Heidelberg – Klinik in Heidelberg wurde von Einbrechern heimgesucht – Täter konnten ermittelt werden

        Heidelberg/
        Heidelberg-Bergheim/Metropolregion Rhein-Neckar. (ots)

        Zunächst unbekannte Täter waren in der Nacht von Freitag auf Samstag in ein Klinikgebäude im Stadtteil Bergheim eingebrochen. Die Einbrecher schlugen mit einer Sattelstange ein Fenster im rückwärtigen Bereich der Klinik in der Voßstraße ein und gelangten so ins Gebäude. Zunächst war unklar, was die Einbrecher mitgehen ließen.

        Am Samstagmorgen, gegen sechs Uhr verständigte ein Zeuge die Polizei, da er am Hauptbahnhof von zwei Männer verfolgt würde, die ihn nach Zigaretten fragten. Die beiden Männer im Alter von 18 und 23 Jahren konnten von einer Polizeistreife in der Bahnhofshalle angetroffen und kontrolliert werden. Dabei wurde bei dem 23-Jährigen eine kleine Menge Marihuana und verschreibungspflichtige Medikamente aufgefunden. Im Rucksack des Mannes befanden sich neben einem tragbaren Computer mit Aufkleber der Uniklinik Heidelberg mehrere Brillen und Sonnenbrillen so wie Kopfhörer und ein Lärmpegelmeßgerät. Der 23-Jährige wurde zur weiteren Sachverhaltsabklärung zum Polizeirevier Heidelberg-Mitte gebracht. Sein Begleiter wurde von Ort entlassen.

        Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnte der tragbare Computer dem Einbruch in die Klinik in Bergheim zugeordnet werden. Bei den anderen aufgefundenen Gegenständen ist ebenfalls von Diebesgut auszugehen.

        Während weiteren Abklärungen erschien der Begleiter des 23-Jährigen auf dem Polizeirevier Heidelberg-Mitte, um sich nach dessen Verbleib zu erkundigen. Dabei fielen den Beamten Schnittverletzungen an der Hand des 18-Jährigen auf. Diese sind auch dem Einbruch zuzuordnen.

        Gegen beide Männer wird nun wegen des Verdachts des Einbruchsdiebstahls ermittelt. Beide wurden nach erkennungsdienstlicher Behandlung und der weiteren strafprozessualen Maßnahmen wieder auf freien Fuß entlassen.

        Der 23-Jährige war zwischenzeitlich im Wachvorraum eingeschlafen und konnte nicht mehr geweckt werden. Zur Überprüfung seines Gesundheitszustandes wurde ein Rettungswagen verständigt. Zur eingehenden Untersuchung wurde er vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X