Heidelberg – Sören Michelsburg, SPD und Jusos fordern Bürger*innen- und Jugendkulturzentrum im ehemaligen Karlstorbahnhof

Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar.

Karlstorbahnhof steht nach Umzug des Kulturzentrums leer // SPD organisiert Kundgebung vor dem Gebäude // Ideen für Nachnutzung als Bürger*innen- und Kulturzentrum vorgestellt //

Nach dem Umzug des Kulturzentrums Karlstorbahnhof in die Südstadt steht das Karlstorgebäude am Rande der Heidelberger Altstadt leer.
Bei einer gemeinsamen Kundgebung stellten der SPD Kreisverband, die Jusos Heidelberg, die SPD Fraktion im Heidelberger Stadtrat und der SPD-Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters, Sören Michelsburg, ihre Ideen für die Nachnutzung des Gebäudes vor.

Konkret fordern die Organisator*innen der Kundgebung, den Karlstorbahnhof zukünftig als Bürger*innen- und Kulturzentrum zu etablieren.
Dabei haben sie neben Vereinen und Privatpersonen vor allem Jugendliche im Blick: „Es fehlt in der Stadt an Räumen, in denen sich Jugendliche ausleben können“, findet Sören Michelsburg, „wenn wir dem Anspruch als jüngste Stadt Deutschlands gerecht werden wollen, müssen wir junge Menschen mehr in Entscheidungen einbeziehen und mehr Teilhabe ermöglichen.“

SPD-Fraktionschefin Anke Schuster freut sich: “Die Rückendeckung unserer Genossinnen und Genossen aus dem Kreisverband für die von uns geforderte Nachnutzung des Karlstorbahnhofes ist wichtig und bestärkt uns als Fraktion in unserer Position – die Aktion und auch der Beschluss auf der letzten Kreisdelegiertenkonferenz verdeutlicht dies. Gemeinsam werden wir uns dafür einsetzen, dass der alte Karlstorbahnhof weiterhin ein offener und kreativer Raum für die Menschen in unserer Stadt sein wird.”

„Junge Menschen werden in Heidelberg oft übergangen, ihre Stimmen werden nicht gehört. Wir sind aber die Zukunft dieser Stadt! Deswegen brauchen wir mehr Gewicht in der öffentlichen Diskussion und Räume zur Entfaltung“, macht Finia Ehrentraut, Sprecherin der Jusos Heidelberg, deutlich.
Die geforderte Nutzung sei auch mit den Plänen der Feuerwehr vereinbar, das gut angebundene Gebäude in der Zukunft zu nutzen.

Quelle Sören Michelsburg
Stadtrat und Kreisvorsitzender der SPD Heidelberg

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hier können Sie werben!


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN