Rhein-Pfalz-Kreis – Torbjörn Kartes: Landwirtschaftsmuseum erhält 14.309 Euro vom Bund

        Rhein-Pfalz-Kreis / Frankenthal / Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.

        Heimat- und Kulturkreis Fußgönheim kann in Umgestaltung und digitalisierte Führungen investieren

        Für die Umgestaltung seines Landwirtschaftsmuseums erhält der Heimat- und Kulturkreis Fußgönheim e.V. eine Bundesförderung. Das berichtet der Bundestagsabgeordnete Torbjörn Kartes, der im März auf das entsprechende Förderprogramm aufmerksam gemacht hatte und seitdem im Austausch mit dem Vereinsvorsitzenden Andreas Sprinzl stand. „Auf Anfrage bei Bundesministerin Julia Klöckner habe ich heute die erfreuliche Nachricht erhalten: Der Heimat- und Kulturkreis erhält die Summe von 14.309 Euro, die für das Projekt beantragt wurde“, so Kartes, der neben den Städten Ludwigshafen und Frankenthal auch den Großteil des Rhein-Pfalz-Kreises im Bundestag vertritt. „Es hat sich also gelohnt, dass der Verein so zeitnah einen überzeugenden Antrag eingereicht hat. Denn die Prüfung und Bewilligung der Anträge erfolgte nach dem zeitlichen Eingang der vollständigen Unterlagen.“

        Das DVA-Soforthilfeprogramm, ein zwei Millionen Euro umfassendes Förderprogramm des Bundes, richtet sich gezielt an Museen im ländlichen Raum, deren Ausstellungen sich mit Landwirtschaft, Lebensmittelproduktion, Ernährung, Gartenbau, Weinbau oder Fischerei beschäftigen. Die Mittel werden vom Bundeslandwirtschaftsministerium und dem Haus von Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters zur Verfügung gestellt.

        Der Heimat- und Kulturkreis Fußgönheim ist mit seinem Heimatmuseum im barocken Schloss, der Dauerausstellung in der Schlossscheune und dem Landwirtschaftsmuseum in der eigens dafür gebauten Scheune eine kulturelle Instanz im Rhein-Pfalz-Kreis. Durch eine umfassende Neustrukturierung und Modernisierung möchte der Verein die Attraktivität des Landwirtschaftsmuseums erhöhen. Geplant sind die Neuanordnung der Exponate und die Einführung digitalisierter Führungen. Das Museum soll damit übersichtlicher werden und größere, individuelle Wissensvermittlung ermöglichen. Damit will der Heimat- und Kulturkreis auch die Anzahl der Besucherinnen und Besucher steigern und das Interesse an der Geschichte der Landwirtschaft erhöhen. Dieses Ziel unterstützt auch der Abgeordnete Kartes: „Ich freue mich sehr, dass die Modernisierung des Landwirtschaftsmuseums damit auf einem guten Weg ist, und wünsche den Verantwortlichen weiterhin viel Erfolg für das Vorhaben!“

        Büro Torbjörn Kartes MdB

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Congressforum Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X