Mannheim – Statement von IHK-Präsident Manfred Schnabel zur Anpassung der Corona-Verordnung in Baden-Württemberg

        Mannheim/Metropolregion Rhein-Neckar, 15. Oktober 2021. „Die baden-württembergische Landesregierung überlässt es durch die Anpassung ihrer Corona-Verordnung Veranstaltern, Dienstleistern oder Händlern, ob sie das 2-G-Optionsmodell wählen – also nur noch geimpften oder genesenen Personen Zutritt gestatten. Damit steht für einige Wirtschaftsbereiche der schrittweise Weg zurück zur Normalität wieder offen, da unter diesen Bedingungen Maskenplicht, Abstandregeln und Teilnehmerbeschränkungen aufgehoben werden. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob viele Betriebe das 2-G-Modell wählen werden, weil es für sie viel Aufwand bedeutet oder um Ungeimpfte als Kunden nicht zu verlieren. Das legitime Bestreben der Landesregierung, die Impfquote zu erhöhen, indem indirekt Druck auf Ungeimpfte ausgeübt wird, darf jedoch nicht zu Lasten von Betrieben gehen. Das ist vor allem für die Branchen entscheidend, die seit Anfang des vergangenen Jahres von Schließungen direkt und indirekt betroffen waren.“

        Quelle IHK Mannheim

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Kuthan Immobilien


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Edeka Scholz


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X