Neuleiningen A6 – Schwerer Unfall infolge Auqaplaning auf der #A6 – #A6 war zwei Stunden gesperrt


        Ludwigshafen / Neuleiningen / Landkreis Bad Dürkheim / Metropolregion Rhein-Neckar.
        Aquaplaning durch niedergegangenen Starkregen verursacht Verkehrsunfälle mit 1 Schwer- und 3 Leichtverletzten sowie einer 2-stündigen Sperrung der Autobahn
        (ots)

        Am 01.08.2021 gegen 19:25h kam es auf der A6, Richtungsfahrbahn Mannheim in Höhe der Gemarkung Neuleiningen in Folge Aquaplanings zu folgeschweren Verkehrsunfällen. Was war passiert: vor Ort befanden sich 2 völlig zertrümmerte Geländewagen (SUVs), die miteinander kollidiert waren. Ein zuvor niedergegangener Starkregen hatte wohl mehreren Fahrzeugen Probleme mit der Bodenhaftung bereitet. Ein 57-jähriger Jeep-Fahrer aus Bonn/NRW kam in Folge Aquaplanings nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit der Schutzplanke und zog sich dabei einen Reifenschaden zu. Als er aus seinem auf dem Seitenstreifen liegengebliebenen Auto stieg und sich den Schaden betrachten wollte kam es just in diesem Moment zum nächsten Aquaplaning-Unfall an gleicher Stelle. Ein 51-jähriger BMW-Fahrer aus Bayern verlor die Kontrolle über seinen X3 und schleuderte auf das Heck des Jeeps. Der links neben seinem Fahrzeug befindliche Fahrer wurde dann durch den Aufprall von seinem eigenen Fahrzeug getroffen und zur Mitte der Hauptfahrbahn geschleudert. Er erlitt dadurch schwerste Verletzungen. Glücklicherweise wurde er vom nachfolgenden Verkehr nicht überrollt, dieser kam auch durch die nun quer auf der Fahrbahn stehenden Unfallfahrzeuge zum Erliegen und mehrere Ersthelfer konnten den Mann aus dem Gefahrenbereich bringen. Der Jeep-Fahrer wurde nach medizinischer Erstversorgung vor Ort mit einem auf der Autobahn gelandeten Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Auch der BMW-Fahrer sowie seine mitgereiste Frau und Tochter verletzten sich leicht und wurden zur Untersuchung in nahegelegene Krankenhäuser verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der Gesamtsachschaden dürfte sich auf 80.000 EUR belaufen. Im Einsatz befanden sich die Autobahnpolizei aus Ludwigshafen-Ruchheim und Kaiserslautern sowie die Polizei aus Grünstadt, weiterhin ein Rettungshubschrauber, Kräfte der Feuerwehren Hettenleidelheim und Carlsberg, Rettungsdienst und Notarzt sowie die Autobahnmeisterei. Für die Unfallaufnahme sowie die Reinigungsarbeiten der Fahrbahn war eine 2-stündige Vollsperrung ab der Anschlussstelle Wattenheim erforderlich.
        Quelle Polizei Rheinland-Pfalz

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X