenstadt erreichen können.“ Gleichzeitig gelte es, den Durchgangsverkehr aus der City zu bekommen, um die Aufenthaltsqualität zu verbessern. „Dass bestimmte politische Kräfte auch die Zielverkehre einschränken wollen, ist vom Verkehrsversuch indes nicht gedeckt“, kritisierte er.
Quelle: Industrie- und Handelskammer Rhein-Neckar
Foto MRN News Archiv Sperrung Freßgasse

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN