Ludwigshafen – ver.di: Kita-Zukunftsgesetz Offenbarung oder Murks – eine sofortige Evaluierung würde Klarheit schaffen

        Ludwigshafen / Mainz

        Im Koalitionsvertrag 2016 wurde das neue Kitagesetz prominent angekündigt und der erste Gesetzesentwurf wurde im Sommer 2018 veröffentlicht. Im April 2019 wurde ein überarbeiteter Gesetzentwurf vorgelegt um im Sommer 2019 dann im Landtag mit der Mehrheit der Koalitionsfraktionen beschlossen zu werden. Jetzt tritt das neue Kitagesetz zum 01. Juli 2021 endgültig in Kraft.

        Schon bei der Debatte über den Entwurf gab es zwei Meinungen. Während das Bildungsministerium und die Regierungsfraktionen den Gesetzentwurf als wahrhaft zukunftsweisend lobten – daher wahrscheinlich auch der Name Kita-Zukunftsgesetz – kam aus der Praxis viel Kritik. Der große Wurf und das bundesweit angeblich beste Kitagesetz, so zumindest aus der Perspektive der Landesregierung, zeichnete sich insbesondere dadurch aus, dass die Grundsätze zur Personalberechnung auf eine völlig neue Grundlage gestellt wurden. Die alte Orientierung an den genehmigten Gruppen fiel weg, dafür wurde die Personalberechnung auf ein platz- und altersbezogenes System umgestellt.

        Zitat aus der Begründung zum Gesetz: „Das infolge vorangegangener Gesetzesänderungen hoch differenzierte bisherige Gruppensystem mit seinen divergierenden finanziellen und personellen Anreizen, die erfolgreich den Ausbau des Angebotes an Plätzen für unter-dreijährige Kinder vorangebracht hatten, wird zugunsten eines transparenten, präzisen und verwaltungseinfachen Personalbemessungssystems aufgegeben.“

        Ein nachvollziehbares Motiv der Landesregierung war, bestehende regionale Unterschiede bei der Personalisierung auszugleichen, also für wie viele Kinder ist ein*e Erzieher*in gleichzeitig verantwortlich. Und wenn es mit der neuen Regelung dann doch in wenigen Einzelfällen zu Verschlechterungen kommen sollte, dann könne das über das finanziell aufgestockte Sozialraumbudget aufgefangen werden. Die Ansage war, dass sich keine Einrichtung schlechter stellen würde, sich aber sehr viele Einrichtungen verbessern würden.

        Mit der Vorstellung des Gesetzentwurfs rechneten Kitaleitungen und Träger ihr künftiges Personalbudget aus. Und sie kamen sehr oft zu einer verschlechterten Personalisierung. Sobald sie das feststellten und entsprechend nachfragten, wurde ihnen von den Verantwortlichen im Land als Wundermedizin das Sozialraumbudget verordnet. Aber so wie es bis jetzt aussieht, heilt auch das Sozialraumbudget längst nicht alle geschlagenen Personallöcher. Viele Praktiker*innen stellten fest, dass mit dem neuen Gesetz oftmals weniger Fachkräfte im Team mitarbeiten als vorher.

        In den letzten Wochen erreichten uns immer mehr Rückmeldungen aus der Praxis, dass der genehmigte Personalschlüssel aus der „neuen“ Betriebserlaubnis schlechter sei als die frühere Personalausstattung. Wir wollten es genauer wissen und haben dazu eine Umfrage gestartet. Diese ist hier zu finden: https://umfragen.verdi.de/index.php?r=survey/index&sid=593366&newtest=Y&lang=de-informal

        „Das bisherige Ergebnis der Umfrage hat unsere schlimmsten Erwartungen noch übertroffen. Viele stellen sich tatsächlich schlechter und die bisherigen Kenntnisse über die Verwendung des Sozialraumbudgets zeigen längst nicht überall, dass die entstandenen Personallücken gefüllt werden. Die ´Umetikettierung` der Zweijährigen im Gesetz war schon großer Murks, aber was jetzt in vielen Einrichtungen vorgelegt wurde macht nur noch sprachlos und wütend“, stellt der Landesfachbereichsleiter Volker Euskirchen fest.

        Aus der Erfahrung wird davon ausgegangen, dass die automatische Antwort auf diese Bestandsaufnahme sein wird, dass die Kolleg*innen aus der Praxis die neuen Regularien einfach nicht richtig verstanden haben. Das kann in einigen Fällen zutreffend sein, aber die Auswirkungen wurden nie richtig erklärt, stattdessen wurden sie nur schön verpackt. „Wir wollen auf keinen Fall ignorieren, dass die Landesregierung viele Informationen zum Kita-Zukunftsgesetz herausgegeben hat. Aber dennoch gleicht die Kommunikation mit der Praxis einer Katastrophe. Ein wirklich gutes Gesetz wäre selbsterklärend gewesen, ver.di hat dazu einen Vorschlag auf den Tisch gelegt“, sagt Volker Euskirchen.

        Und es verlieren zuallererst und am allermeisten die Kinder. Das tut weh!

        Jetzt gibt es im Gesetz den § 29: „Die Landesregierung überprüft im Jahr 2028 die Auswirkungen dieses Gesetzes und berichtet dem Landtag.“

        Volker Euskirchen sagt abschließend: „Nicht lange warten, die Evaluierung kann auch sofort beginnen.“

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

          >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Heilbronn – NACHTRAG: Vier Männer aus Klinikum Weissenhof geflohen – Die Männer gelten als gefährlich – Aktualisiert jetzt mit Personenbeschreibung

          • Heilbronn – NACHTRAG: Vier Männer aus Klinikum Weissenhof geflohen – Die Männer gelten als gefährlich – Aktualisiert jetzt mit Personenbeschreibung
            Heilbronn / Aus der MRN News Nachbarschaft. In der Nacht auf Donnerstag, den 23. September, sind vier im Klinikum am Weissenhof in Weinsberg untergebrachte Personen aus einer geschlossenen Station / Maßregelvollzug geflüchtet. Die vier Männer gelten als gefährlich. Konkrete Hinweise auf eine Bewaffnung liegen nicht vor. Wer erkennt die beschriebenen Männer und kann weitere Hinweise ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Parteibüro mit Farbbeuteln beschmiert – Zeugen gesucht

          • Ludwigshafen – Parteibüro mit Farbbeuteln beschmiert – Zeugen gesucht
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) INSERATwww.torbjoern-kartes.de Am 22.09.2021, gegen 23:00 Uhr, verschmierten mehrere schwarz gekleidete und vermummte Personen das Bürgerbüro einer Partei in der Ludwigstraße mit roter Lackfarbe. Anschließend zogen sich die unbekannten Täter in dunkle Bereiche der Umgebung zurück, zogen sich andere Kleidung an und flüchteten dann in unterschiedliche Richtungen. Vor Ort stellten die ... Mehr lesen»

          • Mannheim – Feudenheim: Bombenverdachtspunkte nicht bestätigt

          • Mannheim – Feudenheim: Bombenverdachtspunkte nicht bestätigt
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Die beiden Bombenverdachtspunkte auf der Maulbeerinsel im Mannheimer Stadtteil Feudenheim haben sich nicht bestätigt. Das hat der Kampfmittelbeseitigungsdienst nun bekanntgegeben. INSERATwww.congressforum.de Die Verdachtspunkte in der Nähe der Schleuse Feudenheim wurden von den Experten am heutigen Vormittag untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass es sich bei den Verdachtspunkten lediglich um alte Schrottteile ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – Radarkontrollen für die Woche vom 27. September bis 3. Oktober 2021

          • Ludwigshafen – Radarkontrollen für die Woche vom 27. September bis 3. Oktober 2021
            Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor. INSERATwww.torbjoern-kartes.de Montag, 27. September: Mundenheim, Mitte und Nord; Dienstag, 28. September: Oggersheim, Oppau und Pfingstweide; Mittwoch, 29. September: Rheingönheim, Süd und Ruchheim; Donnerstag, 30. September: West, Edigheim und Friesenheim; Freitag, 1. Oktober: Gartenstadt, Maudach und Mundenheim; Samstag, 2. Oktober: Mitte, Nord und Oggersheim. Kurzfristige ... Mehr lesen»

          • Heilbronn – Warnmeldung: Vier Gefangene aus geschlossener Station / Maßregelvollzug entflohen – Die vier Männer gelten als gefährlich

          • Heilbronn – Warnmeldung: Vier Gefangene aus geschlossener Station / Maßregelvollzug entflohen – Die vier Männer gelten als gefährlich
            Heilbronn / Aus der MRN News Nachbarschaft (ots) Vergangene Nacht sind vier Gefangene aus dem Klinikum am Weissenhof in Weinsberg aus einer geschlossenen Station / Maßregelvollzug geflüchtet. Die vier Männer gelten als gefährlich und sind möglicherweise bewaffnet. Die Polizei warnt davor, Personen als Anhalter mitzunehmen. Es wird gebeten, auffällige Personen der Polizei über den Notruf ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – VIDEO – Torbjörn Kartes CDU auch in Nichtwahlkampfzeiten für die Bürger, Vereine, Wirtschaft und Institutionen im Wahlkreis unterwegs

          • Ludwigshafen – VIDEO – Torbjörn Kartes CDU auch in Nichtwahlkampfzeiten für die Bürger, Vereine, Wirtschaft und Institutionen im Wahlkreis unterwegs
            Ludwigshafen / Rhein-Pfalz-Kreis / Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar – Der CDU Bundestagsabgeordnete Torbjörn Kartes ist auch in Zeiten , in denen kein Wahlkampf vor der Tür steht für die Bürger und ihre Belange im Wahlkreis unterwegs. INSERATwww.torbjoern-kartes.de Wie das Video von www.mrn-news.de es zum Ausdruck bringt, hat sich Kartes während der gesamten Legislaturperiode, den Aufgaben ... Mehr lesen»

          • Neustadt – Verkehrsbeeinträchtigung durch Demonstration am 24.09.21

          • Neustadt – Verkehrsbeeinträchtigung durch Demonstration am 24.09.21
            Neustadt/Metropolregion Rhein-Neckar. Am 24.09.2021 wird es aufgrund eines Aufzugs im Zeitraum von etwa 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr zu kurzzeitigen Sperrungen im Innenstadtbereich von Neustadt kommen. Insbesondere werden auch die B39 zwischen Hetzelstraße und Exterstraße und im weiteren Verlauf die Achse Exterstraße/Karl-Helfferich-Straße gesperrt werden müssen. Die B38 (Anschlussstelle NW-Nord – Kaiserslautern) ist hingegen in beiden ... Mehr lesen»

          • Frankenthal – Veranstaltungstipp: 80er Party – Back to the 80s! 01. Okt 2021 #Gleis4

          • Frankenthal – Veranstaltungstipp: 80er Party – Back to the 80s!  01. Okt 2021 #Gleis4
            80er Party – Back to the 80s! Bandsalat und Vokuhila – das Comeback deiner Jugend! 01.Oktober 2021 / 20.00 Uhr +++ Eintritt ab 18 Jahren! +++ INSERATwww.torbjoern-kartes.de Weißt Du noch…? Als wir mit dem Kassettenrekorder Mixtapes aus dem Radio aufnahmen und Dauerwellen trugen, als eine Scheidung noch ein Skandal war, als die großen Samstagabend-Shows, wie ... Mehr lesen»

          • Speyer – Mit falschem 20er und geflüchtet

          • Speyer/Metropolregion Rhein-Neckar. Mit einem falschen 20-Euro-Schein hat ein Mann gestern um 13:30 Uhr in einem Restaurant am Anger bezahlt. Die Mitarbeiterin bemerkte die Fälschung erst, als sich der Täter bereits entfernt hatte und verständigte daraufhin die Polizei. Der Geldschein wurde in der Folge sichergestellt. INSERATwww.congressforum.de Von dem flüchtigen Mann liegt folgende Personenbeschreibung vor: etwa 190 ... Mehr lesen»

          • Ludwigshafen – EDEKA Scholz sucht Verstärkung

          • Ludwigshafen – EDEKA Scholz sucht Verstärkung
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar. Für die Märkte in der Saarlandstrasse Ludwigshafen und Ludwigshafen- Gartenstadt sucht das Ehepaar Scholz Mitarbeiter m/w/d in Vollzeit, Teilzeit oder als Aushilfe für die Mitarbeit an der Kasse. Wenn Sie Spaß am Umgang mit Lebensmitteln haben und Freude am Umgang mit Menschen dann bewerben Sie sich bei Edeka Scholz unter bewerbungen@edeka-scholz.de ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X