Mannheim – 30-jähriges Bestehen – Sozialpsychiatrischer Dienst unterstützt Betroffene

        Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Der Sozialpsychiatrische Dienst berät, betreut und begleitet Menschen mit schwerer psychischer Erkrankung. Seit nunmehr 30 Jahren leisten die MitarbeiterInnen wichtige Arbeit für Betroffene. Der Sozialpsychiatrische Dienst im Gemeindepsychiatrischen Zentrum (SpDi im GPZ) berät, unterstützt und begleitet Menschen mit schwerer psychischer Erkrankung und deren Angehörige. Damit trägt der Dienst, der seit mittlerweile 30 Jahren besteht, dazu bei, Erkrankungen und Behinderungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Chronisch psychisch erkrankte Menschen, die nicht mehr oder noch nicht zu einem selbstständigen Leben in der Lage sind, erhalten Hilfe und Unterstützung, um ein erträgliches Leben in der Gemeinschaft führen zu können. Der SpDi ermöglicht zudem, dass Menschen, die über einen längeren Zeitraum in psychiatrischen Krankenhäusern behandelt werden, früher entlassen werden und so Rückfälle vermieden werden können. Gemeinsam geführt wird der Dienst von den Trägern Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Mannheim, Caritasverband Mannheim, Diakonieverein im Diakonischen Werk Mannheim sowie dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim.

          Beratung, Betreuung und Begleitung für Hilfesuchende in der Grundversorgung
          In der offenen Sprechstunde des Dienstes kommen beispielsweise Menschen in Notsituationen, die ihre Arbeit verloren, ihre Ersparnisse aufgebraucht haben und die nicht mehr wissen, wovon sie leben sollen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des SpDi nehmen dann die Anliegen auf und klären erste Schritte. Die Hilfesuchenden erhalten eine feste AnsprechparterIn. Es wird versucht, die Situation zu klären: Welche Leistungsansprüche bestehen? Wie verhält es sich mit der Wohnsituation? Wurde die Miete gezahlt? Gibt es Schulden? Sind Gespräche mit der VermieterIn erforderlich, um die Wohnung zu sichern? Welche Sozialleistungen sind zu beantragen? Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dienstes klären die individuellen Umstände. Im weiteren Verlauf der Unterstützung geht es in solchen Fällen vor allem darum, abzuklären, aus welchen Gründen die Arbeit verloren wurde, ob eine Wiedereingliederung in den Beruf erfolgversprechend ist und welche konkrete Unterstützung benötigt wird.

          Hilfe bei der Alltagsbewältigung
          In der Grundversorgung geht es aber auch besonders darum, Menschen dabei zu helfen mit ihrer Erkrankung den Alltag zu bewältigen. Es wird auch geklärt, ob der Betroffene in ärztlicher Behandlung ist. Oft begleiten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Hilfesuchenden beim Gang zu Behörden oder zum Gespräch mit dem Vermieter. Auch Hausbesuche werden gemacht, Freizeit- und Kontaktmöglichkeiten und Angebote der Selbsthilfe vermittelt sowie Konflikte im sozialen Umfeld moderiert. „Mit seinem Angebot hilft der Sozialpsychiatrische Dienst entscheidend mit, das Leben von Betroffenen außerhalb des Krankenhauses zu ermöglichen und zu verbessern“, sagt Helene Aumüller, Leiterin des SpDi. Ergänzend zur Grundversorgung unterstützt der Sozialpsychiatrische Dienst im Gemeindepsychiatrischen Zentrum auch Menschen in der Soziotherapie und im ambulant betreuten Wohnen in der eigenen Wohnung. „Die öffentliche Förderung reicht nicht aus, um die Aufgabenvielfalt bewältigen zu können“, sagt Aumüller und ergänzt: „Um die zahlreichen Erwartungen und Aufgaben, die an den Dienst herangetragen werden, auch künftig zufriedenstellend erfüllen zu können, wünschen wir uns eine bessere Finanzierung des Dienstes.“

          Auch Beratung von Angehörigen und Selbsthilfe
          Neben Einzel- und Familiengesprächen gehört auch die Beratung und Unterstützung von Angehörigen zur Arbeit des SpDi. Dabei stehen auch gemeinsame Hausbesuche auf der Tagesordnung. Der SpDi moderiert seit Jahren auch auf Wunsch der Angehörigenselbsthilfe die regelmäßig stattfindenden Gruppen. Ebenso werden die regelmäßigen Treffen der Mannheimer Initiative der Psychiatrieerfahrenen (MIPE) auf Wunsch der Psychiatrieerfahrenen durch einen Mitarbeiter des SpDi moderiert. Der Sozialpsychiatrische Dienst arbeitet eng mit den niedergelassenen PsychiaterInnen in Mannheim und bei Bedarf mit HausärztInnen, PsychotherapeutInnen, psychiatrischen Kliniken, gesetzlichen Betreuern und Behörden zusammen. In den meisten Fällen gelingt es, die Lebenswelten der Klientinnen und Klienten zu erhalten. „Ohne diese Unterstützung wäre in vielen Fällen eine Heimaufnahme oder intensivere Unterstützung der Eingliederungshilfe früher ein Thema“, sagt Aumüller. Der SpDi ist allerdings kein Krisen- und Notfalldienst. Die Mitarbeiter werden aktiv in Krisen- und Notfallsituationen von Klientinnen und Klienten, die dem Dienst bereits bekannt sind. In allen anderen akuten Fällen, sind andere Stellen, etwa die Notfallaufnahme in psychiatrischen Krankenhäusern, zu kontaktieren.

          Dienst wird seit Gründung immer häufiger in Anspruch genommen
          Der Sozialpsychiatrische Dienst hat im Mai 1989 seine Arbeit aufgenommen. Im Jahr 2007 hat sich der Dienst zum Sozialpsychiatrischen Dienst im Gemeindepsychiatrischen Zentrum (SpDi im GPZ) weiterentwickelt. Die Tagesstätte für psychisch erkrankte Menschen wurde im Jahr 2000 gegründet und wird von den Trägern des SpDi im GPZ gemeinsam geführt. Seit seiner Gründung wird der Dienst immer häufiger in Anspruch genommen. Wurden 1990 444 Menschen in Grundversorgung gezählt, so waren dies 2018 mit 898 mehr als doppelt so viele. Auch die Anzahl der vom SpDi langfristig betreuten Menschen ist von 206 im Jahr 1990 auf 391 im Jahr 2018 deutlich angestiegen. Zumeist sind dies Menschen mit einer mittelschweren bis schweren Depression oder einer bipolaren Erkrankung (43 Prozent), einer Schizophrenie (34 Prozent) oder einer Persönlichkeitsstörung (9,5 Prozent). Im vergangenen Jahr kamen auf einen Mitarbeiter des SpDi im Durchschnitt rund 149 Klienten. In der langfristigen Betreuung waren es 65 Klienten. Damit liegt der SpDi Mannheim über dem Landesdurchschnitt Baden-Württembergs.

          Kontakt:
          Der Sozialpsychiatrische Dienst Mannheim befindet sich in C 3, 16.

          Offene Sprechstunde:
          Montag bis Donnerstag, 9 Uhr bis 12 Uhr
          Freitag, 10 bis 12 Uhr

          Termine nach Vereinbarung:
          Montag bis Donnerstag: 9 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 17 Uhr
          Freitag: 10 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr

          Telefonisch ist der Sozialpsychiatrische Dienst zu folgenden Zeiten unter 0621 397490 erreichbar:
          Montag bis Donnerstag: 9 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr,
          Freitag 9 bis 12 Uhr

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Autohaus Henzel Frankenthal


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


          • NEWS AUS MANNHEIM

            >> Alle Meldungen aus Mannheim

          • VIDEOS AUS MANNHEIM

          • PRODUKTIONSPARTNER
            Raphael B. Ebler Medienproduktion


          • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

              Ludwigshafen – Unfall mit hohem Sachschaden unter Beteiligung einer Straßenbahn

            • Ludwigshafen – Unfall mit hohem Sachschaden unter Beteiligung einer Straßenbahn
              Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Am Samstag, 16.11.2019, gegen 20:30 Uhr, verwechselte ein 28-jähriger Mann aus Fußgönheim die Ampeln an der Kreuzung Adlerdamm. Anstatt die für ihn rot zeigende Ampel zu berücksichtigen, achtete er auf die grün zeigende Ampel für den Geradeausverkehr und bog mit seinem PKW nach links in Richtung Kaiserwörthdamm ab. Dabei stieß er mit ... Mehr lesen»

            • Landau – Volkstrauertag 2019: Stadt Landau gedenkt Opfern von Krieg und Gewalt – OB Hirsch erinnert an Überfall auf Polen und strebt Austausch auf kommunaler Ebene mit dem Nachbarland an

            • Landau – Volkstrauertag 2019: Stadt Landau gedenkt Opfern von Krieg und Gewalt – OB Hirsch erinnert an Überfall auf Polen und strebt Austausch auf kommunaler Ebene mit dem Nachbarland an
              Landau / Metropolregion Rhein-Neckar. Mit einer Gedenkfeier auf dem Hauptfriedhof hat die Stadt Landau am diesjährigen Volkstrauertag an die Opfer von Krieg und Gewalt erinnert. „Der Volkstrauertag ist ein Tag des stillen Gedenkens, zugleich aber auch ein Tag der Besinnung, wie wir heute auf Krieg, Gewalt und Terror reagieren und was wir für Frieden, Freiheit, ... Mehr lesen»

            • Hirschhorn – Vermisster wurde leblos aufgefunden

            • Hirschhorn – Vermisster wurde leblos aufgefunden
              Hirschhorn/Metropolregion Rhein-Neckar. Hirschhorn (ots) – Gegen 15.30 Uhr wurde der als vermisst gemeldete Herr Herbig leblos im Bereich Langenthal aufgefunden. Zu den näheren Umständen kann derzeit noch nichts gesagt werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (ots) – Seit Sonntag (17.11.) wird der 71-jährige Hans Jürgen Georg Herbig aus dem Hirschhorner Ortsteil Langenthal vermisst. Letztmalig ... Mehr lesen»

            • Neustadt – Gasaustritt in Neustadt-Mußbach

            • Neustadt – Gasaustritt in Neustadt-Mußbach
              Neustadt/Weinstraße/ Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) Am Samstag, den 16.11.2019, wurde gegen 10:20 Uhr bei Baggerarbeiten auf einem Grundstück An der Eselshaut, eine Gasleitung beschädigt. Da durch das verursachte Leck geringe Mengen Gas austraten, musste die angrenzende Straße kurzzeitig gesperrt und ein angrenzendes Wohnhaus für kurze Zeit evakuiert werden. Durch die Feuerwehr Neustadt, sowie den örtlichen Energieversorger ... Mehr lesen»

            • Worms – Vandalismus in der Pfrimmtal Realschule Plus Worms

            • Worms – Vandalismus in der Pfrimmtal Realschule Plus Worms
              Worms/Metropolregion Rhein-Neckar(ots) Unbekannte Täter verschafften sich zwischen Freitag Nachmittag und Sonntag Morgen Zutritt in die Sporthalle der Pfrimmtal Realschule Plus in der Nievergoltstraße in Worms, indem sie durch ein Fenster einstiegen. Im Inneren beschädigten sie Sport- und Turngeräte. Des Weiteren betraten die Täter das Schulgebäude, indem sie eine Tür aufbrachen. Das Treppenhaus wurde mittels Bastelutensilien, ... Mehr lesen»

            >> Alle Topmeldungen

            • VIDEOS

            • GESELLSCHAFTSVIDEOS

            • ALLE MRN-NEWS-VIDEOS FINDEN SIE IM
              >> VIDEOCENTER

              • NÄCHSTE EVENTS IN MANNHEIM

                November 2019

                Keine Events im ausgewählten Datumsbereich. Bitte wählen Sie ein hellblau hinterlegtes Datum in der Eventübersicht.

              • NÄCHSTE EVENTS

                November 2019

                17Sept - 12JanSept 170:00Jan 12Speyer - „Manche mögen’s heiß“: Mehr über Marilyn Monroes großen Kinoerfolg in der Ausstellung im Historischen Museum der Pfalz Speyer(September 17) 0:00 - (Januar 12) 0:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - BILDUNG,EVENTS - KULTUR,EVENTS - WISSEN

                19Sept - 10DezSept 190:00Dez 10Heidelberg - "Heidelzwerg" und "Germini": Miniat(o)uren in Heidelberg und anderswo - Fotoausstellung von Susanne Ochs(September 19) 0:00 - (Dezember 10) 0:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - KULTUR,EVENTS - KUNST

                7Okt - 3DezOkt 70:00Dez 3Heidelberg - Sich wehren lernen: Workshops zur Selbstbehauptung im Oktober(Oktober 7) 0:00 - (Dezember 3) 0:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - BÜRGERSERVICE,EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT,EVENTS - GESUNDHEIT,EVENTS - SPORT,EVENTS - VERBRAUCHER

                11Okt - 20DezOkt 110:00Dez 20Heidelberg - "Ich sehe etwas, was du nicht siehst!" Ausstellung „FILTER“ mit Malerei von Alexandra Birschmann bei Heidelberg iT(Oktober 11) 0:00 - (Dezember 20) 0:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - KULTUR,EVENTS - KUNST

                6Nov - 30Nov 60:00Nov 30Heidelberg - Karlstorbahnhof: Programm November 20190:00 - 0:00 (30) EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - KULTUR,EVENTS - MUSIK

                19Nov19:30- 22:00Ludwigshafen - Faszinierendes Tanzstück Sutra am 19. und 20.11 im Theater im Pfalzbau19:30 - 22:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - KULTUR

                20Nov19:00- 21:00Frankenthal - „Papas Seele hat Schnupfen“ Lesungen zum Thema Depression in der Familie19:00 - 21:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT,EVENTS - GESUNDHEIT

                20Nov19:30- 22:00Ludwigshafen - Tanzstück Sutra - Pfalzbau Bühnen19:30 - 22:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - KULTUR

                21Nov16:00- 17:00Frankenthal - "Papas Seele hat Schnupfen" musikalischen Lesung am Donnerstag, 21. November16:00 - 17:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FAMILIE & KINDER,EVENTS - GESELLSCHAFT,EVENTS - GESUNDHEIT

                22Nov19:30- 22:00Ludwigshafen - Tilman Gerschs Inszenierung von Götz von Berlichingen am 22. und 23.11.2019 im Theater im Pfalzbau19:30 - 22:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - GESELLSCHAFT,EVENTS - KULTUR

                23Nov19:30- 22:00Ludwigshafen - Tilman Gerschs Inszenierung von Götz von Berlichingen am 22. und 23.11.2019 im Theater im Pfalzbau19:30 - 22:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - GESELLSCHAFT,EVENTS - KULTUR

                25Nov18:00- 22:00Frankenthal - Weihnachtsmarkt startet am 25. November – Wichtelwerkstatt findet wieder statt18:00 - 22:00 EVENTKATEGORIEN:EVENTS - FAMILIE & KINDER,EVENTS - FREIZEIT,EVENTS - GESELLSCHAFT

            • MRN-NEWS SOCIAL MEDIA




            • GESELLSCHAFTSNEWS

              >> Weitere

            • VERBRAUCHERINFO

              >> Weitere

            • PRODUKTIONSPARTNER
              Raphael B. Ebler Medienproduktion

            • Ihr Beitrag bei MRN-News.de

              Wenn Sie uns Nachrichten, Events oder einen Eintrag für unser A-Z-Verzeichnis zur Veröffentlichung übermitteln möchten, können Sie dies direkt über unsere Website tun:

              >> News/Event einsenden
              >> A-Z-Eintrag einsenden

              Bei Fragen senden Sie einfach eine E-Mail an: info@mrn-news.de.

            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X