Landau – Thomas Gebhart MdB zum allgemeinen Pflichtdienst

Landau / südliche Weinstraße / Metropolregion Rhein-Neckar.
Der südpfälzische Bundestagsabgeordnete Dr. Thomas Gebhart (CDU) begrüßt den Anstoß des Bundespräsidenten für einen Pflichtdienst für junge Menschen. “Ich unterstütze das ausdrücklich”, so Gebhart.
“Ich spreche mich seit längerem für die Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht aus. Dieser Dienst sollte nach meiner Vorstellung ein halbes Jahr umfassen. Der Dienst soll für alle (Frauen und Männer) zwischen 18 und 25 verpflichtend sein. Er soll entweder bei der Bundeswehr oder bei einer Einrichtung, die dem Gemeinwohl dient, in Deutschland oder in einem anderen Mitgliedstaat der Europäischen Union geleistet werden können. Um diesen Vorschlag umzusetzen, wäre das Grundgesetz entsprechend zu ändern.
Warum halte ich ein allgemeines verpflichtendes halbes Jahr für sinnvoll? Weil unser Gemeinwesen darauf angewiesen ist, dass es ein notwendiges Maß an Identifikation der Bürgerinnen und Bürger mit diesem Staat, ebenso wie ein notwendiges Maß an Gemeinsinn gibt. Es gilt, die Bindekräfte in unserer Gesellschaft zu fördern. In einer sich globalisierenden und digitalisierenden Welt gewinnt dieser Aspekt weiter an Bedeutung. Eine allgemeine Dienstpflicht könnte dazu erheblich beitragen.

Durch die Möglichkeit, den Dienst in einem anderen EU-Land zu leisten, kann identitätsstiftende Wirkung auf europäischer Ebene erzielt werden. Es geht bei diesem Dienst nicht darum, Lücken, zum Beispiel im Bereich der Pflege, zu stopfen. Die Herausforderungen im Bereich der Pflege müssen wir durch mehr Pflegestellen und bessere Arbeitsbedingungen für die Pflegekräfte und weitere Maßnahmen bewältigen.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN