Landau – Für den guten Zweck: Landrat Seefeldt übergibt Geburtstagsspenden

        Landrat Dietmar Seefeldt (2.v.r.) übergibt die Geburtstagsspenden an Sandra Borz (Heilpäd. Kinder -und Jugendhilfe Oberotterbach e.V.),
        Barbara Dees (Schatzmeisterin, Förderverein für Frauen und Kinder in Not e.V.), Ivonne Achtermann (1. Vorsitzende Förderverein für Frauen und Kinder in Not e.V.), Torsten Kiefer (Heilpäd. Kinder -und Jugendhilfe Oberotterbach e.V), Michael Eberhart (Einrichtungsleitung Kinderdorf Maria Regina, Silz) und Isabelle Stähle (Gleichstellungsbeauftragte SÜW) (v.l.n.r.). Foto: Stadt Landau

        Landau / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak/Stadt Landau) – Im Juli feierte Landrat Dietmar Seefeldt seinen 50. Geburtstag. Gewünscht hatte sich der Kreischef, dass von persönlichen Geschenken abgesehen und stattdessen soziale Einrichtungen im Landkreis unterstützt werden. 6.500 Euro für den guten Zweck sind zusammengekommen, die nun an drei Institutionen im Landkreis Südliche Weinstraße übergeben wurden, die sich der Landrat für seine Geburtstagsspenden ausgesucht hatte.

        „Ich freue mich sehr, dass eine solch‘ große Summe zusammengekommen ist. Sicherlich können alle Institutionen eine finanzielle Unterstützung immer gut gebrauchen und haben bestimmt eine gute Verwendung dafür“, betonte Landrat Dietmar Seefeldt, der sich nochmal bei allen Spenderinnen und Spendern bedankte.

        1.500 Euro konnten Sandra Borz (pädagogische Leitung) und Torsten Kiefer (kaufmännischer Leiter) für das Heilpädagogische Kinderheim in Oberotterbach entgegen nehmen. Ebenfalls 1.500 gingen an das Kinder- und Jugenddorf Maria Regina in Silz, die Michael Eberhart in Empfang nahm. 3.500 Euro des Geburtstagsgeldes erhält der Förderverein für Frauen und Kinder in Not. Diesen Scheck überreichte Seefeldt an Ivonne Achtermann, Isabelle Staehle und Babara Dees.

        Das Heilpädagogische Kinderheim in Oberotterbach wird die Spendensumme für die jährlich stattfindenden (einrichtungsinternen und gruppenübergreifenden) erlebnispädagogischen Ferienfreizeiten einsetzen. Dies ist im Februar eine Skifreizeit in den Schwarzwald und im September eine Kanufreizeit. Da zwischen dem Kinder- und Jugenddorf Maria Regina in Silz und der Kreismusikschule eine Kooperation hinsichtlich der musikalischen Früherziehung besteht, sollen hier von dem Spendengeld Musikinstrumente beschafft werden.

        Der Förderverein für Frauen und Kinder in Not e.V., der bereits seit über 25 Jahren existiert, setzt sich für verschiedene Bedarfe ein: Er unterstützt unter anderem das Projekt „Wutmann“, in dem es um einen Workshop in Schulen in Kooperation mit den Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeitern zum Thema Gewalt in engen häuslichen Beziehungen mit Schülern und Schülerinnen der 6. Klassen geht. Außerdem gewährt der Verein Frauen und Kindern in Not eine schnelle und unbürokratische Hilfe zur Finanzierung von verschiedenen Belangen, sei es beispielsweise das Geld für ein Bewerbungsfoto, die Kostenübernahme eines Vereinsbeitrags oder eine Unterstützung für eine Mietkaution. Die Gleichstellungsstelle des Kreises Südliche Weinstraße hat hier oftmals durch die Beratungen der Frauen den Erstkontakt und kooperiert dann entsprechend mit dem Verein.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X