Ludwigshafen – IHK-Standortumfrage Rheinland-Pfalz zur Landtagswahl 2021: Corona-Krise legt Handlungsbedarf bei Digitalisierung und Breitbandanbindung offen


        Ludwigshafen / Metropolgion Rhein-Neckar(red/ak/IHK Rheinland-Pfalz) – Welche Standortfaktoren sind den rheinland-pfälzischen Unternehmen wichtig? Und wie zufrieden ist die Wirtschaft mit den Standortbedingungen in Rheinland-Pfalz? Die vier rheinland-pfälzischen Industrie- und Handelskammern (IHKs) haben ihre Mitgliedsunternehmen im Vorfeld der Landtagswahl 2021 danach gefragt. Die Ergebnisse der IHK-Umfrage, an der über 1.400 Unternehmen mit rund 217.000 Beschäftigten teilgenommen haben, legen offen: Insbesondere bei der Digitalisierung, der Höhe von Steuern und Abgaben und bei der Qualität der Verkehrsinfrastruktur besteht Handlungsbedarf. Hier ist die Spanne zwischen Wichtigkeit und Zufriedenheit am größten.

        Der Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz wird mit einer Gesamtnote von 2,9 insgesamt befriedigend bewertet. Dabei reicht die Zufriedenheitsnote von 2,9 für den Standortfaktor „Kooperation mit Hochschulen“ wie auch für den Standortfaktor „Förderung der beruflichen Aus- und Weiterbildung“ bis zu 4,3 für die „Digitalisierung der Schulen“.

        Zugleich weist das Land eine überwiegend stagnierende bis schwache Entwicklungsdynamik auf. Laut IHK-Umfrage sehen die Hälfte der Unternehmen (51 Prozent) in den letzten fünf Jahren keine Veränderung in der Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Rheinland-Pfalz, 11 Prozent der Unternehmen bewerten den Standort sogar schlechter als noch vor fünf Jahren. Demgegenüber stehen 38 Prozent der Unternehmen, die die zurückliegende Entwicklung als positiv bewerten.

        „Zwar erkennen ein gutes Drittel der Unternehmen eine positive Entwicklung in den letzten fünf Jahren, aber die insgesamt zurückhaltenden Standortbewertungen sind nicht zufriedenstellend“, kommentiert Arne Rössel, Sprecher der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz. „Damit Unternehmen wettbewerbsfähig bleiben, investieren oder sich neu ansiedeln, muss die Standortentwicklung deutlich anziehen“.

        Breitband- und Mobilfunkanbindung haben höchste Relevanz

        Laut IHK-Umfrage stellt die Breitband- und Mobilfunkanbindung mit 91 Prozent branchenübergreifend den Standortfaktor mit der höchsten Relevanz für die Unternehmen dar. Gleichzeitig bewertet die Wirtschaft diesen Standortfaktor lediglich mit der Schulnote 3,8 – also „ausreichend“. So liegt die Diskrepanz zwischen Zufriedenheit und Wichtigkeit bei 2,4 Notenstufen. Größer ist die Differenz zwischen Wichtigkeit und Zufriedenheit nur beim Standortfaktor „Digitalisierung der Schulen“ (Wichtigkeit 1,9; Zufriedenheit 4,4). „Der Auftrag an dieser Stelle ist klar: Die Lernumgebung in den rheinland-pfälzischen Schulen muss dem technischen und digitalen Fortschritt Rechnung tragen. Zur Weiterentwicklung dieses Standortfaktors zählt auch die Verankerung von digitalen Kompetenzen und ökonomischen Wissen in den Lehrplänen sowie der Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte. Auch die Berufsorientierung müsse noch stärker in den digitalen Fokus rücken“, fordert Rössel.

        Die durchschnittliche Zufriedenheit mit der digitalen Verwaltung / E-Government erhält nur die Note „ausreichend“. Dabei nimmt dieser Standortfaktor für 67 Prozent der Unternehmen einen hohen Stellenwert ein. „Das ist leicht nachvollziehbar, da die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung die bürokratischen Lasten der Unternehmen zu reduzieren vermag und Kontaktbeschränkungen derzeit zudem unser Tagesgeschehen beherrschen. Die neue Landesregierung muss hierauf höchste Priorität legen“, so Rössel.

        Qualität der Verkehrsinfrastruktur ist zweitwichtigster Standortfaktor

        82 Prozent der rheinland-pfälzischen Betriebe benennen die Qualität der Verkehrsinfrastruktur als zweitwichtigsten Standortfaktor. „Die Bewertung der Zufriedenheit mit der Durchschnittsnote „befriedigend“ fällt, angesichts der teils dringend sanierungsbedürftigen Straßen und Verkehrsbauten im Land, nur verhalten aus. Leistungsfähige Verkehrswege zählen zu den zentralen Standortfaktoren eines Wirtschaftsraumes und sollte daher an der Spitze der landespolitischen Agenda stehen“, folgert Rössel. „Um den Erhalt und bedarfsgerechten Ausbau der Verkehrsinfrastruktur in Rheinland-Pfalz garantieren zu können, müssen im Landeshaushalt dauerhaft mehr Mittel für Landesstraßen vorgesehen werden.“

        IHKs fordern ein Belastungs- und Bürokratiemoratorium bis mindestens Ende 2021

        „Die aktuelle Corona-Krise verschärft bestehende Problemlagen und legt Versäumnisse offen. Gerade zur Bewältigung der Krise benötigen unsere Mitgliedsunternehmen die richtigen Standortbedingungen, um sich den stetig wandelnden Anforderungen anpassen und im besten Fall gestärkt aus der Krise gehen zu können. Hier sollte sich die Landespolitik in der Pflicht sehen, die Standortbedingungen in Rheinland-Pfalz entsprechend der unternehmerischen Erfordernisse schnellstmöglich anzupassen“, appelliert Rössel.

        Für die rheinland-pfälzischen Betriebe bedeutend, aber auch weniger zufriedenstellend ist die Höhe der Steuern und Abgaben (Wichtigkeit: 2,0; Zufriedenheit: 3,6). Die Erhöhung oder Einführung von Steuern und Abgaben belastet die Liquidität von Unternehmen, verhindert Investitionen und schwächt die Krisenresistenz der Wirtschaft. „Eine mittelstandsorientiere Landespolitik muss daher konsequent auf die Erhebung neuer Steuern sowie die Einführung neuer Abgabentatbestände verzichten und sich stattdessen auf eine ehrliche Aufgabenkritik und Prozessoptimierung konzentrieren. Die Forderung der vier rheinland-pfälzischen IHKs nach einem Belastungs- und Bürokratiemoratorium bis mindestens Ende 2021 bleibt in der aktuellen Krise wichtiger denn je“, erklärt Rössel.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

          >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Landau – Anhänger steht quer auf Autobahn 65 – eine Person schwer verletzt

          • Landau – Anhänger steht quer auf Autobahn 65 – eine Person schwer verletzt
            Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) INSERAT congressforum.de Am gestrigen Mittag, um 14:10 Uhr, ereignete sich auf der BAB65, Fahrtrichtung Karlsruhe, ca. 500 Meter vor der Abfahrt Landau-Zentrum ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 28-jähriger Lkw-Fahrer aus der Ukraine, übersah ein vorausfahrendes Pkw-Gespann einer Fahrschule, welches aufgrund von Rückstau abbremsen musste. Der Lkw-Fahrer versuchte zwar noch nach rechts auf ... Mehr lesen»

          • Landau – Landau untersagt Kundgebung für heute

          • Landau –  Landau untersagt Kundgebung für heute
            Landau/Metropolregion Rhein-Neckar.# Die Stadt Landau untersagt die für heute Nachmittag angekündigte Kundgebung auf dem Rathausplatz. Das teilen OB Hirsch und Ordnungsdezernent Hartmann mit. Da aufgrund der jüngsten Entwicklung zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu erwarten sind, darunter auch sogenannte „Querdenker“, und damit die Veranstaltung in Landau nicht mehr der ursprünglichen Anmeldung entspricht, können aus unserer Sicht ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Mit Vollgas unterwegs am Hochzeitstag

          • Ludwigshafen – Mit Vollgas unterwegs am Hochzeitstag
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar (ots) INSERAT congressforum.de Viel zu schnell war ein junger Mann aus Ludwigshafen am Samstagmorgen auf der BAB 650 unterwegs, als er Beamten der Polizeiautobahnstation Ruchheim auffiel. Die Polizisten waren mit einem zivilen Geschwindigkeitsmessfahrzeug unterwegs und stellten im Bereich Ludwigshafen, wo eine maximale Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h herrscht, bei dem BMW des ... Mehr lesen»

          • Mainz – Seit gestern haben die Gesundheitsämter in RLP 533 Corona-Fälle und 7 Todesfälle übermittelt – Landesinzidenz sinkt 99,8 – Inzidenz #Ludwigshafen 194,5 !

          • Mainz – Seit gestern haben die Gesundheitsämter in RLP 533 Corona-Fälle und 7 Todesfälle übermittelt – Landesinzidenz sinkt 99,8 – Inzidenz #Ludwigshafen 194,5 !
            Coronavirus SARS-CoV-2: Aktuelle Fallzahlen für Rheinland-Pfalz Die Fallzahlen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz: Seit Beginn der Pandemie gab es 123.362 laborbestätigte Infektionen im Land – das sind 533 mehr als am Vortag (122.829). 12.488 Menschen im Land sind aktuell mit dem Coronavirus infiziert (Vortag: 12.715). 7.424 Personen wurden seit Beginn der Pandemie ins Krankenhaus gebracht (Vortag: ... Mehr lesen»

          • Edingen-Neckarhausen – Mann belästigt mehrere Frauen in Straßenbahn

          • Edingen-Neckarhausen –  Mann belästigt mehrere Frauen in Straßenbahn
            Edingen-Neckarhausen, Rhein-Neckar-Kreis, Metropolregion Rhein-Neckar (ots) INSERAT congressforum.de Wie erst jetzt bekannt wurde, soll bereits am Mittwoch ein junger Mann mehrere Frauen in einer Straßenbahn belästigt haben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben oder selbst betroffen waren. In der Straßenbahn der Linie 5 in Fahrtrichtung Mannheim setzte ... Mehr lesen»

          • Dielheim – Auf frischer Tat ertappt – Drei Einbrecher mit großem Polizeiaufgebot festgenommen

          • Dielheim – Auf frischer Tat ertappt – Drei Einbrecher mit großem Polizeiaufgebot festgenommen
            Dielheim / Obersontheim / Rhein-Neckar-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) INSERAT congressforum.de Nach der Festnahme von insgesamt drei tatverdächtigen Einbrechern in der Nacht von Freitag auf Samstag in Obersontheim, Landkreis Schwäbisch Hall, werden diese im Laufe des Wochenendes dem Haftrichter vorgeführt. Die Männer sollen nach Mitternacht in einen Discounter in Obersontheim eingebrochen sein und anschließend am ... Mehr lesen»

          • Landau – Fahndungserfolg der Polizei – Frau, die ein Kaninchen über den Zaun in den Zoo warf konnte ermittelt werden

          • Landau – Fahndungserfolg der Polizei – Frau, die ein Kaninchen über den Zaun in den Zoo warf konnte ermittelt werden
            Landau / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) INSERAT congressforum.de Wie die Polizei Landau am letzten Montag berichtete, wurde am Abend von einer bis dato unbekannten Frau ein Kaninchen über das Gehege der Dromedare des Landauer Zoos geworfen. Durch umfangreiche Ermittlungsarbeit und mediales Interesse, konnte die Identität der Frau festgestellt werden. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Das Tier muss ... Mehr lesen»

          • Dossenheim – Autofahrer flüchtet vor Polizei – Zeugen gesucht!

          • Dossenheim – Autofahrer flüchtet vor Polizei – Zeugen gesucht!
            Dossenheim / Rhein-Neckar-Kreis / Metropolregion Rhein-Neckar (ots) INSERAT congressforum.de Etwa 20 Fahrzeuge sowie die dazugehörigen Fahrer hielten sich in der Nacht von Freitag auf Samstag unterhalb der Autobahnbrücke A5 im Bereich des Feldgebiets nahe der Heidelberger Straße auf und sollten unter anderem wegen der geltenden Corona-Verordnung einer Kontrolle unterzogen werden. Mit Erblicken der Polizeibeamten, welche ... Mehr lesen»

          • Speyer – Johanniter-Unfall-Hilfe etabliert Schnellteststation auf dem Festplatz

          • Speyer – Johanniter-Unfall-Hilfe etabliert Schnellteststation auf dem Festplatz
            Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar. Die erste zusätzliche Teststation, die die Stadt Speyer und die verschiedenen Speyerer Hilfsorganisationen gemeinsam realisieren, startet schon am morgigen Samstag, 10. April 2021, auf dem Festplatz. Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Ortsverband Speyer wird dort ab 10 Uhr bereitstehen, um testwillige Speyerer*innen und Besucher*innen der Domstadt mittels PoC-Antigenschnelltest abzustreichen. Eine vorherige Anmeldung ist ... Mehr lesen»

          • Germersheim – Aufsichtspflicht und Haftung bei Kindern und Jugendlichen

          • Germersheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Digitaler Informationsabend für Ehrenamtliche Der Kreisjugendring Germersheim e. V. und das Jugendamt der Kreisverwaltung Germersheim laden am Montag, 3. Mai 2021, von 18.30 bis 21.15 Uhr zu einem Online-Seminar zum Thema „Aufsichtspflicht, Haftungs- und Versicherungsrecht für Jugendgruppenleiter*innen“ ein. Bei diesem Online-Meeting wird Rechtsanwalt Stefan Obermeier dieses komplexe Thema erörtern und beispielsweise ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X