Ketsch – Premiere für den Pokal-Finaltag der Junioren

Ketsch/Rhein-Neckar-Kreis/Metropolregion Rhein-Neckar. Erstmals werden die Endspiele im bfv-Pokal der A-, B- und C-Junioren im Rahmen eines gemeinsamen Finaltags ausgetragen. Los geht es am Samstag, 16. April 2022 um 11.30 Uhr bei der SpVgg Ketsch. Als erstes stehen sich im Wettbewerb der C-Junioren der SV Waldhof Mannheim und der Karlsruher SC gegenüber. An den Start gegangen waren im September 2021 insgesamt 24 Teams, darunter vier Kreispokalqualifikanten, 13 Verbandsligisten, vier Clubs aus der Ober- und drei aus der Regionalliga. SVW und KSC stiegen als Vertreter der höchsten Spielklassen in Runde 2 in den Wettbewerb ein. Die Mannheimer besiegten zunächst die Verbandsligisten SV 98 Schwetzingen mit 3:0 und TSG 62/09 Weinheim mit 2:0, bevor sie im Halbfinale den SV Sandhausen aus der Regionalliga aus dem Rennen warfen (3:1). Der Gegner aus Karlsruhe marschierte ohne ein einziges Gegentor ins Finale. Zunächst musste die SpVgg Durlach-Aue (VL) mit 3:0 weichen, darauf folgte ein 2:0 gegen das Oberliga-Team des FC-Astoria Walldorf und schließlich setzte sich der KSC im Regionalliga-Duell gegen die TSG Hoffenheim mit 4:0 durch. Somit heißt es am Samstag um 11.30 Uhr Oberliga gegen Regionalliga, Mannheim gegen Karlsruhe. Ein Klassiker!

Um 14 Uhr folgt das Finale der B-Junioren zwischen der TSG Hoffenheim und dem FC-Astoria Walldorf. Das Teilnehmerfeld umfasste vier Kreispokalqualifikanten, 12 Clubs aus der Verbands- und vier aus der Oberliga sowie zwei Bundesligisten. Der Karlsruher SC als Vertreter der höchsten Spielklasse musste bereits bei seinem ersten Einsatz in Runde 2 nach einer 4:5-Niederlage im Elfmeterschießen gegen den Verbandsligisten SV Waldhof Mannheim die Segel streichen. Die TSG Hoffenheim als zweiter Bundesligaclub gab sich zunächst keine Blöße und absolvierte sowohl das Achtelfinale (5:1 gegen SV Sandhausen 2) als auch das Viertelfinale (11:0 gegen 1. FC Mühlhausen) mit Bravour. Im Halbfinale wurde es dann eng. Erst im Elfmeterschießen sicherten sich die Kraichgauer mit 6:5 gegen das Oberligateam des SV Sandhausen das Finalticket. Der Gegner aus Walldorf benötigte im Halbfinale gegen KSC-Bezwinger SVW immerhin die Verlängerung, setzte sich dann aber mit 3:2 durch. Zuvor hatte der FCA im Achtelfinale 7:2 gegen die SpVgg Neckarelz und im Viertelfinale mit 4:2 gegen den Oberliga-Konkurrenten KSC 2 gewonnen.

Zum Abschluss des Tages treffen um 17 Uhr im A-Junioren-Pokalfinale die Bundesligisten TSG Hoffenheim und Karlsruher SC aufeinander. Sie setzen sich unter 24 teilnehmenden Mannschaften (vier Kreispokalqualifikanten, 12 Verbandsligisten, fünf Oberliga-Mannschaften und drei Bundesligaclubs) durch. Die TSG bekam es zunächst mit dem FC Nöttingen 2, einem der Kreispokalqualifikanten aus der Landesliga, zu tun und siegte locker mit 7:1. Im Viertelfinale war es schon deutlich knapper, am Ende hieß es 4:3 gegen Oberligist SV Sandhausen. Im Halbfinale mussten die Kraichgauer gegen Bundesliga-Konkurrent FC-Astoria Walldorf sogar ins Elfmeterschießen, hatten am Ende aber mit 5:4 die Nase vorne. Der Gegner aus Karlsruhe legte hingegen einen Durchmarsch hin: 8:0 gegen den VfB Eppingen (VL), 3:0 gegen den FC-Astoria Walldorf 2 (OL) und 4:1 gegen die SG HD-Kirchheim (OL). „Die Idee des Finaltags der Junioren haben wir schon eine Weile verfolgt. Ich freue mich sehr, dass wir das jetzt umsetzen können. Nach zwei Pokalwettbewerben, die wir auf Grund der Pandemie nicht zu Ende spielen konnten, bildet der Tag einen würdigen Rahmen“, freut sich Christian Eiffler, beim bfv für den Junioren-Spielbetrieb verantwortlich. Gemeinsam mit Ausrichter SpVgg Ketsch und den Finalisten hofft er auf viele Zuschauer*innen. Die Siegerteams können sich auch in diesem Jahr auf Eintrittskarten für den Europa-Park Rust freuen.

Der Eintritt ist für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 17 Jahren frei. Erwachsene zahlen 3 Euro.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN