Mannheim – Mannheimer „MUTausbruch“- Motivierende Postkartenaktion der Katholischen Hochschulgemeinde Mannheim

        Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar. Bereit für einen „MUTausbruch“: Die Katholische Hochschulgemeinde Mannheim (KHG) hat am Palmsonntagswochenende gemeinsam mit zahlreichen katholischen Kirchengemeinden eine Motivations-Aktion in Gang gesetzt. Ganze 60 Kilogramm Mut hat das Team um Hochschulseelsorger Marius Fletschinger dafür geordert. Der geplante „MUTausbruch“ kommt nämlich in Form von 12.000 Postkarten zu all denjenigen, die einen Lichtblick brauchen oder verschenken wollen.

        Freunde beim Mutmachen
        „Gerade in diesen distanziert-körperlosen Wochen tut es gut, etwas ,Echtes‘ in den Händen zu halten“, erläutert Fletschinger die Idee. Überraschend, heiter und bunt setzen diese Karten nun an Wäscheleinen vor Kirchen, in den aktuellen Pfarrbriefen oder als Osterpost außerhalb der “digitalen Sphäre” ein frohes Zeichen. Die Motive stammen von Raphaela Soden, Referent*in für Junge Erwachsene im Referat Ehe – Familie – Diversität des Erzbischöfliches Seelsorgeamt Freiburg. Um den „MUTausbruch“ möglichst schnell und flächendeckend auszulösen, bringt das KHG-Team die Serie, die aus vier ermutigenden Postkarten besteht, gleich set-weise an den Mann und die Frau. Ganz analog per Post. Zudem gibt es die Kartenvorlagen auch zum Selbstdruck: „Auf Grund des großen Interesses haben wir uns entschlossen, die Druckdaten der Karten auf unserer Webseite www.khg-mannheim.de zur Verfügung zu stellen. Damit kann jeder die Karten ganz unkompliziert selbst drucken lassen, vielleicht bei der örtlichen Druckerei?“, so Fletschinger.

        #machMAmut
        Welche Kreise die Karten dabei ziehen, macht die Aktion für die Machern der Katholischen Hochschulgemeinde Mannheim so spannend: Werden sie in der Familie weitergereicht, an liebe Freunde verschickt, der Nachbarin als kleines Dankeschön in den Briefkasten geworfen, zur Osterpost gepackt oder einfach an die Pinnwand im Büro geheftet? Rückmeldungen, was der Mannheimer „MUTausbruch“ bewirkt, würde das Team daher freuen. „Wenn Menschen uns kurz berichten, was sie mit den Karten unternehmen und erleben, wäre klasse“, sagt Fletschinger. Diese Rückmeldungen können gerne auch digital per E-Mail an sekretariat@khg-mannheim.de oder auf Instagram mit @khg_ma verlinkt beziehungsweise mit dem Hashtag #machMAmut und #Mutausbruch versehen werden. Briefe und Postkarten werden an Katholische Hochschulgemeinde Mannheim, D6, 15 in 68159 Mannheim adressiert.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Ideenkind Werbeagentur Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X