Landau – Ohne Verpackungsabfall ins Schulleben – EWL stattet ABC-Schützen mit stabilen Trinkflaschen und Brotdosen aus – nunmehr schon im dritten Jahrzehnt

        Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Für die Sechsjährigen beginnt mit der Einschulung ein neuer Lebensabschnitt. Von Anfang an begleitet diesen der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau (EWL) mit einer wichtigen und umweltfreundlichen Ausstattung: Nunmehr zum 21. Mal erhalten alle ABC-Schützen an den Landauer Schulen eine Trinkflasche und eine Brotdose, beides aus stabilem und pflegeleichtem Metall. „Diese Behälter sollen euch lange begleiten. Wenn ihr sie regelmäßig benutzt, seid ihr alle Abfallvermeider und Umweltschützer zugleich. Und über das gesamte Schulleben gerechnet, könnt ihr eine riesige Menge an Verpackungsmaterial sparen“, richtete sich Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron an die Jüngsten in der Grundschule Wollmesheimer Höhe. Er überreichte dort die begehrte Erstausstattung, insgesamt stehen rund 500 Sets für alle Erstklässler in Landau und seinen Ortsteilen bereit.

          Gabe für Nachhaltigkeit
          Mit dem neuen Schuljahr geht das Engagement des EWL für die Jüngsten im Schulbetrieb in das dritte Jahrzehnt. „Uns liegt es am Herzen, den Landauer Nachwuchs früh für das Thema Nachhaltigkeit zu sensibilisieren“, erklärt EWL-Vorstandsvorsitzender Bernhard Eck die Grundidee für das Geschenk. Denn jeder Pausensnack, der keinen Abfall produziert, sei ein wichtiger Beitrag für den Umweltschutz. Beim Einkauf der Behälter achtet der EWL ganz besonders auf die Qualität und die Langlebigkeit: Die Trinkflaschen sind bereits seit vielen Jahren aus Metall, sind gut zu reinigen und haben sich bestens bewährt. Aufgrund der guten Erfahrungen sind nun auch die Brotdosen aus diesem Material. „Wir versuchen die Idee: Landau ohne Plastik auch an dieser Stelle umzusetzen“, unterstreicht Bernhard Eck, der selbst Familienvater ist.

          Empfehlung für Pausenverpflegung
          Obst- oder Gemüsestücke und frisch belegte Brote sind in der Metallbox gut aufgehoben, bis sie in der Pause verspeist werden. Das ist sowohl ernährungsphysiologisch empfehlenswert als auch aus Sicht des Umweltschutzes optimal. Brotdosen und Trinkflaschen sind spülmaschinenfest und können viele Jahre genutzt werden.
          Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt Eltern ihren Kindern am besten Wasser in die Schule mitzugeben. Von Limonaden und anderen zuckerhaltigen Getränken raten die Experten ab. Kinder, die nur zögerlich Flüssigkeit zu sich nehmen, lassen sich oft mit einem kleinen Schuss Fruchtsaft in Wasser oder in einem selbst gekochten Tee zum Trinken animieren.

          • PREMIUMPARTNER
            Pfalzbau Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER
            Congressforum


            PREMIUMPARTNER
            HAUCK KG Ludwigshafen

            PREMIUMPARTNER
            Edeka Scholz


            PREMIUMPARTNER
            VR Bank Rhein-Neckar

            PREMIUMPARTNER
            Hochschule Ludwigshafen


            PREMIUMPARTNER


            

            web
stats

            ///MRN-News.de      
            NACH OBEN SCROLLEN
            X