Landau – Saisonbilanz des EWL-Winterdienstes

Landau / südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar.
Rückblick auf frostige Zeiten

Saisonbilanz des EWL-Winterdienstes: weniger Einsätze, mehr Umweltschutz

Um die Sicherheit für Verkehr und Fußgänger auch bei Glätte zu gewährleisten, ist das Winterdienstteam des Entsorgungs- und Wirtschaftsbetriebs Landau (EWL) in der vergangenen Saison an 37 Einsatztagen ausgerückt. „Dabei mussten an 22 Tagen dann tatsächlich auch Straßen, Brücken, Radwege sowie Gehwege in der Stadt geräumt und gestreut werden“, resümierte Lukas Hartmann der Verwaltungsratsvorsitzender des städtischen Betriebes. An den restlichen 15 Tagen sei der Winterdienst wegen entsprechender Vorhersagen oder frostiger Temperaturen zwar zu regelmäßigen Kontrollfahrten auf dem Straßennetz unterwegs gewesen, ohne dass aber ein Räum- oder Streueinsatz erforderlich geworden wäre. Für den unermüdlichen Einsatz bei frostigen Temperaturen und zu oft nachtschlafender Zeit dankte Lukas Hartmann heute dem gut 30-köpfigen Team beim traditionellen Winterdienst-Abschlussfrühstück im Bauhof.

Mehr Sole ­– das schont die Umwelt

Insgesamt gesehen lag der Winterdienst 2022/23 bezüglich Personal- und Maschineneinsatz unter dem Vorjahr. „Aus unserer Sicht waren die meisten Tage vorherrschend mild“, sagte Dirk Wagner, Leiter des EWL-Bauhofs. Doch wenn es in diesem Winter schneite, dann eher kräftig: 50 Tonnen Salz und zusätzlich 31 Tonnen Sole hat der EWL eingesetzt, um gegen glatte Straßen anzukommen. Das liegt ziemlich genau auf dem Niveau des Vorjahres mit 52 Tonnen Salz und 31 Tonnen Sole, aber deutlich unter dem Verbrauch von Rekordwintern wie 2012/13, in denen deutlich mehr als 200 Tonnen Abtaumittel eingesetzt wurden. „Sehr erfreulich ist, dass wir durch den Umbau der vorhandenen Salzstreumaschinen jetzt verstärkt Sole im Winterdienst einsetzen können, was die ausgebrachte Salzmenge deutlich reduziert und so die Umwelt schont“, betonte Lukas Hartmann. Zum Schutz der Umwelt setze der EWL zudem in Landaus Parks und auf Gehwegen statt auf abtauendes Salz fast ausschließlich auf abstumpfendes Material wie Split.

Besonderer Schutz für Radfahrer

Ausgebracht werden die Abtaumittel auch auf Radwegen, die in Landau genauso sorgfältig wie Straßen abgetaut werden. „Darauf haben wir unsere Einsätze angepasst und setzen kleinere Traktoren ein“, unterstrich Bauhof-Leiter Dirk Wagner. Und Lukas Hartmann fügte hinzu: „Dieser Schutz für Radfahrerinnen und Radfahrer ist aus unserer Sicht eine Selbstverständlichkeit, schließlich tragen sie täglich aktiv zum Klimaschutz bei. Mittelfristig werden wir daran arbeiten, auch die wichtigen Routen ins Umland bei Schnee und Eis zu räumen.“

Letzter Einsatztag mit Schneeräumen und Streuen war dieses Jahr schon Anfang März. Trotzdem mussten die Winterdienstfahrzeuge auch im April bereitgehalten werden ­– für die möglichen Wetterkapriolen und Temperaturstürze, die dieser Monat oft noch bringt. Jetzt werden aber Schneeschild, Soletanks und Salzstreuer abgebaut ­– und die Winterdienstfahrzeuge für den Sommer umgerüstet. Bis dann im November die neue Saison beginnt.

Quelle EWL

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN