Ludwigshafen – Polizeiautobahnstation Ruchheim – Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen auf der A6

Ludwigshafen/Metropolregion Rhein-Neckar. Am Montag, den 17.01.2022 gegen 07:30 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn A6, zwischen der Anschlussstelle Ludwigshafen-Nord und der Anschlussstelle Mannheim-Sandhofen in Fahrtrichtung Viernheim ein Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Eine Verkehrsteilnehmerin befuhr mit ihrem Opel den linken Fahrstreifen und musste innerhalb erhöhtem Verkehrsaufkommen verkehrsbedingt bremsen. Ein nachfolgender Mercedes-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr dem Opel aufgrund mangelhaftem Sicherheitsabstand auf. Zwei nachfolgende Fahrzeuge, ein weiterer Opel sowie ein Mercedes Transporter, konnten aufgrund zu geringem Sicherheitsabstand ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen, versuchten auszuweichen, aber konnten den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die vier Unfallbeteiligten erlitten leichte Verletzungen und mussten zu weiteren Untersuchungen in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. Alle vier beteiligte Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 50.000EUR geschätzt. Für die Dauer der Räumungs- und Bergungsarbeiten blieb der linke Fahrstreifen über einen Zeitraum von ca. 3,5 Stunden gesperrt, kurzzeitig musste hierfür sogar eine Vollsperrung erfolgen. Rückstau gab es bis zum Autobahnkreuz Frankenthal. Im Einsatz waren zwei Funkstreifenwagen der Polizeiautobahnstation Ruchheim, 15 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr Frankenthal zum Aufsammeln von Betriebsstoffen, vier Rettungswagen, sowie die Autobahnmeisterei Ruchheim zur Absicherung und Fahrbahnräumung.

  • PREMIUMPARTNER
    Pfalzbau Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER
    Kuthan Immobilien


    PREMIUMPARTNER
    HAUCK KG Ludwigshafen

    PREMIUMPARTNER
    Edeka Scholz


    PREMIUMPARTNER
    VR Bank Rhein-Neckar

    PREMIUMPARTNER
    Hochschule Ludwigshafen


    PREMIUMPARTNER




web
stats

///MRN-News.de      
NACH OBEN SCROLLEN