Ludwigshafen – Bye, bye, Google Fotos

        Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar – Seit 2015 existiert der kostenlose Speicherdienst, den sich Google von der Firma Apple und seine iCloud abgeschaut hat. 5 Jahre konnten die Nutzer also gratis Fotos in unendlichen Mengen auf der Google Cloud hochladen und sichern. Für viele die perfekte Lösung, keinen monatlichen Beitrag an den Konzern zahlen zu müssen, und trotzdem ein Handy mit kleinem Speicherplatz kaufen zu können. Diese Möglichkeit endet jedoch demnächst.

        Google neue „Apple-Politik“

        Nur noch bis zum 1. Juni 2021 haben Nutzer die Möglichkeit, auf der Googleplattform ihre Fotos, Videos und Bilder vom Smartphone hochzuladen. Es muss sich jetzt aber niemand Sorgen machen, dass in 6 Monaten automatisch alle vorhandenen Daten gelöscht werden. Ganz im Gegenteil. Google hat den Geldregen gewittert, in dem Apple schon seit Jahren badet und ist auf die Idee gekommen, nicht mehr zwei verschiedene Services für die Kunden anzubieten.

        Neue Nutzungsbedingungen für die Cloud

        Bisher profitierten Nutzer einmal von der kostenlosen Speichervariante in der Google Cloud, bei denen die Fotos in geringer Qualität abgespeichert werden konnten. Sollen Fotos in der originalen HD-Version oder als Videos in 4K-Qualität abgespeichert werden, so war diese Option schon immer mit einem Preis verbunden. Leider wird es ab dem 1. Juni 2021 den kostenlosen Speicherplatz nicht mehr geben. Alle bis dahin in geringer Qualität hochgeladenen Fotos und Videos werden weiterhin kostenlos in der Cloud gespeichert bleiben.

        Umdenken bei den Android-Besitzern

        Für Smartphone-Nutzer hat diese Entwicklung verheerende Folgen. Die Statistik zeigt, dass die Nutzer eines Smartphones zu etwa 30 % den Telefonspeicher für Fotos und Videos benutzen, und die anderen 70 % für Spiele Apps verbraucht werden. Da eben diese Spieleapps grafisch aber mit den Jahren deutlich anspruchsvoller geworden sind, schneller werden mussten und immer mehr Features enthalten, brauchen selbst kleine Spiele wie Candy Crush, Slots Online oder Castle Clash, bereits mehrere hundert Megabyte pro Spiel. Wenn Fotos und Daten nicht mehr gratis ausgelagert und werden können, so bleibt weniger Speicherplatz für die beliebten Apps auf dem Telefon. Ein großes Manko ist, dass einige Nutzer zukünftig Smartphones mit einem umfangreicheren Speicher kaufen müssen. Bisher haben sich Android-Telefone immer positiv bezüglich ihrer Preispolitik vom Apple-Konzern distanziert. Mit Googles neuer Foto-Politik werden sich einige Nutzer fragen, warum sie nicht gleich mehr Geld in ein qualitativ hochwertigeres iPhone investieren.

        Große Speicherpakete zu kleinen Preisen

        Ganz so dramatisch ist die Lage jedoch nicht. Denn zu jedem Google-Account erhält der Nutzer 15 GB an kostenlosem Speicherplatz. Auf den Speicherbedarf von 4K-Videos gerechnet sind 15 Gigabyte natürlich nicht allzu viel. Wer aber hauptsächlich fotografiert, kann damit Unmengen an Fotos speichern. Wem die 15 GB nicht reichen, der kann für 2 € monatlich 100 Gigabyte in der Cloud mieten. Das ist im Vergleich zum Apple relativ günstig, wo etwa 10 € bezahlt werden müssen. Maximal können 30 Terabyte monatlich gemietet werden. Für den stolzen Preis von 150 € bekommt man diesen unglaublich großen Speicherplatz. Zum Vergleich – für 30 Terabyte müssten Sie mehrere tausend Stunden an Videomaterial mit Ihrem Handy gefilmt haben. Dass Sie soviel brauchen, ist relativ unwahrscheinlich.

        Fotoquelle: unsplash.com/photos / unsplash.com/@brett_jordan

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Partyservice Weber


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Schuh Keller


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          Sparkasse Vorderpfalz

        • NEWS AUS LUDWIGSHAFEN

          >> Alle Meldungen aus Ludwigshafen


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Heidelberg – Stadtbücherei Heidelberg startet kontaktlosen Abholservice

          • Heidelberg – Stadtbücherei Heidelberg startet kontaktlosen Abholservice
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Kundinnen und Kunden der Heidelberger Stadtbücherei haben schon darauf gewartet und der Städtetag Baden-Württemberg gab am Mittwoch, 13. Januar 2021, grünes Licht: Die Stadtbücherei darf ab sofort einen kontaktlosen Abholservice anbieten. Das Angebot beginnt am kommenden Montag, 18. Januar, und gilt bis zur Wiedereröffnung der Stadtbücherei. Wer eine gültige BüchereiCard ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Bergheim: neue Spielgeräte für Marie-Marcks-Schule

          • Heidelberg – Bergheim: neue Spielgeräte für Marie-Marcks-Schule
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Mit großem Aufwand hat das Landschafts- und Forstamt der Stadt Heidelberg im Dezember 2020 den Schulhof der Marie-Marcks-Schule in Bergheim umgestaltet. Der Hof wurde mit neuen Spiel- und Klettergeräten ausgestattet. Die vorherigen Spielgeräte der sonderpädagogischen Ganztagsschule waren veraltet und mussten ausgetauscht werden. Insgesamt hat die Stadt Heidelberg 150.000 Euro in ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Sonntagsverkauf in Heidelberg 2021!

          • Heidelberg – Sonntagsverkauf in Heidelberg 2021!
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – In Heidelberg dürfen an jeweils 40 Sonn- und Feiertagen in den Monaten Februar bis Oktober 2021 bestimmte Einzelhandelswaren verkauft werden. In diesen Zeitraum fällt das Hauptgeschäft der Gewerbetreibenden. Bei gleichzeitigem Verzicht auf die vier ersten Sonntagsverkaufstage im Februar und März gibt es wieder die Möglichkeit, an den vier Adventssonntagen zu ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Kreativwirtschaft: Podcast „Spillover“ – die erste Folge des Jahres ist erschienen! Die kreativen Macher des Podcasts im Interview

          • Heidelberg – Kreativwirtschaft: Podcast „Spillover“ – die erste Folge des Jahres ist erschienen! Die kreativen Macher des Podcasts im Interview
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Wer sind die kreativen Köpfe hinter originellen Ideen und Technologien? Wo finden kreative Leistungen konkret Anwendung? Wie gedeihen Kreativität und Innovation? Seit Sommer 2020 gibt es den Podcast „Spillover“ der Stabsstelle Kultur- und Kreativwirtschaft der Stadt Heidelberg. Er porträtiert Akteure und Unternehmen der Branche und wie deren Ideen und Produkte ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Projektanmeldung für „KulturLabHD“ ist noch bis 28. Februar möglich

          • Heidelberg – Projektanmeldung für „KulturLabHD“ ist noch bis 28. Februar möglich
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Für Heidelberger Kulturschaffende, die eine Förderung von Projekten über den Fonds „KulturLabHD“ beantragen wollen, ist der nächstmögliche Stichtag am Sonntag, 28. Februar 2021. Berücksichtigt werden Projekte, die im zweiten Halbjahr 2021 durchgeführt werden sollen. Der Förderfonds „KulturLabHD“ wurde im August 2017 eingerichtet. Durch den Fonds werden neue und innovative Kulturprojekte ... Mehr lesen»

          • Heidelberg – Virtueller Neujahrsempfang mit Dr. Susanne Eisenmann! Die CDU Heidelberg lädt ein

          • Heidelberg – Virtueller Neujahrsempfang mit Dr. Susanne Eisenmann! Die CDU Heidelberg lädt ein
            Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar(pm CDU Heidelberg) – Am 21. Januar um 19 Uhr lädt die CDU Heidelberg zu einem digitalen Neujahrsempfang ein. Ehrengast ist die Spitzenkandidatin der CDU Baden-Württemberg für die Landtagswahl und Kultusministerin des Landes, Dr. Susanne Eisenmann. Gemeinsam mit der Heidelberger Landtagskandidatin Anja Boto wird sie darüber sprechen, wie es gelingen kann, „Baden-Württemberg ... Mehr lesen»

          • Kaiserslautern – Alte Schriften entziffern! Institut für pfälzische Geschichte bietet Paläographie-Webinar an

          • Kaiserslautern – Alte Schriften entziffern! Institut für pfälzische Geschichte bietet Paläographie-Webinar an
            Kaiserslautern / Metropolregion Rhein-Neckar(red/ak) – Das Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde will all jenen helfen, die zu historischen Themen in Archiven oder Bibliotheken recherchieren und alte Handschriften lesen wollen. Doch das ist häufig gar nicht einfach, denn in den vergangenen Jahrhunderten änderten sich Schriftarten und damit Buchstabenformen immer wieder. Im Webinar, das von Anfang ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X