Heidelberg – 19-Jährige angegriffen – Polizei fahndet mit Phantombild – Wer kann Hinweise geben?

Heidelberg/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Sonntag, den 12.06.2022, wurde eine 19-Jährige auf dem Nachhauseweg von einem bislang unbekannten Täter körperlich angegangen – das Polizeirevier Heidelberg-Mitte fahndet jetzt mit einem Phantombild nach dem Täter. Gegen 3:20 Uhr wurde die 19-jährige Fußgängerin auf Höhe des Adenauerplatzes zur Gaisbergstraße von einem ihr unbekannten jungen Mann angesprochen. Ohne auf ein Gespräch einzugehen, ging die junge Frau weiter. Der Unbekannte folgte ihr und redete weiter auf sie ein. Unvermittelt stieß er die 19-Jährige über eine hüfthohe Mauer, wodurch diese zu Boden fiel und sich dabei verletzte. Dabei drohte der Angreifer mit geballter Faust, schlug jedoch nicht zu. Als die junge Frau aufstand und weiterging, stieß er sie erneut gegen eine Türe und abgestellte Fahrräder. Auch hierbei wurde sie verletzt. Im Verlauf des Geschehens warf der Gesuchte auch eine Glasflasche in die Richtung der 19-Jährigen, die auf dem Boden zersplitterte. Durch die herumfliegenden Glassplitter erlitt die junge Frau Schnittwunden am Bein. Kurz darauf ließ der Angreifer von ihr ab und flüchtete. Neben Schnittwunden erlitt die Betroffene mehrere Hämatome am Körper. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach Alarmierung des Polizeireviers Heidelberg-Mitte verlief in der Nacht ohne Erfolg. Mit der Beschreibung des Angreifers konnte ein Phantombild erstellt werden, mit dem die Polizei nun nach dem Täter öffentlich wegen gefährlicher Körperverletzung fahndet.

Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, ungefähr 20 Jahre alt, ca. 1,70 m groß, schwarze Hautfarbe, sprach fließend und akzentfrei Deutsch, dunkle lockige Haare ähnlich einer Afro-Frisur, trug ein hellblaues T-Shirt. Vor dem Angriff soll der Gesuchte ein Fahrrad mit sich geführt haben.

Zeugen, die das Geschehen beobachteten oder Hinweise zur abgebildeten Person oder dessen Aufenthaltsort geben können, werden gebeten sich unter 06221 99-1700 an das Polizeirevier Heidelberg-Mitte oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN