• /// METROPOLREGION RHEIN-NECKAR NEWS

Weinheim – „Wir lassen nicht zu das ihr beleidigt werdet“ – Ortsvorsteherinnen stehen hinter ihrer Freiwilligen Feuerwehr


Weinheim/Metropolregion Rhein-Neckar – 129 Einsätze musste die Abteilung Lützelsachsen-Hohensachsen
im Berichtsjahr abarbeiten. Durch Jugendfeuerwehrzeltlager neue Mitglieder für die Einsatzabteilung gewonnen. Ortsvorsteherinnen Falter und Springer tolerieren keine Gewalt gegen Einsatzkräfte.

Lützelsachsen-Hohensachsen. [RM] Zur Jahreshauptversammlung der Abteilung Lützelsachsen-Hohensachsen konnte
Abteilungskommandant Sven Voigt mit seinen Stellvertretern Tobias Müller und Christian Geisert neben den Ehrenkommandanten Bernd Dittes und Gerd Nick auch Ersten Bürgermeister Andreas Buske, sowie die Ortsvorsteherinnen Doris Falter, Monika Springer begrüßen. Von Seiten der Feuerwehrführung waren Feuerwehrkommandant Bernd Meyer mit seinen Stellvertretern Matthias Bente und Thomas Keller gekommen.

Erster Bürgermeister Andreas Buske dankte den 59 aktiven Einsatzkräfte, sowie den Alters- und Ehrenkameraden du der
Jugendfeuerwehr für ihren Einsatz. „Wer viel gibt, der viel bekommt,“ so der Bürgermeister und dankte damit auch für das persönliche Engagement eines jeden Einzelnen, bei dem die Frauen und Männer für Menschen und Tiere in Not einstehen.
Wie aus dem Bericht von Abteilungskommandant Sven Voigt hervorging, war die Einsatzbereitschaft auch 2023 oft gefordert. 129
Einsätze musste die Feuerwehrabteilung abarbeiten. Voigt erinnert sich an besondere Einsätze, wie zum Beispiel einen großen
Vegetationsbrand in Heddesheim, bei dem die Brandschützer unterstützten.

Aber auch an die Brandstiftungen am Pilgerhaus, als ein Feuerteufel für Angst und Schrecken sorgte und die Freiwillige
Feuerwehr über mehrere Wochen bei zahlreichen Brandeinsätzen forderte. Besonders in Erinnerung bleibt auch ein Brand in der
Sommergasse. Hier hatte ein Anwohner Gartenabfälle abgefackelt. Das Feuer breitete sich aus. Es drohte, sich auf eine benachbarte Garage sowie auf weitere Bäume und ein Gebüsch auszubreiten. Da der Verursacher der Meinung war, die Lage unter Kontrolle zu haben, versuchte der Verursacher, die Einsatzkräfte vom Löschen abzuhalten und bedrängt sie.

Nicht nur, dass sich die ehrenamtlichen Feuerwehrleute Beleidigungen anhören mussten, es wurde ihnen auch der Mittelfinger gezeigt. Für die Ortsvorsteherinnen von Hohensachsen Monika Springer und Lützelsachsen Doris Falter eine unerträgliche Situation. „Wir lassen nicht zu, dass ihr beleidigt werdet“, so Doris Falter im gemeinsamen Grußwort der beiden Ortsvorsteherinnen. Sie ermutigte die Feuerwehrangehörigen sich von solchen Störungen im Einsatzdienst nicht entmutigen zu lassen und bestätigte den Brandschützern einmal mehr, dass der Großteil der Bürgerschaft hinter ihrer Freiwilligen Feuerwehr stehe.

Insgesamt 1800 Einsatzstunden wurden von der Einsatzabteilungen gebracht und weitere 1600 Stunden für Übungen und Fortbildungen aufgebracht. Aber auch in Lützelsachsen-Hohensachsen kam der gesellige Teil nicht zu kurz. So machte die Feuerwehrabteilung einen Tagesausflug nach Straßburg und organisierte für die Jugendfeuerwehren des Unterkreises Weinheim das Pfingstzeltlager an der Wache Süd. Auf die 4-tägige Zeltstadt wurden auch zwei Bewohner aufmerksam und nahmen Kontakt mit den Brandschützern auf.

Die Chemie stimmte und so konnte Abteilungskommandant Sven Voigt, Jonas Link und Marc Stanke am Abend der Jahreshauptversammlung offiziell als neue Mitglieder der Feuerwehr aufnehmen. Jugendfeuerwehrwart Felix Wachter berichtete von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, bei der 2 Mädchen und 16 Jugend zwischen 10 und 17 Jahren aktiv sind. Neben dem Zeltlager und zahlreichen Übungen besuchte der Feuerwehrnachwuchs die Partnerfeuerwehr in St. Ingbert, beteiligte sich am Winzerfestumzug wie auch am Weihnachtsmarkt und machte einen Ausflug nach Tripsdrill.

Willi Gumb berichtet über die Alters- und Ehrenabteilung, deren 38 Mitglieder sich regemäßig trafen und sich für die Unterstützung beim Abteilungskommando bedankten. Linda Metzinger gab einen Einblick in die Kasse der Feuerwehrabteilung und bekam von Kassenprüfer Steffen Kudras eine einwandfreie Kassenführung bestätigt.

Bei den anschließenden Ehrungen und Beförderungen bedankte sich Feuerwehrkommandant Bernd Meyer im Namen der Feuerwehrführung
bei den Mitgliedern für ihre Unterstützung zum Wohl der gesamten Weinheimer Feuerwehr. Gerade die leistungsstarke Unterstützung der Feuerwehrabteilung Lützelsachsen-Hohensachsen wird bei den gemeinsamen Einsätzen an der Bergstraße nicht nur geschätzt, sondern auch stark benötigt.

Ernennungen und Beförderungen:
Lucas Fuhrmann Feuerwehrmann
Fabian Jandura Feuerwehrmann
Steffen Silberzahn Hauptfeuerwehrmann
Jürgen Schmiedel Hauptfeuerwehrmann
Felix Wachter Hauptfeuerwehrmann
Maximilian Rießland Löschmeister
Christian Geisert Brandmeister
Tobias Müller Brandmeister

Ehrungen Gemeinde:
Felix Wachter 10 Jahre
Edwin Fath 20 Jahre
Maximilian Rießland 20 Jahre
Rolf Bitzel 40 Jahre
Andreas Ewald 40 Jahre
Andreas Schmitt 40 Jahre
Peter Klose 50 Jahre
Volker Kratzer 50 Jahre
Rolf Springer 50 Jahre
Ronald Stöhr 50 Jahre
Karl Sporer 60 Jahre

Foto: Feuerwehr Weinheim / Text: Ralf Mittelbach

DIESE MELDUNG BITTE TEILEN UND WEITERLEITEN! DANKE!

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS DEM RHEIN-NECKAR-KREIS

    >> Alle Meldungen aus dem Rhein-Neckar-Kreis


  • MEHR AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Frankenthal – Aufwertung des Bahnhofsumfelds Neue Fahrradständer installiert – Zaun wird entfernt

    • Frankenthal – Aufwertung des Bahnhofsumfelds Neue Fahrradständer installiert – Zaun wird entfernt
      Frankenthal/Metropolregion Rhein-Neckar. Als weitere kurzfristige Maßnahme zur Verbesserung der Situation im Bahnhofsumfeld hat die Stadt Frankenthal 46 neue Fahrradständer im Bereich zwischen der Unterführung und dem Gebäude Eisenbahnstraße Nr. 1 errichtet. Im nächsten Schritt soll der bereits schadhafte Zaun zwischen der Eisenbahnstraße und dem Bahnhofsvorplatz entfernt werden. Der Zaun wurde seit Jahren nicht nur für ... Mehr lesen»

    • Frankenthal – Stadt Frankenthal führt aktives Ideen- und Beschwerde Management ein Julia Gandyra ist Ansprechpartnerin für Ideen, Kritik und Anregungen

    • Frankenthal – Stadt Frankenthal führt aktives Ideen- und Beschwerde Management ein Julia Gandyra ist Ansprechpartnerin für Ideen, Kritik und Anregungen
      Frankenthal/Metropolregion Rhein-Neckar. Ideen, Beschwerden und Anregungen von Bürgern können wertvolle Hinweise auf mögliches Verbesserungspotenzial für die Arbeits- und Dienstleistungsqualität in der Verwaltung sein. Zum 1. Juli hat Oberbürgermeister Dr. Nicolas Meyer deshalb ein „Ideen- und Beschwerde Management“ unmittelbar im OB-Büro angesiedelt. „Die Stimmen unserer Bürger sind von unschätzbarem Wert. Nur durch einen offenen und konstruktiven ... Mehr lesen»

    • Kandel – Dachstuhlbrand in Kandel

    • Kandel – Dachstuhlbrand in Kandel
      Kandel/Kreis Germersheim/Metropolregion Rhein-Neckar. In der Nacht auf Donnerstag, den 18.07.2024 gegen 02:00 Uhr, kam es zu einem Dachstuhlbrand in einem Mehrparteienhaus in der Saarstraße in Kandel. Durch die Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Die betroffenen Bewohner mussten ihre Wohnungen verlassen und werden von der Verbandsgemeinde Kandel vorübergehend anderweitig untergebracht. Bei dem Brand wurde niemand ... Mehr lesen»

    • Ilvesheim – Fast 100.000 Euro Schaden bei Unfall

    • Ilvesheim – Fast 100.000 Euro Schaden bei Unfall
      Ilvesheim/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Bei einem Auffahrunfall am Mittwoch gegen 9 Uhr in der Brückenstraße entstand ein Sachschaden in Höhe von fast 100.000 Euro. Ein 65-jähriger Linienbusfahrer erkannte zu spät, dass ein vorausfahrender 36-jähriger Citroen-Fahrer verkehrsbedingt stoppen musste und kollidierte mit dessen Heck. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 17-jährige Beifahrerin des Citroens leicht verletzt und ... Mehr lesen»

    • Rauenberg – B39 – Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

    • Rauenberg – B39 – Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
      Rauenberg/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Ein 67-jähriger Ford-Fahrer fuhr am Mittwoch gegen 22:30 Uhr Höhe der Abfahrt Rauenberg von der A6. Beim Abbiegen nach links auf die B39 übersah der Autofahrer einen herannahenden 33-jährigen Motorradfahrer. Dieser fuhr auf der B39 aus Wiesloch kommend in Richtung Rauenberg. Der 33-Jährige stieß mit seinem Motorrad in die linke Seite des Autos. ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen

  • MEDIENPARTNER
    Raphael B. Ebler Medienproduktion


///MRN-News.de