Mannheim – Fahrradstraße Luisenstraße in Neckarau

Mannheim / Metropolregion Rhein-neckar.
Fahrradstraße Luisenstraße in Neckarau: Sichere und attraktive Umgestaltung des öffentlichen Straßenraums
Übersichtliche Kreuzungsbereiche, vergrößerte Seitenräume, neue Fahrradabstellmöglichkeiten und freie Fahrt für den Radverkehr – seit Mitte Mai ist die Luisenstraße im Stadtteil Neckarau eine Fahrradstraße. Mit der grundhaften Sanierung der Fahrbahn durch den Eigenbetrieb Stadtraumservice in insgesamt sechs Bauabschnitten wurde der öffentliche Raum entlang der rund 900 Meter lange Straße neu geordnet und für den Fuß- und Radverkehr attraktiver gestaltet. Nach den Sommermonaten zogen der für die Planung zuständige Bürgermeister Ralf Eisenhauer und die für die Ausführung zuständige Bürgermeisterin Prof. Dr. Diana Pretzell im Rahmen eines Vor-Ort-Termins ein positives Fazit.

„In der Luisenstraße haben wir nicht nur optimale Bedingungen für Radfahrende geschaffen, sondern auch durch eine Vielzahl an Maßnahmen entlang der Strecke die Sicht für Fußgängerinnen und Fußgänger verbessert – davon profitieren insbesondere die ABC-Schützen der Schillerschule als schwächste Verkehrsteilnehmende, deren Sicherheit oberste Priorität hat“, erläuterte Ralf Eisenhauer beim Vor-Ort-Termin.

Prof. Dr. Diana Pretzell erklärte: „Durch die Herstellung der Fahrradstraße Luisenstraße wurde eine wichtige Radverkehrsstrecke eingerichtet, die das Radwegenetz in Neckarau nachhaltig erweitert und verbessert. Im gesamten Stadtgebiet weisen wir kontinuierlich Fahrradstraßen aus und schaffen so die Grundlage für nachhaltige und sichere Mobilität.“

Die Luisenstraße stellt eine alternative Querverbindung zwischen Neckarauer Straße und Rheingoldstraße dar, da die Friedrichstraße aufgrund von relativ hohen Fahrzeugaufkommens und einem begrenzten Straßenquerschnitt ungünstige Bedingungen für eine Radverkehrsführung aufweist. In der lokalen Erschließung spielt die Luisenstraße insbesondere im Schülerverkehr durch die Schiller-Schule und das Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium eine wichtige Rolle. So wurden bei der Umgestaltung Aspekte des „Sicheren Schulwegs“ berücksichtigt. Auch die Erkenntnisse aus einem vom Land Baden-Württemberg finanzierten „Fußverkehrscheck“ vor Ort mit Verwaltung und lokalen Akteuren wurden umgesetzt.

Neuordnung des Gehwegparkens
Das all die Jahre geduldete ungeordnete halbseitige Gehwegparken wies in der Luisenstraße gerade in den Kreuzungsbereichen oder vor den Schulen Gefahrpotenzial auf. Im Zuge der Umgestaltung wurde das Parken in der Luisenstraße durch Markierungen neu geordnet und legalisiert. Wo es möglich war, wurde eine beidseitige Markierung von Parkständen geschaffen. An Kreuzungen werden die früher häufig zu geparkten Ecken dank Pollern und Querungshilfen nun freigehalten.. Die für Fahrradstraßen typische leuchtend rote Fahrbahndecke weist Autofahrer darauf hin, dass hier der Radverkehr Vorrang hat: Radfahrende genießen in der Fahrradstraße besonderen Schutz und dürfen auch beim Überholen nicht gefährdet oder behindert werden. Sie dürfen ausdrücklich nebeneinander fahren.

Insgesamt hat die Stadt Mannheim für die Umgestaltung der Luisenstraße rund eine Million Euro investiert.
Quelle Stadt Mannheim

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER


  • NEWS AUS MANNHEIM

    >> Alle Meldungen aus Mannheim


  • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

      Ludwigshafen – Bewegter Advent in den Ludwigshafener Schulen und in ganz Rheinland-Pfalz

    • Ludwigshafen – Bewegter Advent in den Ludwigshafener Schulen und in ganz Rheinland-Pfalz
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar Sie schnüren die Schlittschuhe, schwingen das Tanzbein, spielen Flag-Football, sprinten um die Wette oder malen Bewegungssteine. Für viele Ludwigshafener Schüler wird der Advent sportlich und bewegt. Ab sofort bis zum 18. Dezember ruft die Landesinitiative „Rheinland-Pfalz – Land in Bewegung“ gemeinsam mit dem Landessportbund und den regionalen Sportbünden die Aktion „Bewegter ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – Sparkassenstiftung schüttet 88.000 Euro aus

    • Ludwigshafen – Sparkassenstiftung schüttet 88.000 Euro aus
      Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar Oliver Kolb, Vorstandsvorsitzender der Sparkassenstiftung, betont: “Die Stiftung bleibt weiterhin ein verlässlicher Förderer. Sie unterstützt Projekte und Initiativen aus Ludwigshafen mit insgesamt 88.000  Euro.” Die Stiftung der ehemaligen Stadtsparkasse Ludwigshafen a. Rh. stellt wieder 88.000 Euro für Projekte und Initiativen aus Ludwigshafen zur Verfügung. Gefördert wird: Katholisches Stadtdekanat (Kirchenkonzert Chorprojekt 2022 ... Mehr lesen»

    • Ludwigshafen – 33-Jähriger schlägt Lebensgefährtin und beleidigt Polizisten

    • Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar Ein 33-Jähriger geriet mit seiner 28-jährigen Lebensgefährtin am Montag (28.11.2022) in einen Streit und schlug auf sie ein. Mehrere Nachbarn bekamen den Streit mit und verständigten die Polizei. Während der polizeilichen Aufnahme beleidigte der 33-Jährige die Polizeibeamten. Der 33-Jährige muss sich nun wegen Körperverletzung und Beleidigung verantworten. Der Polizei kommt im ... Mehr lesen»

    • Speyer – Ein Fahrplan für den Einsatz von Wasserstoff in Rheinland-Pfalz – Speyer will dabei sein

    • Speyer / Metropolregion Rhein-Neckar Aktuell hat die Landesregierung die „Wasserstoffstudie mit Roadmap“ für Rheinland-Pfalz veröffentlicht. Neben Verbänden, Instituten, Lehr- und Forschungseinrichtungen haben auch Parteien und zwei Stadtwerke intensiv daran mitgewirkt. Wolfgang Bühring, Geschäftsführer der Stadtwerke Speyer und Vertreter der Landesgruppe des Verbandes kommunaler Unternehmen erklärt sein Engagement so: „Dem Wasserstoff gehört ein großer Teil unserer ... Mehr lesen»

    • Heidelberg – Nach Fahrzeugbrand ist die Brandursache weiterhin unklar – Polizei sucht Zeugen

    • Heidelberg – Nach Fahrzeugbrand ist die Brandursache weiterhin unklar – Polizei sucht Zeugen
      Heidelberg / Metropoltegion Rhein-Neckar – – Nachdem in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch im Wieblinger Weg ein Fahrzeug vollständig ausbrannte und ein weiteres, in der Nähe geparkte Auto in Mitleidenschaft gezogen wurde, geht die Suche nach der Brandursache weiter. Gegen 00:40 Uhr bemerkte der Eigentümer selbst den Brand und verständigte sofort die Polizei. Trotz ... Mehr lesen»

    >> Alle Topmeldungen


///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN