Heidelberg – Selbstbehauptungskurs für Lesben, frauenliebende Frauen und Freundinnen* am 16. und 17. Juli


        Heidelberg / Metropolregion Rhein-Neckar – Für Lesben, frauenliebende Frauen und Freundinnen* veranstaltet der Verein „Frauennotruf gegen sexuelle Gewalt an Frauen und Mädchen Heidelberg“ einen zweitägigen, kostenlosen Selbstbehauptungskurs, finanziert von der Stadt Heidelberg. Der Kurs findet statt am Dienstag und Mittwoch, 16. und 17. Juli 2019, jeweils von 18 bis 21 Uhr im Forum am Park, Poststraße 11, 69115 Heidelberg. Am Kurs können acht bis zwölf Frauen ab 18 Jahren teilnehmen. Kursleiterin ist Edith Kutsche. Sie ist unter anderem Wen-Do-Trainerin und Fachberaterin für Psychotraumatologie.

        Der Selbstbehauptungskurs für Lesben, frauenliebende Frauen und Freundinnen* wird im Rahmen des „Dyke* March Rhein-Neckar 2019“ angeboten, der am Freitag, 9. August 2019, am Universitätsplatz in Heidelberg stattfindet. Der „Dyke* March“ soll darauf aufmerksam machen, dass Lesben von den gleichen oder zumindest ähnlichen Gewaltformen betroffen sind wie heterosexuelle Frauen. Werden Frauen in der Öffentlichkeit als Lesben sichtbar, sind sie oft zusätzlich von weiteren Diskriminierungen betroffen. Auch wenn sich die gesellschaftliche Situation lesbischer Frauen in den letzten Jahren verbessert hat, erfahren lesbische Frauen dennoch unterschiedliche Formen der Diskriminierung.

        Ziel des Kurses ist es, Übergriffe in den jeweiligen Situationen frühzeitig zu erkennen, sich davor entsprechend zu schützen oder sie erfolgreich abzuwehren. Die Frauen lernen, ihre persönlichen Grenzen ernst zu nehmen und deutlich zu machen. Unter Berücksichtigung weiblicher Lebenswirklichkeiten sollen die eigenen Stärken und Potenziale bewusst wahrgenommen und erlebt werden mit Methoden wie: Wahrnehmungsübungen, Atem- und Stimmtraining, Körpersprache, Übungen zum Grenzensetzen, einfach zu erlernende Techniken der Selbstverteidigung, Informationen zum Thema.

        Interessierte Frauen können sich bis zu zwei Tagen vor Kursbeginn anmelden: per E-Mail an info@frauennotruf-heidelberg.de oder telefonisch unter 06221 181622.

        Stadt investiert in den Schutz und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger

        Für die Selbstverteidigungs-Workshops erhält der Frauennotruf von der Stadt Heidelberg rund 13.300 Euro pro Jahr. Der Schutz und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger haben für die Stadt Heidelberg einen hohen Stellenwert. Mit umfangreichen Anstrengungen im Rahmen des Netzwerkes der Kommunalen Kriminalprävention leistet die Stadt ihren Beitrag dafür.

        • PREMIUMPARTNER
          Pfalzbau Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER
          MRN-News


          PREMIUMPARTNER
          HAUCK KG Ludwigshafen

          PREMIUMPARTNER
          Autohaus Henzel Frankenthal


          PREMIUMPARTNER
          VR Bank Rhein-Neckar

          PREMIUMPARTNER
          Hochschule Ludwigshafen


          PREMIUMPARTNER


        • NEWS AUS HEIDELBERG

          >> Alle Meldungen aus Heidelberg

        • VIDEOS AUS HEIDELBERG

        • PRODUKTIONSPARTNER
          Raphael B. Ebler Medienproduktion


        • AKTUELLE TOPMELDUNGEN

            Ludwigshafen – Streit zwischen Jugendlichen eskaliert in der Straßenbahn der Linie 7

          • Ludwigshafen – Streit zwischen Jugendlichen eskaliert in der Straßenbahn der Linie 7
            Ludwigshafen / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) INSERATwww.pfalzwiesen.de Ludwigshafen/Friesenheim: Am Freitag, den 20.09.2019 gegen 14:00 Uhr kam es in der Straßenbahn der Linie 7 in Richtung Oppau zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen. Nach einem vorangegangen verbalen Streit zwischen dem 15-jährigen Jungen und seinem Kontrahenten, kam es zu einem Faustschlag, den der 15-jährige jedoch abwehren konnte. Schließlich ... Mehr lesen»

          • Frankenthal – Taschendiebe auf dem Wochenmarkt

          • Frankenthal – Taschendiebe auf dem Wochenmarkt
            Frankenthal / Metropolregion Rhein-Neckar.(ots) INSERATwww.pfalzwiesen.de Eine 83-jährige Dame aus Frankenthal besucht am 20.09. gegen 12 Uhr den Frankenthaler Wochenmarkt. Hierbei wird der Dame der, in der über die Schulter getragene Handtasche mitgeführte Ledergeldbeutel, samt Bargeld und diverser privater Gegenstände entwendet. Hinweise auf den oder die Täter konnten bisher nicht erlangt werden. Ältere Menschen werden immer ... Mehr lesen»

          • Mannheim – 25-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft

          • Mannheim – 25-Jähriger wegen des dringenden Verdachts des versuchten Totschlags auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim in Untersuchungshaft
            Mannheim / Metropolregion Rhein-Neckar. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde ein 25-jähriger Mann dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl. Der Beschuldigte steht im dringenden Verdacht, versucht zu haben, am Mittwochabend in Weinheim-Lützelsachsen einen 29-jährigen Mann mithilfe einer Stichwaffe zu töten. Der Beschuldigte und der spätere Geschädigte trafen bereits in den Nachmittagsstunden des ... Mehr lesen»

          • Bad Dürkheim – Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

          • Bad Dürkheim – Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten
            Bad Dürkheim / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) INSERATwww.pfalzwiesen.de In Bad Dürkheim, auf der B 271, in der Anschlussstelle zur Mannheimer Straße/Am Neuberg, ereignete sich am Freitag, 20.09.2019, um 17:03 Uhr, ein Verkehrsunfall mit 3 verletzten Personen. Ein 59-Jähriger aus Bad Dürkheim wollte mit seinem Pkw an der genannten Stelle nach links abbiegen. Hierbei übersah er den ... Mehr lesen»

          • Lorsch – Schwerer Unfall auf der #A67 67-jähriger Sprinterfahrer verstirbt an Unfallstelle

          • Lorsch – Schwerer Unfall auf der #A67 67-jähriger Sprinterfahrer verstirbt an Unfallstelle
            Lorsch / Metropolregion Rhein-Neckar. (ots) – Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn 67 bei Lorsch ist am Freitagnachmittag (20.09.) ein 67-jähriger Fahrer eines Sprinters zu Tode gekommen. Gegen 14.30 Uhr wurde die Polizei sowie die Feuerwehr aus Lorsch verständigt, nachdem ein LKW-Fahrer unter einer Brücke der Anschlussstelle Lorsch in Richtung Gernsheim auf ein Stauende ... Mehr lesen»

          >> Alle Topmeldungen

          

          web
stats

          ///MRN-News.de      
          NACH OBEN SCROLLEN
          X