Landau – Queich wird bei Rinnthal wieder durchgängig – Fischaufstiegshilfe geplant

Landau/Metropolregion Rhein-Neckar. Nach den EU-Wasserrahmen-Richtlinien sollen möglichst viele Gewässer in einen guten ökologischen Zustand gebracht werden. Ein vorrangiges Ziel ist es, die Gewässer für Wanderfische wieder passierbar zu machen. Die Wandermöglichkeiten sind in der Vergangenheit teilweise begrenzt oder unterbrochen worden – durch Querbauwerke an Mühlen, den Bau von Wehren oder Abstürze. So auch am Standort der ehemaligen Tisch- und Stuhlfabrik in Rinnthal. Dort ist durch die Wehranlage, die nicht mehr in Betrieb ist, eine Fallhöhe von circa 0,5 Meter zu überwinden. Um die Queich an dieser Stelle wieder durchgängig zu machen, ist seitens der Unteren Wasserbehörde der Kreisverwaltung Südliche Weinstraße der Bau einer Fischtreppe in Form eines „vertical slot“ vorgesehen. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Schlitzpass, eine Fischaufstiegshilfe, bei der die Trennwände mit vertikalen Schlitzen versehen sind.

Umgesetzt werden soll das Vorhaben 2023. Die Kosten belaufen sich geschätzt auf rund 205.000 Euro. Das Projekt wird zu 90 Prozent über das rheinland-pfälzische Landesprogramm „Blau plus“ gefördert. Der Förderbescheid liegt bereits vor. Entsprechende Haushaltsmittel stehen zur Verfügung. Der Kreisausschuss hat nun die Kreisverwaltung damit beauftragt, das Vergabeverfahren zu starten und dem Anbieter mit dem wirtschaftlichsten Angebot den Zuschlag zu erteilen.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Autohaus Henzel Frankenthal


    PREMIUMPARTNER



///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN