Weinheim – Weinheimer Feuerwehr musste am Samstag Menschen in Not helfen

        Weinheim/Metropolregion Rhein-Neckar
        Personenrettungen am Wochenende
        Die Weinheimer Feuerwehr musste am Samstag Menschen in Not helfen und suchte im Bereich Nächstenbach Feuer

        Weinheim. [RM] Die Freiwillige Feuerwehr musste am Samstag zwei Menschen in Notsituationen Hilfe leisten. Am Samstagnachmittag wurden Anwohner der Fichtestraße auf „Hilfe“ Rufe aufmerksam. Hier war eine Person in der Wohnung gestürzt und konnte nicht mehr selbstständig die Wohnungstür öffnen. Daher rückten die Einsatzkräfte der Abteilung Stadt gemeinsam mit dem Rettungsdienst und der Polizei kurz vor 15 Uhr an. Über ein geöffnetes Fenster konnten die Feuerwehrleute eine Steckleiter in Stellung bringen und so in die Wohnung einsteigen. Die Wohnungstür konnte geöffnet und der Patient durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt und behandelt werden.

        Kurz vor 18 Uhr wurde die Abteilung Lützelsachsen-Hohensachsen in die Weinheimer Straße gerufen. Hier war eine Person aus großer Höhe in einem Haus gestürzt und wurde bereits vom Rettungsdienst versorgt. Um den Patienten schonende aus dem Haus zum Krankenwagen zu bringen, riefen die Notfallsanitäter die Feuerwehr zur Unterstützung. Aus diesem Grund wurde auch die Drehleiter der Abteilung Stadt in Bereitstellung versetzt. Vor Ort stellte sich aber heraus, dass die Rettung mit „Men-Power“ ausreichend ist. Die Person wurde mit einem Spineboard (Rettungsbrett) stabilisiert und zum Rettungswagen gebracht.

        Gegen 21:30 Uhr wurde dann die Abteilung Stadt noch mal alarmiert. Ein Anrufer vom Wachenberg sichtete einen größeren Feuerschein im Bereich des Hirschkopfturms. Aufgrund der aktuellen Wald- und Flächenbrandgefahr rief er die Feuerwehr über den Notruf 112. Mit mehreren Fahrzeugen wurde das Feuer gesucht und konnte nach knapp 45 Minuten in einem Schrebergarten oberhalb des Böbbelbachweg gefunden werden. Es stellte sich heraus, dass dort ein Grundstücksbesitzer in einer Feuertonne den Feuerschein verursacht hatte. Der Besitzer wurde angewiesen die Tonne umgehend abzulöschen. Generell kann die Feuerwehr Anfragen zu Gartenfeuer aufgrund aktueller Lage und Witterung nur abraten. Grundsätzlich gilt, aber Gartenfeuer ist bei Anbruch der Dunkelheit unverzüglich zu löschen.

        Text: Ralf Mittelbach

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X