Rhein-Neckar – Aktuelle Polizeimeldungen

        Freinsheim – Stark alkoholisierter Radfahrer unterwegs
        Über 2 Promille wurden am Dienstag (16.09.) gegen 01.30 Uhr bei einem Radfahrer festgestellt, der in Schlangenlinien auf der Landstraße zwischen Ungstein und Freinsheim unterwegs war. Seine Alkoholisierung war derart stark, dass er beim Anhalten in den Grünstreifen stürzte. Bei dem 52jährigen Mann aus Weisenheim am Sand musste eine Blutprobe angeordnet werden.

        Bad Dürkheim – Weitere Alkoholdelikte
        Am Montag (15.09.) wurde an einer Kontrollestelle in der Mannheimer Straße gegen 23.30 Uhr bei einer 60jährigen Frau aus Niederkirchen eine Atemalkoholkonzentration von 0,6 Promille festgestellt. Sie muss nun mit einem Bußgeld rechnen.
        Mehr Glück hatten zwei 62 und 59 Jahre alte Fahrzeugführer aus Ludwigshafen und Dannstadt-Schauernheim, die gegen 22.20 Uhr vor Antritt ihrer Fahrt in der Leistadter Straße kontrolliert wurden. Nachdem bei beiden ein Atemalkoholwert von knapp mehr als 0,8 Promille festgestellt wurde, wurde die Weiterfahrt untersagt und die Fahrzeugschlüssel bis zur Fahrtüchtigkeit einbehalten.

        Bad Dürkheim – Notruf missbraucht
        Mehr als 60 mal wählte am Montag (15.09.) zwischen 06.30 und 06.52 Uhr eine 34jährige Frau den Notruf „110“ ohne wichtigen Grund. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

        Bad Dürkheim – Im Gedränge Geldbörse entwendet
        Vermutlich im Kurpark auf dem Weg durch eine Menschenmenge wurde am Montag (15.09.) gegen 12.00 Uhr einer Frau aus Freinsheim die Geldbörse aus ihrer geschulterten Handtasche entwendet. Die Unbekannten erbeuteten neben einer geringen Menge Bargeld auch persönliche Papiere, eine EC- und eine Kreditkarte.

        Bad Dürkheim – Im Festzelt niedergeschlagen
        Nachdem zwei 27 und 30 Jahre Ludwigshafener indischer Abstammung am Montag (15.09.) gegen 23.50 Uhr eine ebenfalls aus Ludwigshafen stammende Frau unsittlich berührten, kam es in einem Festzelt mit dem Freund der Frau zunächst zu einem Wortgefecht, in dessen Verlauf der 31jährige niedergeschlagen und auch mit den Füßen getreten wurde. Die stark alkoholisierten Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen am Vormittag des Dienstag wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

        Mannheim – Zu schnell unterwegs

        Mit exakt 153 km/h fuhr am Montagmorgen gegen 01.45 Uhr ein 21 Jahre alter Hockenheimer mit seinem Kleinbus der Marke VW über die BAB 656 in Richtung Heidelberg. Da in dem Bereich der Autobahn nur eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h erlaubt ist, hielten die Beamten der Autobahnpolizei, die an dieser Stelle mit einem
        Laser-Geschwindigkeitsmeßgerät die gefahrenen Geschwindigkeiten überwachten, den Herrn an und wiesen diesen auf den Verkehrsverstoß hin. Gegen den 21-jährigen Hockenheimer kommen nun ein Bußgeld in Höhe von 150 EUR,  4 Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot zu. (ots)

        Mannheim – Fahrlässiger Kindertransport

        Am Montagmittag gegen 14.40 Uhr kontrollierten Beamte des Streifendienstes in der Innenstadt einen 33 Jahre alten Mannheimer, der mit seinem Pkw Fiat in den L-Quadraten unterwegs war. Auf der Rückbank krabbelte der einjährige Sohn ohne jede
        Sicherheitseinrichtung umher, während weit und breit im Fahrzeug keine für den Transport des Kleinkindes notwendige Sitzerhöhung aufzufinden war. Auf den Vater kommt nun eine Anzeige zu. (ots)

        Mannheim-Neckarstadt – Nach Unfall flüchtig gegangen – Zeugenaufruf erbeten

        Am gestrigern Montag, dem 15. September 2008, ereignete sich in Mannheim-Neckarstadt im Zeitraum von 05.45 Uhr bis 16.00 Uhr ein Verkehrsunfall, zu welchem die Polizei noch Zeugen sucht. Nach ersten Ermittlungen streifte ein bislang noch unbekannter Fahrzeugführer einen an der Einmündung Hafenbahnstraße / Zum Herrenried zum Parken abgestellten Pkw der Marke Fiat und beschädigte diesen. An dem Fahrzeug Fiat entstand ein Gesamtschaden von rund 5000 EUR.Nach der Vorbeifahrt entfernte der Unfallverursacher sämtliche Unfallspuren, bevor er seine Weiterfahrt fortsetzte, ohne sich um die erforderlichen Maßnahmen gekümmert zu haben. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Polizeibeamten in einer Entfernung von 200 Meter allerdings Walk- und Kratzspuren eines vermutlich beschädigten rechten hinteren Lkw-Zwillings-Reifen fest, die direkt am beschädigten Pkw Fiat vorbeiführen. Da nicht auszuschließen ist, dass Passanten das Verhalten des Unfallverursachers bemerkt haben, werden diese Zeugen gebeten, sich mit der Verkehrsunfallaufnahme beim Polizeipräsidium Mannheim unter der Telefonnummer 0621 / 174-0 in Verbindung zu setzen. (ots)

        Mannheim – Über Geschwindigkeitsbeschränkung hinweg gesetzt

        Da staunten gestern Morgen zwei Polizeibeamte in ihrem Streifenwagen nicht schlecht, als sie auf der B 36 / Casterfeldstraße von einer Opel Fahrerin überholt wurden. Die 38 Jahre alte Opel Fahrerin aus Mannheim fuhr auf der B 36 aus Richtung Rheinau-Süd kommend in Richtung Innenstadt und überholte während dieser Fahrt den grünweißen Streifenwagen mit einer Geschwindigkeit von über 130 km/h, obwohl auf dieser Strecke nur eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h erlaubt ist. Die Dame nahm auch bei ihrer Weiterfahrt über die Casterfeldstraße nicht den Fuß vom Gaspedal, worauf sie von der Streifenwagenbesatzung einer Kontrolle unterzogen wurde. Da die Dame angab, auf der gesamten Strecke keine Geschwindigkeitsbegrenzungen wahrgenommen zu haben, wird jetzt neben einer Anzeige auch eine Meldung an die zuständige Führerscheinstelle vorgelegt. (ots)

        Edingen-Neckarhausen – Pony eingefangen

        Gestern Morgen gegen 09.00 Uhr riss in Edingen-Neckarhausen (Rhein-Neckar-Kreis) ein Pony die Umzäunung seiner Pferdekoppel nieder, trabte auf das benachbarte Feld und machte sich über die dort angebauten Maiskolben her. Ein aufmerksamer Passant verständigte daraufhin die Polizei, da auch die Gefahr bestand, dass das Pony auf die vielbefahrene Speyerer Straße laufen könnte. Die eingetroffene Polizeistreife betätigte sich anschließend als Cowboy, lockte das Pony mit einer Handvoll Mais wieder zurück auf die angestammte Koppel und informierte anschließend den Halter des Tieres über die Beschädigung des Zaunes. (ots)

        Neustadt – Briefkasten aus der Wand gerissen
        Unbekannte Täter haben zwischen dem 13.09.08, 10:00 Uhr und dem 14.09.08, 09:45 Uhr den Briefkasten am Marktplatz aus der Wand gerissen. Er wurde durch Spaziergänger am 15.09.08 in einer Brombeerhecke am Geh-/Radweg neben dem Autobahnzubringer Neustadt-Nord, ca. 150m nach dem AVG-Kreisel in Richtung BAB 65 aufgefunden. Neben dem Briefkasten lag noch ein gelber Sack mit geöffneten Briefen. Aufgrund von Spuren geht die Polizei davon aus, dass sich einer der Täter bei der Aktion verletzt hat. Sachdienliche Hinweise an die Polizei Neustadt, Tel.: 06321/854-0

        Neustadt – Gegenstände auf die Straße geworfen.
        Ein 42-jähriger hat wohl unter Alkohol und Drogeneinfluss am 15.09.08, gg. 22:00 Uhr, in seiner Wohnung in der Amalienstraße randaliert und dabei mehrere Gegenstände aus dem Fenster auf die Straße geworfen, so unter anderem einen Fernseher, Stühle, Reisetaschen und Lebensmittel. Die Straße war zeitweise nicht mehr passierbar und musste durch die Feuerwehr gereinigt werden. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und in eine Nervenklinik eingeliefert. In erwartet eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

        Grünstadt – Verkehrsunfall – Wormser Straße / Weinstraße 
        Am 15.09.2008, 06.50 Uhr ereignete sich an der Einmündung Wormser Str./Weinstraße ein Verkehrsunfall, weil eine PKW-Fahrerin aus Asselheim nach rechts in die Weinstraße einbiegen wollte und hierbei nicht die Vorfahrt eines PKW-Fahrers beachtete, welcher die Weinstraße befuhr. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro.

        Grünstadt – Über 1000 Liter Dieseltreibstoff gestohlen
        Über das vergangene Wochenende brachen Unbekannte auf einem Firmengelände in der Benzstraße an fünf Lastkraftwagen die Tankdeckel auf und zapften insgesamt 1400 Liter Dieseltreibstoff ab. Außerdem wurden zwei Container aufgebrochen. Diese wurden lediglich durchsucht – vermutlich fanden die Täter nichts stehlenswertes. Hinweise bitte an die Polizei in Grünstadt.

        Altleiningen – Unfall zwischen Traktor und Linienbus
        Der Fahrer eines Traktors wollte in Höningen aus einem Feldweg auf die K 31 einfahren. Infolge einer Fehleinschätzung über die nach vorn herausragende Ladegabel fuhr er zu weit und ein gerade in diesem Augenblick vorbeifahrender Linienbus streifte an der Gabel vorbei. An dem Bus enstand ein Schaden von ca. 3000 Euro. Verletzt wurde niemand.

        Kirchheim – Zusammenstoß mit einem Wildschwein
        Bei einem Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Wildschwein am 15.09.08, um 23.40 Uhr zwischen Kirchheim und Kleinkarlbach enstand an dem Fahrzeug ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 4000 Euro. Ein 43jähriger Mann aus Altleiningen war mit seinem Opel Astra in Richtung Kleinkarlbach unterwegs, als ihm das Wildschwein in das Fahrzeug lief. Das Tier konnte nach dem Zusammenstoß nicht gefunden werden. Der PKW musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Eine Stunde zuvor wurde in Altleiningen – Höhe Drahtzug – ein schwerverletztes Wildschwein von Verkehrsteilnehmern aufgefunden. Dieses war offensichtlich ebenfalls in ein Fahrzeug gelaufen und lag am Fahrbahnrand. Der Fahrzeugführer ist nicht bekannt.

        Schifferstadt – Taxifahrer geprellt
        Gestern Morgen ließ sich eine 38-jährige Frau über eine Stunde lang mit einem Taxi durch Schifferstadt chauffieren, wissentlich dass sie den Fahrpreis nicht bezahlen konnte. Dies offenbarte sie dem Taxifahrer erst nach Beendigung der Rundfahrt, welcher hierauf die Polizei verständigte. Gegen die amtsbekannten Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beförderungserschleichung eingeleitet.

        Frankenthal – Mofa-Roller gestohlen
        In der Nacht zum Montag, 15.09.2008, entwendeten unbekannte Täter in der Hammstraße, vor dem „Gebraucht Roller Zentrum“, einen Mofa-Roller Aprilia, Typ Gulliver 50, Versicherungskennzeichen 713 VPG. Der Geschädigte hatte den Roller wegen eines vermuteten Getriebeschadens am Abend, gegen 19.00 Uhr, zwecks Reparatur dort abgestellt. Als er am Morgen, gegen 08.00 Uhr, bei der Firma anrief, war der Roller nicht mehr vor Ort. Der Schaden wurde mit ca. 1.000 Euro beziffert.

        Frankenthal – Geringwertige Gegenstände bei Pkw-Aufbruch entwendet
        Zwischen Freitag, 12.09.2008, 22.00 Uhr und Montag, 15.09.2008, 14.00 Uhr, zertrümmerte ein unbekannter Täter die hintere rechte Dreieckscheibe eines Pkw Renault, der vor dem Anwesen Am Strandbad 1 abgestellt war. Danach entwendete er aus dem Wagen das Warndreieck, zwei Kugelschreiber und ausländische Geldmünzen von geringem Wert. Vor dem Einschlagen der Scheibe hatte der Täter erfolglos versucht, die beiden Vordertürschlösser des Pkw durch Manipulation zu öffnen.

        Frankenthal – Zeugen zu Unfallflucht gesucht
        Ein unbekannter Fahrzeugführer streifte zwischen Samstag, 13.09.2008, 18.00 Uhr und Montag, 15.09.2008, 09.00 Uhr, beim zu dichten Vorbeifahren, einen türkisblauen Pkw Renault Kangoo, der in der Schmiedgasse, Ecke Lindenstraße, am Fahrbahnrand geparkt stand. Dabei wurde das linke Außenspiegelgehäuse beschädigt. Außerdem wurden vorne links der Radlauf und die Stoßstangenecke zerkratzt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, ohne den angerichteten Schaden von ca. 750 Euro zu melden. Sachdienliche Hinweise zu den vorstehenden Beiträgen bitte an die Polizeiinspektion Frankenthal, Tel.-Nr.: 06233/3130.

        Frankenthal – Betrogene Geldspender gesucht
        Am Montag, 15.09.2008, wurde die Polizeiinspektion gegen 16.00 Uhr darüber informiert, dass in der Fußgängerzone eine Frau unter fadenscheinigen Gründen betteln würde. Zur Prüfung des Wahrheitsgehalts wurde eine Überprüfung der Frau, bei der es sich um eine 18-jährige Südosteuropäerin handelte, vorgenommen. Um Mitleid bei der Bevölkerung zu erwecken, führte sei einen Zettel mit dem Lichtbild eines an Leukämie erkrankten Jungen mit sich. Sie wurde vorläufig festgenommen. Zwischen 17.00 Uhr und 17.30 Uhr wurden in der südlichen Fußgängerzone zwei weitere Personen, die unter Vorlage von Mitleid erregenden Bildern, die unter anderem ein blutendes Kind zeigten, ebenfalls bettelten. Es handelte sich dabei um die 48 und 41 Jahre alten Eltern der zuvor festgenommenen Frau, die nun ebenfalls wegen des Betrugsverdachts festgenommen wurden. Die drei Familienmitglieder hatte unberechtigt eine Geldsumme von rund 170 Euro erbettelt, das nach ihrer Vernehmung unter Hinzuziehung eines Dolmetschers sichergestellt wurde. Die Beschuldigten wurden wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen sie wurde Anzeige wegen Betrugs erstattet. Geldspender, die auf die Masche der Beschuldigten hereingefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion zu melden.

        Frankenthal – Neunjähriger beim Spielen durch Steinwurf verletzt
        Ein neunjähriger Junge wurde am Montag, 15.09.2008, gegen 15.50 Uhr, beim Spielen mit gleichaltrigen Kindern in der Hans-Kopp-Straße von einem 12-jährigen Jungen nach einem gezielten Steinwurf am Mund getroffen und verletzt. Der Neunjährige erlitt eine Lippenplatzwunde, die genäht werden musste. Außerdem brachen zwei Vorderzähne ab, die vom Zahnarzt wieder befestigt wurden. Wegen gefährlicher Körperverletzung wird gegen den namentlich bekannten Steinwerfer ermittelt.

        Speyer – Wenn die Polizei aus der Patsche helfen soll
        Über`s Wochenende sprach bei der Polizeiinspektion ein 17-Jähriger vor, der angab, er wolle mit Hilfe der Speyerer Polizei in die Wohnung seiner derzeit in Amerika in Urlaub verweilenden Mutter. Den Wohnungszutritt hatte ihm zuvor eine Person mit Schlüsselgewalt untersagt. Die Wohnungsnutzung begründete der junge Mann damit, dass er derzeit mit Erlaubnis der Heimleitung eines Zentrums für „Erziehungshilfe“ auf Wochenendurlaub weile und nun nun keine andere Übernachtungsmöglichkeit habe. Die polizeilichen Recherchen erbrachten jedoch ein anderes Ergebnis. Der junge Mann war „ausgebüchst“ und war durch das fragliche Heim bereits als vermisst gemeldet worden. Der Streuner wurde in Zuführungsgewahrsamnahm genommen, das Heim informiert, welches ihn dann letztendlich wieder hier abholte.

        Speyer – Sachbeschädigungen im Mausbergweg
        Ziel unbekannter Täter war das ehemalige Altenheim im Mausbergweg vermutlich von Freitag auf Samstag, 12./13.09.2008. Sie waren durch einen provisorischen Zugang in das Objekt eingedrungen und hatten dort mit einem Feuerlöscher die derzeit in Umbau befindlichen Räumlichkeiten eingenebelt. Bereits in der 36. Kalenderwoche (04.-05.09.2008) sollen, wie jetzt erst bekannt wurde, Unbekannte zudem eingedrungen sein; damals wurde ein Stromkasten mutwillig beschädigt. Etwaige Zeugen, die dahingehend Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Speyer unter Ruf-Nr. 06232-137-0 zu melden.

        Speyer – Betrunken vom Fahrrad gestürzt
        Als verletzt gemeldet wurde am Sonntagabend gegen 18.40 h ein 31-jähriger Rdfahrer, der in der Bahnhofstraße etwa Höhe Busparkplatz offenbar allein beteiligt zu Boden gestürzt war. Er, der sich leichte Gesichtsverletzungen zuzog, verweigerte beim Eintreffen der Polizei jedwede Aussage. Seine Verletzungen lassen jedoch auf einen Sturz aus voller Fahrt schließen. Der Radfahrer roch deutlich nach Alkohol, weshalb eine Blutprobe angeordnet und durchgeführt wurde. Die Polizeiinspektion Speyer bittet um Zeugenhinweise unter Telefon-Nr. 06232-137-0.

        Speyer – Nicht angeschnallt, am Steuer telefoniert …. und dann nicht nüchtern
        Vermutlich hätte man ihn von Seiten der Polizei unbeachtet gelassen und gar nicht kontrolliert. Da aber ein 42-jähriger Autofahrer am Sonntagabend gegen 20.50 h durch die Franz-Kirrmeier-Straße düste, erkennbar nicht angeschnallt war und zudem (ohne Fernsprecheinrichtung) am Steuer seines Fahrzeuges noch telefonierte, war Grund für die Polizei, den Autofahrer einer eingehenden Kontrolle zu unterziehen. Und siehe da – den Polizeibeamten schlug eine deutliche Alkoholfahne entgegen! Ein Alco-Test ergab beim Beschuldigten ein positives Ergebnis von 2,09 Promille. Die Blutentnahme wurde unmittelbar angeordnet, der Führerschein wurde beschlagnahmt. Der gute Mann wird wohl in nächster Zukunft auf weitere Fahrten verzichten müssen …….

        Speyer – Autotüren eingetreten
        Vermutlich am Sonntag in der Zeit zwischen 01.30 und 16.00 h wurde in der Straße „Am Eselsdamm“ in Höhe des Anwesens Nr. 54 an einem dort parkenden weißen Pkw der Marke BMW die beiden rechten Türen beschädigt. Spuren lassen den Schluss zu, dass der unbekannte Täter mehrfach mittels Fußtritt die Schäden verursacht hat. Sie belaufen sich auf rund 1.500 €. Es wird um Hinweise unter Ruf-Nr. 06232-137 0 gebeten.

        Speyer – Baustelle heimgesucht
        Unbekannte beschädigten wohl gezielt mehrere für eine Baustelle unerlässlich gewordene Arbeitsgeräte bzw. spezielle Kabelverbindungen und entwendeten zudem Teile von Gerätschaften, so dass diese unbrauchbar wurden. Tatort war ein Baustellenbereich in der Unteren Langgasse, als Tatzeit kommt der Zeitraum von letzten Freitagnachmittag bis Montagmorgen in Betracht. Nach ersten Schätzungen dürfte sich der entstandene Fremdschaden auf mind. 6.800 € belaufen. Wegen der entwendeten Teil geht man von einer Bauverzögerung von rund 14 Tagen aus. Die Speyerer Polizei bittet um Hinweise, Telefon 06232-137 0.
        Heppenheim – Langfinger flüchteten ohne Beute

        Konrad-Adeneuer-Schule: Langfinger flüchteten ohne Beute. Kripo-Beratungsstelle gibt Tipps zur Verhinderung von Einbrüchen. Heppenheim (ots) – In der Nacht zum Dienstag, vermutlich gegen 3 Uhr 45, schlugen Unbekannte in der Mainzer Straße ein Innenhoffenster der Konrad-Adenauer-Schule ein, entriegelten es und versuchten nach dem Einstieg, die Tür zum Sekretariat aufzuhebeln. Die Täter flüchteten ohne Beute, nachdem sie offenbar die Alarmanlage bemerkt hatten. Zu beklagen ist ein Sachschaden von 800 Euro. Wer Hinweise auf Verdächtige geben kann, wird gebeten, mit den Ermittlungsbeamten der Heppenheimer Polizei Verbindung aufzunehmen. Telefonisch ist dies unter 06252-7060 möglich.
        Das Polizeipräsidium Südhessen in Darmstadt nimmt den aktuellen Fall zum Anlass, einmal mehr auf den kostenlosen Service seiner Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle hinzuweisen. Die gibt profunde Tipps, wie man sich – zum Beispiel auch mit technischen Mitteln – vor Einbrüchen in Gebäude schützen kann. Die Experten kommen nach entsprechender Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 06151-969-4032        auch jederzeit gerne vor Ort.

        Lampertheim –  Nach raschem Zeugenhinweis schnell ermittelt
        Schnell ermittelt hatte die Lampertheimer   Polizei am späten Montagabend nach einem sofortigen Zeugenhinweis einen Mann, der in der Römerstraße ein geparktes Auto mit Fußtritten eingedeckt und dabei einen Schaden von 300 Euro verursacht hatte. Dringend tatverdächtig ist ein 39-Jähriger aus Lampertheim, der offenbar stark alkoholisiert war und von den Beamten in einem Lokal ausfindig gemacht werden konnte. Sollte es weitere geschädigte Autobesitzer geben, mögen diese sich bitte bei der Dezentralen Ermittlungsgruppe melden (Tel.06206-94400).

        Mannheim (ots) – Verkehrsunfall mit Verletzten – Zeugen nach Verkehrsunfall gesucht

        Am gestrigen Sonntag, 14. September 2008, gegen 14.15 Uhr befuhr eine 37-jährige Ford Ka Fahrer die durch eine Lichtzeichenanlage geregelte Einmündung der Hermsheimer Straße nach links in die Ludwigshafener Straße in Richtung B 38a. Dabei kollidierte sie mit einem auf der Ludwigshafener Straße aus Fahrtrichtung B 38a kommenden und in Richtung Innenstadt fahrenden 77 Jahre alten Mercedes Benz Pkw
        Lenker. Die Ford Fahrerin und die 70 Jahre alte Beifahrerin im Mercedes Benz zogen sich leichte Verletzungen zu, an den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 6500 RUR. Während der Verkehrsunfallaufnahme gaben beide Fahrzeuglenker
        unabhängig voneinander befragt an, dass die Lichtzeichenanlage für ihre Fahrtrichtung Grünlicht gezeigt habe. Die 37-jährige gab weiter an, dass unmittelbar vor ihr noch zwei weitere Fahrzeuge gefahren seien. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrsunfallaufnahme unter der Rufnummer 0621/174-0 in Verbindung zu setzen.

        Ebertsheim/Eisenberg/Grünstadt-Sausenheim – Diebstahl von Eisenbahnschienen – Täter ermittelt.

        Der Diebstahl von über 120 Tonnen Eisenbahnschienen im Mai / Juni 2008 in Eisenberg / Ebertsheim und Grünstadt – Sausenheim (die Polizeiinspektion Grünstadt berichtete damals ) ist aufgeklärt und die Täter wurden gefasst. Ausschlaggebend war die Beobachtung eines Zeugen, der ein Kennzeichen an einem Fahrzeug in Ebertsheim ablesen konnte, als die Täter dort die Schienen kürzten und auf einen LKW verluden. Dieses Fahrzeug war auf eine Schrottverwertungsfirma im südpfälzischen Raum zugelassen. Umfangreiche Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der Bundespolizeiinspektion Kaiserslautern und Polizeidienststellen im südpfälzischen Raum ergaben, dass allein im Juni für über 20 000 Euro Eisenbahnschienen in der Südpfalz verschoben wurden. Bei Durchsuchungen in der vergangenen Woche konnten entsprechende Unterlagen sichergestellt werden. Der Täterkreis hatte etliche Mittelsmänner, welche die „Tipps“ der Örtlichkeiten, wo jeweils Schienen gelagert waren, gegen eine Provision verkauften. Die Täter wurden zwischenzeitlich vernommen und haben Teilgeständnisse abgelegt.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X