Landau – Da hat Landau was geschafft: Freiwilligentag mit rund 200 Helferinnen und Helfern ein voller Erfolg – OB Hirsch: „Gemeinsam wieder viel erreicht“

Landau / Südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar

Die Spielhäuschen auf dem Schulhof der Grundschule Landau-Süd haben beim Freiwilligentag einen neuen Anstrich erhalten. (Quelle: Stadt Landau in der Pfalz)

Viele Hände schaffen viel: Rund 200 Ehrenamtliche haben beim diesjährigen Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar in Landau erneut unter Beweis gestellt, dass es sich zusammen einfach besser und einfacher arbeitet. Bei den insgesamt zehn Projekten in der Südpfalzmetropole haben die kleinen und großen Helferinnen und Helfer fleißig gepinselt, geschraubt, gehämmert, gekehrt, gereinigt, gegraben und gepflanzt. Oberbürgermeister Thomas Hirsch und die städtische Ehrenamtsbeauftragte Angelika Kemmler sind sehr zufrieden mit Ablauf und Ergebnis des Aktionstags.

„Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar hat auch dieses Mal in unserer Stadt wieder gezeigt, was wir alles erreichen können, wenn wir zusammenarbeiten und uns füreinander engagieren“, betont OB Hirsch. „Ich freue mich für die Vereine und Einrichtungen, die Projekte eingereicht haben und nun lange geplante Vorhaben realisieren konnten. Ich freue mich aber auch für die vielen Helferinnen und Helfer, die, obwohl es wahrscheinlich anstrengend war, eine ganze Menge Spaß hatten und gemeinsam Zeit verbringen konnten.“

„Wir danken allen, die dabei waren, recht herzlich für ihr Engagement“, ergänzt Ehrenamtsbeauftragte Kemmler. „Auch wenn das Wetter ab dem Nachmittag nicht mehr ganz so gut mitgespielt hat, können sich die Ergebnisse sehen lassen. Besonders schön fand ich, dass bei manchen Aktionen auch einige Kinder kräftig mitgeholfen haben.“

So waren im Rahmen des Aktionstags etwa 40 Mörlheimerinnen und Mörlheimer in ihrem Stadtdorf im Einsatz, um die Beete und Baumscheiben entlang der Hauptstraße zu pflegen, während die Mörzheimerinnen und Mörzheimer die Grillhütte in Schuss gebracht und eine neue Außengrillstelle angelegt haben. Die Kirchengemeinde St. Elisabeth hat auf ihrem Gelände einen naturnahen Spielplatz errichtet, das Vereinsheim des Horstsportvereins 1950 Landau sowie die Hütten auf dem Gelände der Kinder- und Jugendfarm erhielten einen frischen Anstrich und die protestantische Matthäus-Kirchengemeinde hat ein Urban Gardening-Projekt realisiert. Die Freiwilligen im Haus am Westbahnhof befreiten den Garten von Wildwuchs, der Verein Schlaraffia Landes-Aue darf sich über eine verschönerte Außenanlage freuen und auch auf den Schulhöfen des Max-Slevogt-Gymnasiums und der Grundschule Landau-Süd hat sich Einiges getan.

Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar wurde 2008 zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements im Dreiländereck Baden – Hessen – Pfalz ins Leben gerufen. Unter dem Motto „Wir schaffen was“ wird er seitdem alle zwei Jahre am dritten Samstag im September durchgeführt. Der Aktionstag ist eingebettet in die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements und wurde in diesem Jahr von rund 5.000 Freiwilligen in 60 Kommunen bei rund 300 Projekten begangen. Die nächste Ausgabe ist für Samstag, 21. September 2024, geplant.

Quelle: Stadtverwaltung Landau in der Pfalz

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN